Erfahrungsbericht

University College Cork (UCC) (Wirtschaftswissenschaften)

(4.2/5)   7 Votes
Gesamtbewertung
 

Allgemeine Informationen

Hochschule University College Cork (UCC)
Stadt Cork
Studienbeginn September 2003
Studienende Juni 2004
Titel des Studiengangs Wirtschaftswissenschaften
Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften - BWL
Studiensprache Englisch

Förderprogramm

Erasmus

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Die Studienbedingungen waren optimal. Es gab unheimlich viele Computer-Labs und man konnte überall umsonst drucken.
Die Betreuung durch die Gastuniversität und die Professoren war exzellent. Die Professoren waren immer außerordentlcih freundlich und hatten immer Zeit für die Studenten (man war nicht, so wie in Deutschland, auf feste Sprechstundenzeiten angewiesen).
Vom Sportangebot kann ich wirklich nur schwärmen. Ich möchte gar nicht soviel dazu sagen, nur, wer sportbegeistert ist wird sich hier außerordentlich wohl fühlen.
Bezüglich Events lässt sich festhalten, dass wir mehrer Institutionen hatten, die regelmäßig etwas für die Studenten organisiert haben. Nach 2 Wochen kannte man so ziemlich jeden Erasmus-Studenten.
Einziger Wermutstropfen war, dass die Bibliothek meiner Meinung nach nicht besonders gut ausgestattet war.

Ausstattung der Universität
 

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Das Leben in der Stadt hängt natürlich von jedem einzelnen ab. In meinem Fall war es glaube ich recht teuer, da ich viel Sport gemacht habe, viel gereist bin und natürlich auch das ein oder andere mal feiern war. Alles in allem würde ich sagen, dass man mindestens 1000€ pro Monat kalkulieren sollte, wobei hierbei aber nicht besonders viele Extras inbegriffen sind.
Cork bzw. Irland ist meiner Meinung nach sehr teuer gewesen. Dies macht sich sowohl an Kleinigkeiten in der Uni bemerkbar, als auch in den Abendstunden.

Qualität der Professoren
 

Das Studienangebot

Economic Growth
 
- Einführung in die Thematik und Übersicht
- Postkensianische Wachstumstheorie (Harrod-Domar)
- Neoklassiche Wachstumstheorie (Solow-Swan)
- Endogene Wachstumsmodelle

Kursumfang:
- eine Hausarbeit (ca. 10-15 Seiten)
- Abschlussprüfung (3-stündige Klausur)
- Vorlesung war einmal pro Woche 2-stündig
International Trade & Competitiveness
 
- Adam Smith and absolute advantage
- Ricardo and comparative advantage
- Opportunity cost theory
- Labour theory of value
- Heckscher-Ohlin trade model
- Factor-price equalization theorem
- Krugman model of monopolistic competition
- technological gap model
- product-life-model
- protectionism (tariffs, quotas,barriers etc.)
- Brander-Spencer model of strategic trade policy
- Rybczynski theorem
- dumping


Kursumfang:
- eine Hausarbeit (ca. 10-15 Seiten)
- Abschlussprüfung (3-stündige Klausur)
- Vorlesung war zweimal pro Woche 1-stündig

Game Theory and Strategic Decision Making
 
- an introduction to games and their theory
- the mechanics of game theory
- the role of information economics in game theory and practice
- an introduction to bargaining
- designing contracts and setting executives`incentives
- bidding in competition


Kursumfang:
- eine Hausarbeit (ca. 5-8 Seiten)
- eine Hausarbeit (ca. 40-50 Seiten
- Midterm exam (90 Minuten)
- Abschlussprüfung (3-stündige Klausur)
- Vorlesung war zweimal pro Woche 2-stündig

Organisational Development & Change Management
 
- history, definition, essence of organisation development
- theory and management of organisation development
- technique of Force Field Analysis
- interventions
- client-consultant relationship
- resistance
- philosophy and technology of process consulting for organisational health
- concept of organisational health and its realtion to the concept of organisational culture
- the dynamics of organisational culture
- Balanced Scorecard
Public Expenditure
 
- Public Expenditure Growth in Ireland
- Economic evaluation of public expenditure
- main types of economic evaluation
- grants: EU and National Lottery Funded
- Public Private Partnership (PPP)
- tax theory and tax evasion
- level of activity in the informal economy and tax rates
- Ansbacher, National Irish Bank and Deposit Interest Retention Tax (DIRT)
- theory of capital flight justification for non action
- taxation of tobacco and alcohol
- welfare effects of taxation
- Irish budgetary policy
- fiscal policy in the european union
- tax harmonization

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Dabei kommt es natürlich auf jeden selbst an. In meinem Fall stand von Anfang an fest, dass ich ein Auto vor Ort haben wollte. Ich bin dann mit der Fähre von Cuxhafen nach Harwich und später von Pembroke nach Rosslare. Alles in allem war die Reise recht entspannt, wobei man sich aber zumindest in England 2 Tage Zeit für die Durchreise nehmen sollte (es gibt viele interessante Sachen auf der Durchfahrt zu erkundschaften => London, Windsor, Cardiff, Bath).
In Cork (ca. 200000 Einwohner) ist es nicht zwingend erforderlich das man ein Auto hat, da man eigentlich alles relativ gut zu Fuß erreichen kann.
Da ich aber viel durch Irland gereist bin und zudem Golf gespielt habe, war ich auf eine gewisse Mobilität angewiesen.
Desweiteren würde ich ein Anreise per Auto empfehlen, weil man dann keine Probleme hat all seine Sachen von zuhause mitzunehmen

Das sollte man mitbringen

Eigentlich gibt es im Voraus nicht viel zu klären. Man sollte auf jeden fall eine Auslandskrankenkassenversicherung abschließen und sich Internet-Banking einrichten lassen.
Entgegen aller Klischees kann ich nur sagen, dass das irische Wetter in meiner Zeit relativ milde war und es auch nicht besonders viel geregnet hat. Aber seid lieber auf alles vorbereitet!
Handy und Bankverbindung habe ich mir in der ersten Woche eingerichtet und hierbei wird man von der Universität auch von allen Seiten unterstützt.

Unterkunft

Ich habe in einem Studentenwohnheim mit 2 Spaniern und einer Französin gewohnt. Alles in allem war das Apartment sehr luxuriös eingerichtet, d.h. Fernseher, Ofen, Mikrowelle, Bad auf dem eigenen Zimmer, Gemeinschaftswohnzimmer, Staubsauger, Bügelbrett, DSL-Anschluss etc.
Aufmerksam auf die Unterkünfte wurde ich ca. 3 Monate bevor ich nach Irland gegangen bin, da wir Informationsbroschüren zugeschickt bekommen haben. Das Wohnen war sehr angenehm, wobei ich dazu sagen muss, dass meine Mitbewohner allesamt Erstsemester waren und man somit manchmal schon merkte, dass sie noch nicht wirklich unabhängig und selbständig waren
Zur Uni mussten wir ca. 15 Minuten laufen und zum City City etwas mehr als eine halbe Stunde. Die Sporthalle war dafür aber in unmittelbarer Nähe (5 Minuten).
Zu guter letzt die Kosten: Also wer Geld sparen möchte, sollte ca. 2 Wochen vor Semesterbeginn anreisen und sich um ein Privathaus kümmern (riesiges Angebot), da man hier nur zwischen 250-320€ Miete zahlt. Im Studentenwohnheim hat man ungefähr 450€ pro Monat gezahlt

Unterkunft
 

Die Stadt

Das Interview

Ablauf des Interviews

Bei uns in Bochum gab es kein konkretes Bewerbungsgespräch. Jeder Interessant musste eine Bewerbung schreiben (dabei sollte man wirklich darauf achten, dass man sich dabei genauso viel Mühe gibt, als ob man sich für eine Festanstellung bewerben würde) und danach gab es dann eine Uniinterne Auswahl. Bei der Bewerbung war es auf jeden Fall wichtig, dass man ein recht gutes Grundstudiumszeugnis hatte und fundierte Fremdsprachenkenntnisse.
Meiner Meinung ist es von Hilfe, wenn man bereits den TOEFL- oder den IELTS-Test vorher gemacht hat und dies seiner Bewerbung beilegen kann.


Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden