Einblicke

Erfahrungsbericht: Junior-Trainee-Programm bei P&C

3 Votes

Tobias Grimm berichtet von seiner Rolle bei P&C im Rahmen eines Junior-Trainee-Programms

Die Bewerbung

Als BWL-Student in Ingolstadt wurde ich 2010 auf eine Vortragsveranstaltung von Peek & Cloppenburg aufmerksam. Es sollte um Trendgespür und Zahlenverständnis gehen, das Plakat sah vielversprechend aus, also bewarb ich mich um die Teilnahme an dem Vortrag. Zuvor war mir P&C allenfalls als Verkaufshaus geläufig, nicht jedoch als potentieller Arbeitgeber. Doch der Vortrag hat mich begeistert und machte Lust auf mehr. Ich erfuhr etwas über die Arbeit eines Einkäufers, über das Unternehmen Peek & Cloppenburg und von der Möglichkeit des Junior-Trainee-Programms. Auf der Karriere-Lounge in Düsseldorf verschaffte ich mir weitere Einblicke in das Unternehmen und im persönlichen Gespräch wurde mir die Möglichkeit aufgezeigt, als studentische Aushilfe im Haus Regensburg anzufangen und nach einer Vorlaufphase von zwei Monaten Junior-Trainee zu werden.

Der Berufsalltag

Zuvor noch nie im Verkauf gestanden, wurde ich nach den Welcome-Day-Veranstaltungen ins kalte Wasser geschmissen und sollte verkaufen. Schnell fand ich jedoch großen Gefallen an den vielfältigen Tätigkeiten im Verkaufshaus. In der Folgezeit absolvierte ich einige Schulungen und wurde zum Kollektionstraining von  HUGO BOSS  eingeladen. Nach einem halben Jahr stand meine Storemanagerbegleitung an. Im Haus Berlin-Marzahn durfte ich den Storemanager für zwei Wochen begleiten und lernte alle Bereiche seines Hauses kennen. Ich faltete Krawatten im Lager und machte Durchsagen an der Kasse und stellte so fest, auf wie vielen Faktoren sich der Erfolg eines Hauses stützt. Im Frühjahr 2011 fanden die Junior-Trainee-Seminare statt. Gemeinsam mit den Trainees aus anderen Verkaufshäusern besuchte ich verschiedenste Seminare aus den Bereichen Warenkunde, Verkaufsorganisation, Warenwirtschaft und Führung. Diese fanden in Berlin, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf statt und so trainierten wir nicht nur unsere fachlichen und sozialen Fähigkeiten, sondern hatten zudem eine tolle Zeit.

Neben der Tätigkeit im Verkaufshaus, bei der ich mit wachsender Erfahrung in immer mehr Prozesse eingebunden werde, unterstütze ich das Personal-Marketing auf Messen und Recruiting-Veranstaltungen.

Zukunfsperspektiven

In diesem Jahr werde ich eine weitere Begleitung machen. Dabei werde ich Einblicke in die Tätigkeitsfelder eines Verkaufsleiters bekommen. Nach der Einkaufsphase von Januar bis März 2012 schließe ich mein Studium ab und habe zeitgleich alle Stationen des Junior- Trainee-Programms erlebt. Ich freue mich darauf, dann meinen breiten Erfahrungsschatz in meiner ersten eigenverantwortlichen Führungsposition als Abteilungsleiter im Verkauf einzusetzen.