Studenteninitiativen Erfahrungsberichte

talKIT – Das Technologieforum - Erfahrungsbericht

(4.48/5)   4 Votes

Der Student Maximilian Zeiss nahm beim talKIT teil und erzählt von seinen persönlichen Eindrücken. Finde hier Insider-Tipps für dein nächstes Karriere-Event.

Im Mai fand das jährliche talKIT - Das Technologieforum erneut statt, diesmal mit dem Thema „E-volution - Die Zukunft der Mobilität?“

Bewerbung

Erstmals wurde ich durch ein Gespräch mit einem Kommilitonen auf das talKIT aufmerksam. Kurz danach war ich entschlossen, die Veranstaltung zu besuchen. Besonders gereizt hat mich, dass trotz der namhaften Referenten vor allem inhaltliche Aspekte im Mittelpunkt standen. Es gab Teile der Veranstaltung bei denen eine Bewerbung notwendig war. Ich habe jedoch am öffentlichen Format teilgenommen und musste demnach keine Bewerbung einreichen.   

Vorbereitung

Im Vorfeld der Veranstaltung habe ich die Zeitungen und das Internet besonders nach Themen von talKIT durchsucht.  Ich wollte als Neuling gut vorbereitet sein um mitreden zu können. Dadurch bin ich auf spannende Artikel gestoßen, die ich sonst nicht gelesen hätte. Ich hatte meine Informationen für die Vorbereitung vorwiegend aus Internet, Zeitung und KIT-Bibliothek.   

Das Event

Am ersten Tag gab es Vorträge und Workshops. Abends dann in etwas kleinerer Runde ein Kamingespräch im Karlsruher Schloss, ideal zum Kontakte knüpfen. Am Morgen des Zweiten Tages gab es verschiedene Impulsvorträge. Diese waren recht kurz und haben bei mir dazu geführt, dass ich selber einige Zukunftsfantasien zum Thema der Elektromobilität gesponnen habe. Das Highlight war eine Podiumsdiskussion am Nachmittag. Am meisten hat mich die Podiumsdiskussion interessiert, da ich sehr auf die Position des Daimlervorstandes Thomas Weber gespannt war. Die deutsche Autoindustrie ist im wahrsten Sinne des Wortes der Motor der deutschen Industrie. Wenn sie einen Trend verschlafen würde, hätte dies Auswirkungen auf ganz Deutschland.   

Take Away

Ich kann nur sagen, man rafft sich als Student manchmal etwas schwer auf, solche Events zu besuchen. Doch am Ende ist man froh, ein Event weniger verpasst zu haben.

Ich habe viele neue Kontakte gewonnen und viel gelernt. Und ich habe für mich erkannt, dass es wichtig ist, eine fundierte aber dennoch selber gebildete Meinung zum Thema zu haben.

Bild

Maximilian studiert Wirtschaftsingenieurswesen an dem Karlsruher Institut für Technologie und besucht zum zweiten Mal das talKIT, dieses Jahr auch als Helfer.   

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden