Erfahrungsbericht

Bahlsen (Bewerbung Einstiegsposition)

(5/5)   3 Votes
Organisation Bahlsen
Position Nachwuchskraft
Stadt Hannover
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2015
Erfolgreich? Ja
Schwierigkeit der Bewerbung
 
Bewertung des Interviewers
 
Atmosphäre im Interview
 
Gesamtbewertung
 

Bewerbungsprozess

Anfang des Jahres habe ich mich bei Bahlsen auf eine Stelle als Nachwuchskraft für den Bereich Marketing & Vertrieb beworben. Neben meinem Lebenslauf, Referenzen und Zeugnissen habe ich mit einem Motivationsschreiben beworben, in dem ich geschrieben habe, wieso ich gerne bei Bahlsen und auf der ausgeschriebenen Stelle arbeiten würde. Nachdem ich meine Online Bewerbung eingereicht hatte, wurde mich gesagt, dass die HR Abteilung sich bei mir melden wird. Anfang Februar bekam ich dann einen Anruf, indem man mich zum Assessment Center Ende Februar nach Hannover eingeladen hat. Die Unterkunft wurde für mich bereits gebucht und die Fahrtkosten erstattet.

Interview-Fragen

Im Assessment Center waren wir insgesamt ca. 8 Teilnehmer. Nach einem sehr freundlichen Empfang, wurde zuerst die Beobachter vorgestellt und dann nochmal eine Kurzpräsentation vom Unternehmen gezeigt, welches ich als sehr positiv empfand. Im Anschluß bestand die erste Aufgabe darin, dass sich jeder 5-10 Minuten Zeit nimmt um eine kurze Selbstpräsentation vorzubereiten. Fokus hier waren die Motivation für Bahlsen zu arbeiten, der bisherige Werdegang und ein persönliches Erlebnis, welches man mit der Firma "Bahlsen" verbindet. Nach der Vorbereitungszeit haben sich die Teilnehmer nacheinander vorgestellt. Meiner Meinung nach war es hier wichtig authentisch und ehrlich sich zu präsentieren, damit die Beobachter erkennen konnten, inwiefern die Teilnehmer zum Unternehmen und zu der Unternehmenskultur passen. Die zweite Aufgabe war eine Gruppendiskussion, in der über die zukünftige Bedeutung von Facebook und anderen sozialen Medien in der Vermarktung diskutiert wurde. Aufhänger für diese Diskussion war die Frage, ob Facebook in der Bedeutung und Wichtigkeit mit der Zeit verliert für das Marketing. Bei dieser Übung war es wichtig seine eigene Meinung gut zu vertreten, aber auch auf die Meinung anderer Gruppenteilnehmer einzugehen und die Diskussion mit einer Antwort auf die Frage abzuschließen. Bei der dritten Übung wurde die Gruppe in zwei geteilt und die Untergruppen von 4 sollten eine Case Study bearbeiten und diese im Anschluß vor den Beobachtern präsentieren.
Nachdem alle Übungen beendet wurden, haben sich die Beobachter für ein Feedback zurückgezogen. Danach wurden die Teilnehmer einzeln zum persönlichen Feedbackgespräch in einen separaten Raum gebeten. Es wurde uns Bewerbern vorher gesagt, dass nur eine Person nach dem Assessment Center in die nächste Runde kommt. Nachdem man mir mitgeteilt hatte, dass ich in der nächsten Runde bin, hatte ich noch ein finales Gespräch mit dem Marketing Direktor, der Brand Managerin, die eine Nachwuchskraft sucht und einer Mitarbeiterin aus der HR Abteilung. In diesem Gespräch ging es nochmal um meine Motivationen im Marketing & bei Bahlsen zu arbeiten und mein persönlicher Werdegang und die bisherigen Erfahrungen. Nach dem 1 stündigen Gespräch wurde ich dann verabschiedet und mir wurde gesagt, dass ich bis nächster Woche ein Feedback noch erhalten würde. Eine positive Rückmeldung kam dann doch schneller als erwartet noch am selbigen Tag.

Einblicke und Insider-Tipps

Ich würde jedem empfehlen, sich intensiv mit dem Unternehmen und den Marken auseinander zu setzen. Insbesondere, wenn es um einen Markenartikelhersteller geht. Zudem sollte man sich überlegen, welche Werte man vertritt, bzw. welche Werte man in einer Unternehmenskultur schätzt. Man sollte begründen können, wieso man in einem Familienunternehmen wie Bahlsen arbeiten möchte.

Feedback des Unternehmens

Ich habe von dem Unternehmen ein sehr positives Feedback erhalten, und Bahlsen war sehr bemüht in dem ganzen Bewerbungsprozess. Besonders die Wertschätzung, die einem als Bewerber vom Unternehmen entgegengekommen ist empfand ich als sehr positiv!

Branche

Konsumgüterindustrie

Unternehmens-Bereich

Marketing


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Konsumgüterindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden