Stiftungsprofil

Hans-Böckler-Stiftung

Übersicht
Squeaker organization no picture

Die Hans-Böckler-Stiftung wurde 1977 vom Deutschen Gewerkschaftsbund gegründet und engagiert sich bis heute besonders für die betriebliche Mitbestimmung der Arbeitnehmer, in Fragen zu Chancengleichheit, Mindestlöhnen oder prekären Arbeitsbedingungen. Besonders gute Chancen auf ein Hans-Böckler-Stipendium haben daher Studenten, Doktoranden und studieninteressierte Berufstätige aus Familien ohne akademische Tradition, die neben ihrem gesellschaftlichen Engagement auch finanzielle Bedürftigkeit nachweisen.

Fakten

Gründungsjahr 1977
Anzahl von Stipendiaten ca. 2.400
Bewerbungsfrist
28. Februar (WS) / 30. September (SS); für Bewerbungen über die Stipendiatengruppen: 1. September / 1. Februar, Anträge auf Promotionsförderung jederzeit, (Bewerbungen müssen zu den Stichtagen eingegangen sein!)
Namensgeber

Hans Böckler (1875-1951), deutscher Politiker und Gewerkschaftsfunktionär.

Gesellschaftliche Ausrichtung

Die Hans-Böckler-Stiftung steht dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) nahe. Die Stiftung ist besonders in Fragen der betrieblichen Mitbestimmung engagiert.

Adressaten
  • Studenten
  • Doktoranden
Prominente Alumni
  • Björn Engholm, Ministerpräsident Schleswig Holsteins a. D.
  • Michael Sommer, DGB Vorsitzender
  • Harald Schartau, Politiker
  • Peter Märthesheimer, Drehbuchautor
Stipendium
  • Immaterielle Förderung
  • Materielle Förderung
  • Netzwerk

Bewerberkontakt

Hans-Böckler-Stiftung / Abteilung Studienförderung
Hans-Böckler-Str. 39

40476 Düsseldorf
Deutschland
Beschreibung
Kurzprofil

Als gewerkschaftsnahe Stiftung wurde die Hans-Böckler-Stiftung im Jahr 1977 vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) in Düsseldorf gegründet. Als Haupttätigkeitsfelder definiert die Hans-Böckler-Stiftung die Förderung von Mitbestimmung, Forschung und Bildung. Innerhalb der Mitbestimmungsförderung beschäftigt sich die Hans-Böckler-Stiftung mit unterschiedlichen, gewerkschaftspolitisch relevanten Themen der betrieblichen Mitbestimmung, der Arbeitsmarktpolitik, der Bildung sowie der Wirtschaftspolitik. Im Tätigkeitsbereich der Forschungsförderung unterstützt die Hans-Böckler-Stiftung wissenschaftliche Projekte in den Bereichen Gesellschaft und Arbeitswelt. Als dritten und letzten Bereich fördert die Hans-Böckler-Stiftung die Bildung. Aktuell unterstützt sie mit ihrer Studienförderung rund 2.400 Stipendiaten. Sie spricht insbesondere junge Menschen an, die aktiv für gewerkschafts- oder gesellschaftspolitische Themen eintreten.

Bewerbung

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet verschiedene Bewerbungsverfahren an, die voneinander unterschieden werden müssen. Hintergrund hierfür ist die Motivation der Stiftung, Chancengleichheit herzustellen und Bewerbern mit verschiedenen Hintergründen gleichermaßen faire Bedingungen innerhalb der Bewerbungsverfahren zu ermöglichen. Für alle Bewerbungsverfahren sind die folgenden Unterlagen im Bewerbungsverfahren einzureichen:

  • Ausgefüllter spezifischer Bewerbungsbogen (online verfügbar)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beschreibung des gesellschaftlichen Engagements
  • Zeugnisse
  • Empfehlungsschreiben (falls vorhanden)


Das gewerkschaftliche Verfahren

Für gewerkschaftlich organisierte Studenten ist das gewerkschaftliche Bewerbungsverfahren relevant. In diesem Fall ist ein Vorschlag durch den DGB oder eine im DGB organisierte Einzelgewerkschaft möglich. Diese leiten die Bewerbung mit einem entsprechenden Gutachten an die Stiftung weiter. 

Das ergänzende Verfahren

Gesellschaftspolitisch engagierte Studenten, die keine Gewerkschaftsmitglieder sind, sich aber grundsätzlich mit den Werten und Zielen der Gewerkschaftsbewegung identifizieren können, haben die Möglichkeit, sich im »ergänzenden Auswahlverfahren« über die örtlichen Stipendiatengruppen oder über Vertrauensdozenten direkt um ein Stipendium zu bewerben. 

Insgesamt muss für alle Bewerbungsverfahren mit einer Dauer von vier bis fünf Monaten gerechnet werden.


Insider-Wissen
  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden