Karriere im Consulting

Consulting-Exit: Optionen für den Ausstieg aus der Unternehmensberatung

(4.3/5)   5 Votes

Geh, wenn's am schönsten ist. squeaker.net erklärt, wann der beste Zeitpunkt für den Ausstieg ist, welche Exit-Optionen dir als Berater offen stehen und welche Consulting-Kompetenzen dich besonders attraktiv für andere Arbeitgeber machen.

Exit, Kündigung
© squeaker.net

Consulting-Karrieren sind steil – und manchmal kurz. Die Karrierechancen nach dem Ausstieg gewinnen für angehende Berater an Bedeutung, wie unsere Consulting-Excellence-Studie 2014 belegt. Ein Teilnehmer formuliert es so: "Beratungen werden meist nicht die Arbeitgeber sein, bei denen man den Großteil seiner Laufbahn verbringt. Sie dienen eher als Sprungbrett." squeaker.net stellt dir die Exit-Optionen für Berater vor und erklärt, welche Unternehmensberatung zu deiner langfristigen Karriereplanung passt.

*Quelle: Antworten von 2.000 Teilnehmern der Consulting-Excellence-Studie 2014

  • Über 90 Prozent interessieren sich für eine Consulting-Karriere, die Mehrheit hat bereits Praxiserfahrung gesammelt.
  • Etwa ein Viertel ist weiblich.
  • Das durchschnittliche Alter beträgt 25 Jahre.
  • Das Verhältnis von Bachelor- und Master-Studenten ist ausgewogen. Über zwei Drittel studieren mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund an einer deutschen Hochschule.

Consulting-Exit nach dem Aufstieg

squeaker.net fragte 2.000 beratungsaffine Studenten: "Welche Pläne hast du bzw. welche Ausstiegs-Optionen erwartest du im Anschluss an deine Karriere bei einer Unternehmensberatung?" Das Ergebnis*: Nur ein Viertel will die Consulting-Karrierestufen bis ganz oben erklimmen, die anderen planen schon nach 2-5 Jahren den Ausstieg aus der Beratung, möglichst mit Führungserfahrung als Projektleiter. Die "Karrierechancen nach dem Ausscheiden" belegen 2014 sogar den 3. Platz bei den Kriterien für die Arbeitgeberwahl: Nach "Kollegen" (Platz 1) und "Unternehmenskultur" (Platz 2) waren im Vorjahr noch "intellektuell stimulierende Arbeiten" (Platz 7) am wichtigsten.
Die beliebteste Exit-Option ist der Einstieg beim ehemaligen Kunden, zwei Drittel bewerten diesen Karriereschritt als optimal. Übliche Alternativen sind der Wechsel zu anderen Industrie-Unternehmen oder Start-ups, die Gründung eines eigenen Unternehmens oder ein weiterführendes Studium. "Entscheidend ist ein guter Einstieg, den kann niemand mehr aufholen", glaubt ein Studienteilnehmer. Ein anderer empfiehlt: "Früher an später denken!"

Insider-Tipp für angehende Berater: Ganz frühe Vögel wie die Squeaker bedenken beim Einstieg schon den Ausstieg, denn die durchschnittliche Verweildauer in der Consulting-Branche beträgt tatsächlich nur 3,5 Jahre. Du verschaffst dir also einen entscheidenden Karrierevorsprung, wenn du schon vor deiner Bewerbung bei einer Beratung weißt, welche Exit-Option du anstrebst.

Insider-Tipp für aussteigende Berater: Wenn kein Kunde auf dich zukommt, kannst du dich initiativ bewerben oder an einen Headhunter wenden. Sei aber diskret und behalte deinen Ausstieg für dich, bis du einen unterschriebenen Arbeitsvertrag hast. Besprich deine Exit-Pläne nur mit Familie und Freunden bzw. einem Mentor, dem du vertraust.

Exit-Optionen für Unternehmensberater

 Geeignete Beratung
Insider-Tipp für deine Karriereplanung
Industrie: ehemaliger
Kunde

entspr. Klientenportfolio; Inhouse-Beratung
Bei der beliebtesten Ausstiegsoption macht der Kunde den ersten Schritt. Deine Chancen auf ein passendes Angebot steigerst du, indem du genau prüfst, welche Kunden eine Beratung fokussiert. Große Unternehmen haben oft 'Haus- und Hof-Berater', mit denen sie langfristig zusammen arbeiten bzw. bauen eigene Inhouse-Beratungen auf. Wenn du schon weißt, dass du später bei Siemens einsteigen möchtest, bewirb dich bei Siemens Mangement Consulting. 
Industrie:
kein Kunde

entspr. Industrie-Reputation
Überlege frühzeitig, welche Industrien dich interessieren, und recherchiere dann, welche Beratung in diesem Feld stark ist (im Automotive z.B. Oliver Wyman, in Telekommunikation z.B. Strategy&).
Venture Capitalism & Private Equity
hohe internationale Reputation (Top-3-Beratungen: McKinsey, BCG, Bain)
Bei dieser Exit-Option wechselst du die Branche, behältst aber die Rolle als Berater. Für einen erfolgreichen Exit brauchst du i.d.R. eine namhafte Beratung im Lebenslauf; ohne diesen 'Türöffner' wird es sehr schwierig, eine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu kriegen.
Start-up & Gründung
 alle
(Reputation & Internationalität sind weniger entscheidend)
Legst du besonderen Wert auf eigenverantwortliches Arbeiten? In Boutiquen & mittelständischen Beratungen herrschen ähnlich flache Hierarchien wie in Start-ups. Wichtiger als der Name der Beratung ist bei diesem Wechsel deine Branchen-Expertise.
Weiterführendes Studium (z.B. MBA, Promotion)
 alleBeachte die Bewerbungsfristen der Hochschulen, um unnötigen Leerlauf und Lücken im Lebenslauf zu vermeiden. Dieses Karriereziel kannst du ggf. schon vorm Ausstieg während eines Sabbaticals erreichen.

Consulting-Exit nach 2-5 Jahren

Schon innerhalb von 2 Jahren kannst du dir als Berater ein sehr gutes Toolkit aneignen: Deine Kompetenzen im Strategie- und Projektmanagement kannst du später schnell bei den verschiedensten Projekten einbringen – das macht dich so attraktiv für andere Arbeitgeber. Unternehmensberater haben ein sehr breites Wissen (im Idealfall zu einer spezifischen Industrie), da sie innerhalb kürzester Zeit die unterschiedlichsten Blickwinkel einnehmen können.

Insider-Tipp zum Exit nach 2 Jahren: In den ersten 2 Jahren im Consulting solltest du an möglichst vielen verschiedenen Projekten mitwirken statt nur an einem zu arbeiten. Nur durch vielfältige Erfahrungen kannst du dir das begehrte Berater-Toolkit aufbauen.

Insider-Tipp zum Exit nach 3-5 Jahren: Ab dem 3. Jahr als Berater solltest du nicht mehr auf allen Hochzeiten tanzen, sondern dich auf eine Industrie spezialisieren. So überzeugst du nach dem Ausstieg auch mit deiner Branchen-Expertise oder sammelst wertvolles Fachwissen für deine eigene Unternehmensgründung.

Consulting-Karriere: Einstieg, Aufstieg, Ausstieg?

Hilfreiche Einblicke in die Berater-Realität findest du auch in den Erfahrungsberichten der Squeaker und im Forum. Du denkst über einen Jobwechsel nach oder bewirbst dich bereits? Mit dem Insider-Dossier: Einstellungstests bei Top-Unternehmen kannst du für die Bewerbungsverfahren anderer Branchen trainieren. 

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden