China & Co.! Das Jahrhundert der Asiaten!(?)

meydo 05.11.03 17:59

Hallo Squeaks,

es ist jeden Tag zu lesen, dass dieses Jahrhundert das Jahrhundert der Asiaten ist. Wer nicht in Asien produziert wird langfristig nicht überleben. Wie sieht es allerdings aus, wenn z.B. China seine Währung aufwerten muss - wie es von vielen Industrieländern gefordert wird? Würde eine Aufwertung um beispielsweise 30% das gesamte Szenario ändern oder würden die Produktionskostenvorteile immer noch überwiegen? Wie sieht langfristig die Entwicklung der asiatischen Lohnkosten aus?

Ich bin auf der Suche nach Quellen, Studien oder einfach nur nach Meinungen zu diesem Thema. Würde mich freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könnt.

VG, Meydo

  1. Net... 06.11.03 00:07

    Also ich befasse mich auch mit dem Thema und kann Dir das WISU Magazin empfehlen, dort stehen regelmäßig Infos drin. Auch die FAZ berichtet viel über Aktivitäten von Unternehmen in China. Besonders gut ist auch die WiWo vor drei Wochen und das Sonderheft der WiWo. Außerdem gibt es unter www.wiwo.de ein Spezial zu China.
    Was die Lohnkosten betrifft, so werden diese sicherlich steigen, aber auf absehbare Zeit immer noch ein niedriges Niveau haben. Man muss sehen, daß die wirtschaftliche Entwicklung ja derzeit hauptsächlich die Zentren erfasst hat. Das Hinterland ist ja noch unerschlossen. Ich denke ein Globalplayer muss in China mit Produktion vertreten sein, schon um den wachsenden Bedarf zu decken. Bsp. VW kann die Nachfrage nicht decken, da die motorenproduktion in China die Maximalkapazität erreicht hat. Aber auch für Mittelständler gibt es Chancen, wenn sie Zugang zu den Ressourcen bekommen, die für die Expansion nötig sind...

    Problem ist die Sprache (da versuche ich mich gerade dran: *heul*+*verzweifel*;-))

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  2. Sun... 19.11.03 00:37

    Hallo meydo,
    ich persönlich glaube schon das es das
    Jahrhundert der Asiaten wird,bzw. der Markt des
    Jahrhunderts.Den 1 Mrd. Chinesen brauchen
    einen Kühlschrank,Auto,etc.Doch das lokale
    asiatische Firmen den Markt dominieren werden
    bezweifle ich.Da tippe ich eher auf Global
    Player,die schon längst das potenzial erkannt
    haben und ihre Fertigungsstätten (z.B VW) dort
    eröffnen.Ein weiteres Beispiel ist der Transrapid
    in Shanghai.
    Als einzige Barriere sehe ich evtl. die alte
    politische Garde (vgl. Rußland/Yucos), doch ich
    glaube letztendlich ist der Prozeß nicht mehr zu
    stoppen.
    Grüße Sunseeker

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen