Deutsche Bahn auf dem Vormarsch

Glo... 01.10.02 11:08

Wie ist Eure Meinung zur neuen DB Strategie - Bringt PEP (Preis und Erloesmanagement Personenverkehr) wirklich mehr Bahnreisende und demzufolge die "Rettung" fuer den maroden Konzern?

  1. viviane 02.10.02 10:53

    Kommuniziert wurde von der Bahn, dass das neue System preiswert, flexibel, transparent und übersichtlich, sein sollte.

    Vorteilhaft wird die Umstellung für solche Gruppen sein, die weit im voraus ihre Buchung tätigen können. Erreichen werden sie möglicherweise auch, dass die bislang schlechter genutzten Strecken stärker frequentiert werden. Allerdings zu einem hohen Preis für Vielfahrer, eine wichtige Zielgruppe im Portfolio der Bahn: die Umstellung bedeutet entweder höhere Kosten oder einen Verlust an Flexibilität.

    Auch als ich zum ersten Mal den Flyer der Deutschen Bahn für das neue System in der Hand hielt, fragte ich mich, was daran nun transparenter sein sollte- im Gegenteil fand ich es eher kompliziert, wann ich mit welchem Zug zu welchem Tarif fahren kann, und wann dieser nun zu buchen ist...
    Mit dem neuen System macht sich die Bahn als Substitut gegenüber anderen Verkehrsmitteln eher unattraktiv.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  2. viviane 02.10.02 10:55

    Kommuniziert wurde von der Bahn, dass das neue System preiswert, flexibel, transparent und übersichtlich, sein sollte.

    Vorteilhaft wird die Umstellung für solche Gruppen sein, die weit im voraus ihre Buchung tätigen können. Erreichen werden sie möglicherweise auch, dass die bislang schlechter genutzten Strecken stärker frequentiert werden. Allerdings zu einem hohen Preis für Vielfahrer, eine wichtige Zielgruppe im Portfolio der Bahn: die Umstellung bedeutet entweder höhere Kosten oder einen Verlust an Flexibilität.

    Auch als ich zum ersten Mal den Flyer der Deutschen Bahn für das neue System in der Hand hielt, fragte ich mich, was daran nun transparenter sein sollte- im Gegenteil fand ich es eher kompliziert, wann ich mit welchem Zug zu welchem Tarif fahren kann, und wann dieser nun zu buchen ist...
    Mit dem neuen System macht sich die Bahn als Substitut gegenüber anderen Verkehrsmitteln eher unattraktiv.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  3. Bigjessi 02.10.02 13:29

    Ich finde das neue Preissystem auch nicht wirklich transparent. Jedenfalls nicht auf den ersten Blick. Auf der Bahn-Homepage (www.bahn.de) gibt es eine FAQ-Liste dazu, aber bei mir sind immer noch einige Fragen offen geblieben. Also habe ich das Kontaktformular genutzt, um diese Fragen zu stellen (z.B. ob es auch eine 'neue' BahnCard Junior bzw. Student geben wird). Bisher - und das ist zwei Wochen her - habe ich noch keine Antwort erhalten. Wenn die gesamte Unternehmenskommunikation so langsam funktioniert, ist der Zug bald sicher abgefahren... *g*

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  4. Anonym 02.10.02 16:44

    meines erachtens aendern sich die bahnpreise noch nicht oft genug, auch mit dem neuen preissystem ergibt sich der preis nicht anhand der auslastung...

    meines erachtens sollte die bahn ein preissystem aehnlich wie fluggesellschaften einfuehren, sobald eine bestimmte anzahl an plaetzen verkauft ist steigt so langsam der preis...

    so koennten die studenten (so flexibel wie sie sind) die attraktiven weit-im-voraus-gebucht preise ausnutzen und geschaeftleute (reisen immer nur kurzentschlossen) duerfen dann so richtig fuer ihre reisen bezahlen...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  5. Glo... 02.10.02 21:52

    Bzgl des 3. Absatzes - aber genauso ist das neue Preissystem aufgebaut - Frühbucher wie Studies sparen ne Menge, doch die Kurzentschlossenen oder bei Dir die Biz Leute dürfen kräftig zahlen

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  6. Mona 03.10.02 14:17

    aber genau dieses Frühbucher-System ärgert mich aber als Studentin auch...
    Ich persönlich kaufe Tickets kurz vor der Abfahrt...Deswegen überlege ich mir, ob sich bald noch die Anschaffung der neuen bahncard überhaupt noch lohnt! Dieses habe ich übrigens von vielen weiteren Studenten schon gehört...Ich denke, dass sich so langsam die Mitfahrzentralen gegen die Bahn durchsetzen können...vor allem bei Studenten...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  7. Glo... 07.10.02 09:01

    Tja, dann sind wohl Studenten nicht mehr die primäre Zielgruppe der DB! Bin nur mal gespannt, ob es der Bahn gelingt, den Fliegern auch nur annähernd eine Konkurrenz darzustellen.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  8. runaway 07.10.02 09:11

    Die Frage ist doch, ob die Bahn das auch will. Seit Jahrzehnten spielt sie bereits der Autoindustrie zu, warum jetzt nicht den Fluglinien?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  9. Glo... 08.10.02 09:49

    Weil Sie somit auch noch den letzten Funken Hoffnung abgeben wuerde! Oder wo waere da noch zusaetzliches Marktotential ...

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  10. runaway 11.10.02 16:18

    Marktpotential ? ;-) Kindergartengruppen-Tagesausflüge....

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes
  11. marilane 07.10.02 12:07

    Da bin ich auch mal gespannt, wie sich das nun mit den "Billig-Flügen" weiter entwickeln wird. Wer hat denn nun schon von euch diese günstigen Flüge genutzt!??
    Meine Frage ist aber auch die nach der Erreichbarkeit der eher kleineren Flughäfen, denn ich persönlich bin vor zwei Jahren schon auf die Bezeichnung Frankfurt/Hahn (bezüglich Ryanair) reingefallen und bin danach wieder regulär ab FFM geflogen..

    Wer ist denn dann die primäre Zielgruppe der DB?
    Diese Frage stelle ich mir nun echt ernsthaft!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  12. Glo... 08.10.02 09:59

    Nein, die Billigfluege habe ich noch nicht genutzt! Erreichbarkeit wird sicherlich immer eine Frage bleiben, wobei hier in Fra ein Bahnverkehr zwischen Fra und Hahn angedacht wird. Die DB zielt u.a. auf sog Fruehbucher und Familien ab, die im voraus buchen koennen und im Falle einer Familie durch die Gruppe den preis druecken kann!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  13. runaway 11.10.02 16:17

    Und es geschieht das, was vermutet wurde. Die breite Masse der Kurzstrecke-Benutzer darf demnächst mehr zahlen. Die Preissenkungs-Finte mit den Fruehbuchern und Familien dient doch nur dazu, das Absahnen auf der Kurzstrecke zu verdecken. I'm very disappointed.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  14. Nor... 05.10.02 13:43

    ja und nein, denn bisher kann ich mir ein ticket kaufen und dann innerhalb eines zeitfensters (je nach strecke ein bis ca. drei tage) einen zug nehmen, also z.b. doch erst nach dem mittagessen fahren statt gleich morgens, oder spontan einen tag dranhängen. jetzt muss ich genau den einen zug erwischen, für den mein ticket gilt. damit fällt ein wichtiger vorteil der bahn gegenüber dem flugzeug flach, denn gerade diese kleine freiheit habe ich persönlich oft genutzt - und sei es nur, um unterwegs für zwei stunden auszusteigen und mit freunden einen kaffee zu trinken. geht jetzt alles nicht mehr. stattdessen muss man strafe zahlen (!!) wenn man seinen zug verpasst. die spinnen doch Total. viel besser wäre es, man könnte dann gegen einen geringen aufpreis umbuchen.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  15. meydo 02.10.02 20:01

    ich bin gestern zum ersten mal mit dem metropolitan gefahren und obwohl es ganz in ordnung war denke ich, dass die investition eine fehlentscheidung war...
    (ich bervorzuge auf jeden fall den ICE)

    das geld hätte man wesentlich besser nutzen können...

    vg
    meydo

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  16. Glo... 09.10.02 18:08

    Echt? Ich finde den M einfach nur klasse. Ein richtig entspanntes und gemuetliches Bahnfahren!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  17. DaH... 12.10.02 17:48

    Das kommt aber auch sehr auf den ICE an!
    Wenn man mit dem ICE3 fährt will man gar nichts anderes mehr haben, wenn man aber mal in einem überfüllten ICE1 im Raucherabteil gesessen hat streicht man die "ICE ist ein Heiligtum"-Meinung ganz schnell wieder aus seinem Kopf!

    gruß
    alex
    http://go.to/fling

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  18. DaH... 12.10.02 16:38

    Also wer das neue Preissystem der Deutschen Bahn AG mit dem Wort 'transparent' in Zusammenhang bringt hat meiner Meinung nach einen gewaltigen Schatten[PUNKT]
    Tschuldigung, aber ich fahre jetzt seit mehr als zwei Jahren regelmäßig mit der Bahn und ich stelle auf der einen Seite zwar fest, dass es relativ einfach geworden ist ein Ticket zu erwerben, man im Nachhinein aber nicht wirklich feststellen kann, wieso man jetzt so und soviel für das jeweilige Ticket bezahlt hat.
    Gerade im Nahverkehrsbereich, wo zwar durchaus die reginalen Anbieter (Verkehrsverbünde) mitmischen, gibt es sehr viele unverständliche Preise und Gebühre, etc.

    Es muss doch irgendwie möglich sein mehr auf den Kunden einzugehen, ihm zu verdeutlichen, warum seine Fahrt jetzt soviel kostet.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen