Die K-Frage

mas... 31.12.03 16:07

In der letzten Zeit hört man in den Medien des öfteren von der K-(anzler) Frage, in diesem Zusammenhang vorallem, ob Deutschland reif für einen weiblichen Kanzler ist.

Ich denke schon. Denn es stellt sich nicht die Frage von männlich oder weiblich, sondern allein von kompetent oder inkompeten, jedoch ist die einzige Kandidatin, die in Frage kommt, absolut inkompetent. Ganz abgesehen davon: wer möchte sein Land von einer Vogelscheuche mit Prinzeisenherz-Frisur vertreten lassen?

  1. Glo... 01.01.02 20:27

    Matthias - danke für diesen Beitrag! Meine Suesse und ich haben uns köstlich amüsiert ;-) Hattest Du schon ein wenig getrunken?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  2. mas... 01.01.02 22:58

    Ehrlich gesagt .... ja!!!! Die "besten" Ideen kommen mir im Suff :)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  3. Suesse 01.01.02 23:15

    *kicher* Vogelscheuche mit Prinz-Eisenherz- Frisur ist wirklich genial! Da kann Laptop-Edi natürlich nicht gegen anstinken ;-)
    Übrigens fällt mir tatsächlich eine kompe- tente Dame ein: Renate Künast - aber wer wählt jetzt noch grün???

    [ich bin meine eigene Suesse, um das hier mal klarzustellen!]

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  4. runaway 02.01.02 00:00

    oh ja, Künast....die passt...anscheinend haben sogar die Grünen verkannt, was sie an ihr haben....

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  5. mronaldo 02.01.02 14:06

    "Vogelscheuche mit Prinzeisenherz-Frisur": Das dürfte wohl niedrigeres Viveau sein, als Frau Merkel Kompetenz hat.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  6. Anonym 02.01.02 19:03

    Naja Vogelscheuche...aber lustig ist es schon. mir ist es egal, alles was nicht schroeder heisst ist mir recht...ob es aber merkel seien muss...hmmm?
    wenn ich jetzt mal so nachdenke wuerde ich keine weibliche kanzlerkandidatin waehlen. ist so ein bauchgefuehl. kann nicht sagen woher es kommt.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  7. Glo... 03.01.02 00:16

    naja, schaun wir doch einfach mal, was die Regierung ;-) Monsieur Stoiber anhängen kann/ will - aber Angela wird es definitiv nicht werden!

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  8. Jan... 03.01.02 00:46

    ...schlacht beginnt gerade:

    CSU-SPENDENPRAXIS

    "Betrug oder Spende - in den nächsten Tagen sollen Experten im Auftrag des Bundestagspräsidenten Thierse klären, ob die Geldsammel-Methoden der CSU rechtens waren. Und auch die Staatsanwaltschaft München will sich mit dem Fall befassen." s. SPIEGEL Online

    Ich finde es nur recht komisch, dass auf einmal ein "Martin Morlok, Experte in Sachen Parteienfinanzierung" und andere diese Praxis als einen EINDEUTIGEN Verstoß gegen geltende Rechtsvorschriften ansiehen. Denn wenn man nun die rechtliche Frage weglässt und nur den Zeitpunkt betrachtet so wundert mich vor allem, dass diese Praxis schon seit Jahren bekannt ist (erst vor einem oder zwei Jahren gab es darüber einen Artikel in Spiegel) und auf einmal merkt man, dass da was nicht stimmt.

    Zufälle gibt es auf dieser Welt. ;-)

    Grüße

    Jan

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  9. Suesse 03.01.02 12:50

    ... wo doch Thierse gestern erst ganz entrüstet verkündet hat, dass die SPD damit nichts zu tun hat... Jaja. Aber groß wundern würde es mich auch nicht, wenn es tatsächlich aus der CDU kam - gegen Dr. @mund Stoiber braucht Angie wohl wirklich gar nicht erst nicht anzutreten. Inhaltlich ist an den Vorwürfen todsicher was dran - ich sag nur Amigo ;-)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  10. Suesse 03.01.02 12:57

    Aber bist du dir sicher, dass Stoiber die hervorragende Alternative ist? Ich lebe ja nun schon ein Weilchen mit dem Herrn als Ministerpräsident... nicht sooo der Knüller (andererseits: wenn er Kanzler wird, kriegen wir endlich mal nen Neuen...)

    Das mit dem Bauchgefühl würde mich aber schon genauer interessieren, Björn!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  11. cpo... 03.01.02 15:58

    Tja, wenn die CDU/CSU so weiter macht, dann kommt wohl doch der Schäuble wieder aus seinem stillen Kämmerlein hervor.
    Aber um noch mal auf Frau Merkel zu sprechen zu kommen. Ich kann mir beim besten nicht vorstellen, wie diese Person ein Land wie Deutschland führen soll. Dann bitte jede andere Frau. Aber sowohl von der Ausstrahlung als auch von der Kompetenz befinde ich sie nicht sehr geeignet.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  12. Mic... 07.01.02 21:42

    wenn ich jetzt mal so nachdenke wuerde ich keine weibliche kanzlerkandidatin waehlen. ist so ein bauchgefuehl.

    ...zumindest keine Kandidatin, bei der das einzige vorgeschobene Argument für ihre Wahl ja ist, das Deutschland "reif für eine Kanzlerin" sei. Typisch deutsches Problem: Es geht nicht darum, wer den einen Posten am besten ausfüllen könnte, sondern wer den Posten "verdient" hat - natürlich nicht nach Leistungsgesichtspunkten sondern "ist doch ganz nett", "ist schon so lange im Betrieb", "ist eine Frau", "ist aus Ostdeutschland", "ist evangelisch" oder sonst einem irrelevantem Käse. So sind wir in Deutschland dahin gekommen, wo wir heute sind.

    Zu weiblichen Kandidaten: Wem ist denn schon aufgefallen, das mittlerweile drei der fünf im Bundestag vertretenen Partein von einer Frau geführt werden (Angela Merkel, Claudia Roth, Gabi Zimmer).

    Ich habe allerdings nicht das Gefühl, das sich die Politik einer der Parteien dadurch gebessert hätte - im Gegenteil. Das liegt aber wohl weniger an dem Geschlecht der Vorsitzenden sonder eher an dem grundsätzlích mittelmäßgem Personal in der Politik. Nur bei der Kohl Regierung wurde mir regelmäßig noch schlechter, wenn die geballte Mittelmäßigkeit seines Kabinetts mit ihrer unglaublich selbstgefälligen Arroganz durch die Gegend rannte. Brrr!

    Auf jeden Fall glaube ich, wenn die CDU Angie aufstellt, dann ist der Wahlgang im Herbst eine reine Verschwendung Steuergeldern.

    Oder wir kriegen etwas Sozial-"liberales" in Zukunft. Vielleicht das kleinste Übel? Dann gehen wieder die Ärzte- und Apotheker- und Rechtsanwaltslobby und die Gewerkschaftsfreunde eine unheilige Allianz bei der Verhinderung von notwendigen Reformen ein. Aber vielleicht immer noch besser als von der Partei regiert zu werden, die ja nun offenbar gar nicht mit Geld umgehen kann, zumindest nicht mit fremden, der CDU.

    Ziemlich frustrierend das alles....

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  13. Jan... 08.01.02 00:23

    ".....Dann gehen wieder die Ärzte- und Apotheker- und Rechtsanwaltslobby und die Gewerkschaftsfreunde eine unheilige Allianz bei der Verhinderung von notwendigen Reformen ein. "

    ?????

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  14. You... 19.09.02 10:00

    Ich bin fuer Schroeder. Ich halte ihn auch fuer sehr kompetent. Er hat annähernd alles was er vorher versprochen hat auch umgesetzt. Er kann in 4 Jahren nicht das wieder ausbügeln was in den 16 Jahren vorher versiebt wurde.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  15. runaway 03.01.02 18:47

    ..um noch auf die Grundfrage zu antworten: Deutschland ist bestimmt längst reif für einen weiblichen Kanzler (in?). Es fehlt Frau Merkel jedoch an der Reife für ein Kanzleramt. Sie äussert sich immer zu vorsichtig und zu sehr im Nachhinein über aktuelle, auch brisante Themen, ein Konzept für eine gute Politik wird da nicht ersichtlich...Um bei CDU/CSU zu bleiben: warum übersieht die Partei bei ihrer sog. K-Frage Friedrich Merz? Etwa weil er zu jung ist? Ich finde, dass er Profil genug für eine Kandidatur hätte( so in etwa wie Westerwelle bei der FDP). Stoiber wäre als Kanzler überfordert, weil alles in Deutschland bei weitem nicht so rosig ist, wie in Bayern.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  16. runaway 03.01.02 19:01

    auf eine andere Art halte ich Schroeder übrigens auch für überfordert...Kohl war deutlich souveräner.....

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  17. Suesse 04.01.02 02:34

    ... hatte auch wesentlich mehr Zeit zum Üben (und nicht so zickige Koalitionspartner)! Hinkender Vergleich, finde ich.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  18. mas... 04.01.02 13:07

    ... "souverän" ist das falsche Attribut für Kohl - Herr Dr. Kohl; will mir ja "keine Intimitäten erlauben" (O-Ton Kohl). Nach seinen 16Jahren Amtszeit dachte er unserem allzeit geliebten Beckenbauer den Kaisertitel zu nehmen, und sich selbst zum selbigen zu ernennen. Welcher normal Sterblicher würde es denn wagen sein Ehrenwort über gegebenes Gesetz zu stellen - daher eher "größenwahnsinnig". Leider spielt noch unsere Justiz mit. Deshalb forder ich Beugehaft für unseren Kaiser Kohl!!!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  19. Suesse 04.01.02 17:04

    ... vor allem: sein Ehrenwort über Gesetze stellen, an deren Erlaß er selbst nicht unmaßgeblich beteiligt war. Bin ganz bei dir mit der Beugehaft!!! (aber wird ihn die beeindrucken in seiner Selbstgerechtigkeit?)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  20. Jan... 04.01.02 09:41

    "warum übersieht die Partei bei ihrer sog. K-Frage Friedrich Merz? ... Ich finde, dass er Profil genug für eine Kandidatur hätte( so in etwa wie Westerwelle bei der FDP)"
    Ich habe gedacht, dass Du F. Merz als einen ernsthaften Kandidaten vorschlagen willst und dann dieser Vergleich ;-)

    Jan

    P.S.
    Wir sollten realistisch bleiben und berücksichtigen, dass die zukünftigen Kandidaten vor allem

    a.) viele Delegierten in der eigenen Partei
    b.) viele Anhänger in der Bundestagsfraktion
    c.) einige Ministerpräsidenten hinter sich

    haben müssen. Ob sie klüger oder besser für das Land sind, ist zunächst wohl keine Frage.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  21. runaway 04.01.02 18:39

    ..unter P.S. steht auch schon das wesentliche...da hast du vollkommen recht...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen