Gute Noten!?

60ger 25.09.12 18:58

Hallo zusammen,

bin derzeit auf Praktikumssuche und stoße in Jobausschreibungen immer die selben floskeln bzgl. von Noten. Kann man diese so "übersetzen"?

hervorragende/ausgezeichnete Noten: 1,0-1,3
sehr gute Noten: 1,3-1,7
gute Noten: 1,7-2,3
überdurchschnittliche Noten: 2,3-2,5

Ich möchte hier keine Diskussion über den Wert von Noten im Gesamtkontext anfangen nur wäre mir Eure Meinung wichtig, ob Ihr das genauso seht???

Beste Grüße

  1. Squ... 19.10.14 17:24

    Hallo Anonym 1,

    ich schließe mich voll und ganz der Meinung von Sebastian an.

    Hierzu folgender Punkt: Zwar existiert tatsächlich eine solche "grobe" Aufteilung der Noten nach ECTS-Rahmenvereinbarung, um die internationale Vergleichbarkeit zu gewährleisten, allerdings ist eine Vergleichbarkeit auch nur "dürftig" erreicht worden. Insbesondere dann, wenn man sich schon mit der Benotung in den USA, Großbritannien und Deutschland und deren gegenseitigen Umrechnung auseinandersetzt. Teilweise kann man hier feststellen, dass man tatsächlich zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen kommen kann. Insofern hat Sebastian absolut Recht, wenn er diese Formulierung als Floskel bezeichnet. Die Benotung wie auch die Begriffe unterliegen einer relativen Einschätzung.

    Deshalb ist es sehr wichtig hier richtig zu vergleichen. Richtig zu vergleichen bedeutet, sich die richtigen Vergleichspunkte zu wählen. Insofern würde ich dir vorschlagen, dass du einfach auf das Prüfungsamt deiner Universität zugehst, denn diesem liegen die Teilnehmerdaten über Jahre hinweg vor. Das Prüfungsamt kann einen sinnvollen Vergleich beurteilen wie auch ausstellen, wenn du das möchtest. Aus diesem Grund wird auf Bachelor- wie auch Master-Zeugnissen die Kategorisierung nach A, B, C, D und E vorgenommen. Grundlage dieser Bewertung sind entsprechend erreichte Ergebnisse der Gesamtzahl aller Studierenden deines Studiengangs über einen bestimmten definierten Zeitraum.

    Darüber hinaus ist auch zu erwähnen, dass Floskeln eben Floskeln sind. Unternehmen haben Interesse daran, "gute" Arbeitnehmer einzustellen. Unter "guten" Arbeitnehmern verstehen Unternehmen solche Arbeitnehmer, die die Tätigkeitsbeschreibung in der Stellenausschreibung on-the-job auch wirklich und vollumfänglich erfüllen können. Nur hierauf kommt es an. "Ausgezeichnete" Noten sind dann "nur noch" ein "nice to have". Noten werden als ein Indikator neben Anderen herangezogen, um genau diese Fragestellung zu beurteilen. Im Bewerbungsprozess liegen gute Noten deshalb im Auge des Betrachters.

    Viele Grüße,
    Ivan

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  2. sha... 14.10.14 17:41

    Hallo Anonym 1,
    ein Grund warum in Ausschreibungen genau diese Floskeln verwendet werden ist, dass man sie nicht so übersetzen kann. Denn wie die Begriffe überdurchschnittlich, durchschnittlich, etc. implizieren geht es hier um eine relative Einschätzung, d.h. deine Noten im Vergleich mit den der anderen deines Studiengangs. Konkret, wenn du ein Fach studierst in dem der Durchschnitt 3,6 ist, kannst du auch mit 2,0 eine herausragende Leistung erbracht haben. Deshalb gibt es an manchen Unis Listen mit Hilfe derer sich Studenten vergleichen können. Ob dies sinnvoll ist ist wieder eine andere Diskussion, aber wahrscheinlich die einzige Möglichkeit verlässlich herauszufinden wie gut du abschneidest.

    Beste Grüße
    Sebastian

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  3. Squeaker 1 29.10.12 13:01

    Man sollte da die Spannen etwas verändern.
    Du erhältst ein Zertifikat für deine Leistung wenn dein Notenschnitt 1,0-1,2 ist.
    Bis 1,5 gilt noch auf Diplom und Master die Bezeichnung "sehr gut", alles darüber wird mit "gut" bezeichnet bis 2,5.

    ERGO:
    1.0-1.2
    1.3-1.5
    1.6-2.5

    LG

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  4. Squ... 29.10.12 15:58

    als überdurchschnittlich würde ich zudem nicht 2.3-2.5 bezeichnen...das ist lediglich durchschnittlich...überdurchnittlich ist besser. Alles darunter schlechter...

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  5. Anonym 04.06.13 11:13

    Ich wollte schon sagen.. Überdurchschnittlich wäre ja interessant bei 2,5

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  6. Anonym 14.11.12 15:29

    überdurchschnittlich sollte schon ne 1 vor dem komma stehen.


    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  7. Tho... 20.10.14 22:42

    Hallo Anonym 1,

    ich schließe mich da Ivan und Sebastian direkt an.
    Gehe entweder direkt zum Prüfungsamt und frage diese bezüglich einer Übersicht der Notenverteilung deines Studienganges an oder schaue in deinem Portal deiner Hochschule wo du auch deine Noten angezeigt bekommst ob es da auch so etwas wie eine Notenverteilung gibt. Da kann man für jede Prüfung die Verteilung einsehen. Macht zwar nicht jede Hochschule und auch erst ab einer gewissen Anzahl an Studenten pro Prüfung. Aber das gibt dir vielleicht einen Überblick damit du dich selbst einordnen kannst und erleichtert dir deine ganz eigene Einordnung in die genannten Kategorien. Den die so vorgeschlagene Notenskala eigenet sich leider ja nicht für jeden Studiengang; in manchen Studiengängen ist auch schon eine 1,6 oder 2,0 hervorragend und umgekehrt.

    Aber eins noch nebenbei, verlasse dich nicht komplett auf Noten, den wie Ivan so schön geschrieben hat: Teilweise sind diese nur noch eine Nice to have. Es zählt in der Bewerbung das Gesamtpaket.

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  8. Anonym 23.09.13 12:39

    überdurchschnittliche Noten: je nach Uni zwischen 1 und 1,9 - bei Top-Unis auch 2,0

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen