Ein neuer Luxus?

rechentiger 25.04.04 18:50

Hallo squeaker, was haltet ihr von dem Trend zum Luxus? Überall wird darüber gesprochen, dass nur die Discounter so richtig Gewinne machen - daneben aber noch die Luxusgüter unwahrscheinlich gut ankommen. Wird das Mittelmaß verschwinden?

  1. Net... 26.04.04 12:34

    wird in Zukunft wichtiger werden, die Mitte dürfte sich ausdünnen. (Stuck in the Middle)
    Luxusanbieter werden in erster Linie durch Service und Exklusivität punkten, Discounter durch das Preis/Leistungsverhältnis. Beide werden jedoch entsprechende Qualität bieten.
    Daß sich die Mitte ausdünnt erleben wir zum Beispiel im Automobilbereich. Auf der einen Seite haben teure Autos Erfolg, auf der anderen Seite günstige Autos aus Fernost. Anbieter wie VW, Opel geraten im Kernsegment unter Druck und es gelingt immer weniger die Marke als Verkaufsargument durchzusetzen. So konnte der Verkauf des Golf ja im Endeffekt nur durch die kostenlose Klimaanlage gestützt werden, was mit einem Preisnachlass (wenn auch nur indirekt) zu vergleichen ist.
    Ähnliche Entwicklungen erleben wir auch in anderen Branchen, wie dem Luftverkehr. Premiumanbieter mit Service, wie Anschlußflügen, bequemeren Sitzen und LowCost Airlines.

    Sicher darf man nicht Porter-gläubig sein und nur Differenzierung versus Kostenführerschaft betrachten, im Allgemeinen stimmt diese Theorie jedoch meistens.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  2. meydo 27.04.04 09:58

    Das Mittelmass wird m.e. sicherlich verschwinden.

    Mafo-Institute und Zukunftsforscher sprechen von einer "Polarisierung der märkte" oder auch "Erodierung der Mitte" - diese aussage trifft so ziemlich auf alle märkte zu.

    Insbesondere die Vermögensverteilung bzw. die Einkommensschere (z.B. in Deutschland) geht immer weiter auseinander, so dass am ende des Tages nur zwei Gruppen überbleiben dürften - die eine Gruppe die sich alles leisten kann (und überwiegend Premiumprodukte nachfragt) und die andere Gruppe die gar nicht anders kann, als beim Discounter einzukaufen...

    [Und die demographische Entwicklung wird sicherlich auch noch ihren Teil dazu beitragen...]

    LG
    Meydo

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  3. tristan04 03.08.04 11:32

    "Insbesondere die Vermögensverteilung bzw. die Einkommensschere (z.B. in Deutschland) geht immer weiter auseinander, so dass am ende des Tages nur zwei Gruppen überbleiben dürften -"

    Nicht dass ich das erforscht hätte - aber ich denke nicht, dass diese Entwicklung möglich sein wird. Wenn das wirklich so käme, stünden nämlich etwa 5 % Super-Reichen 95 % verarmte Normalsterbliche gegenüber (vielleicht sind es 10:90, aber die Größenordnung dürfte in etwa so sein; vielleicht trifft die Beschreibung "verarmt" auch nicht den Kern der Aussage, zumindest aber wird der größte Teil der Bevölkerung von einem Großteil des gesellschaftlichen Angebots wie z.B. guter Bildung ausgeschlossen). Dann dürfte es aber gewaltige soziale Unruhen geben... Daher ist dieses Szenario nach meiner Einschätzung eher unwahrscheinlich.

    Der Trend zu den Discountern kommt m.E. auch daher, dass manche Dinge ein "must" sind (jeder Oberstufenschüler "braucht" heute eben sein High-End-Klapp-Handy), für eher traditionell wichtige Dinge wie z.B. qualitativ hochwertige Ernährung, Plattensammlung, stabile Möbel, usw. wird heute weniger finanzieller Aufwand betrieben.
    Dazu kommt noch, dass auch die "Reichen" heutzutage ihren allmorgendlichen Frühstückslachs beim Discounter kaufen.

    Der Erfolg der Discounter gerade im Non-Food-Bereich liegt sicher auch daran, dass bspw. ein Computer heutzutage für weite Bevölkerungsteile selbsterklärend ist und daher nicht mehr im Fachgeschäft gekauft werden muss. Wer nichts davon versteht oder Spezialwünsche hat, geht zum Computerladen. Außerdem verdienen diese dann an den Service-Leistungen, die der Discounter eben nicht anbietet.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  4. runaway 07.05.04 13:45

    meine Vorredner haben recht. Die Kluft steigt. Die oftmals als gesund gelobte Mitte ist in Auflösung begriffen. Selbst bei Luxusgütern gibt es mittlerweile eine untere Luxusklasse und eine gehobene Luxusklasse. Gerade bei Kleidung, Möbel, Autos, sportlicher Betätigung (Skala verläuft von Golfklub abwärts über Tennisklub bishin zum Fitnesscenter usw.), Bildung und vielen anderen Dingen mehr lässt sich die Entwicklung ablesen. Einige leben im unendlichen Luxus und verlassen ihre künstliche heile Welt nie (sei mal dahingestellt, woher sie so schweineviel Geld haben), andere kommen vielleicht mal phasenweise in den Genuss von der unteren Luxusklasse. Der Grossteil hält sich aber im mittlerweile geläufigen Discountbereich auf.
    Das erinnert stark an die ideellen Werte einer amerikanisierenden bzw. amerikanisierten Gesellschaft (wobei dieser Begriff bei weitem nicht mehr allein mit den USA zu tun hat). Gesellschaften wie Japan, China, Russland oder sogar die klassische fraternité-Gesellschaft der Franzosen (man denke an die Luxuswelt Paris) haben diesen Trend mit ausgebaut. Warum sollte Deutschland eine andere Entwicklung einschlagen?

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen