Jeder kann arbeiten!

Anonym 08.02.02 18:24

Laut Stoiber ist der Absand zwischen der Sozialhilfe und Niedriglohnjobs zu gering. Arbeitsunwilligen soll die Sozialhilfe gestrichen werden, damit ein Anreiz entsteht zu arbeiten.

Meine etwas provokante These lautet, dass jeder Arbeiten kann und wenn er nur vor meiner Tuer das Laub wegfegt. Koennen Sozialhilfeempfaenger zu Sonderarbeiten herangezogen werden?
Koennen arbeitsfaehigen Arbeiten zugewiesen werden?

Gibt es ueberhaupt faule, arbeitsunwillige Menschen?

  1. dreizack 06.03.02 15:50

    Ich kann dem nur zustimmen!
    Viel schlimmer ist jedoch das immer wieder die Arbeitslosen bekämpf werden, statt die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen!! Anstatt über leere Kassen zu jammern, solten die Regierung, und da beziehe ich die Oppositinsparteien mit ein, endlich mal an einem Stang ziehen, und dafür zu sorgen das der Arbeitsmarkt sich wieder mal erholt. Aber scheinbar ist ja die Frage wichtiger, ob Schröders Haare gefärbt sind oder nicht. Eine Vollbeschäftigung wird es mit Sicherheit nicht mehr geben, aber Ziel aller sollte es schon sein! Und wenn das Ziel nur zu 70% erfüllt wird, beschwert sich auch keiner mehr über leere Kassen!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  2. Suesse 06.03.02 20:53

    Ziel Vollbeschäftigung zu 70 % erfüllt bedeutet aber, dass 30 % arbeitslos sind. Laut Bundesanstalt für Arbeit waren es im Februar bundesweit 10,4 %...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  3. dreizack 08.03.02 17:55

    Die 70% bezieht sich natürlich auf die Arbeitslosenquote! Außerdem sind bei den angegebenen 10,4% natürlich keine Umschüler,Weiterbilder,ABM, von der Vermittlung freigestellte "Vorruheständler" enthalten. Von der Dunkelziffer will ich mal garnicht erst reden.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  4. han... 12.02.02 22:09

    Jep, einverstanden! Jeder kann arbeiten, wenn er denn will, aber seien wir doch 'mal ehrlich: auch im Job treibt uns als Erstes das Geld. Soll heißen, wenn ausreichend Geld fließt, muß man ja nicht unbedingt arbeiten. Zumindest eine gewisse Zeit lang. Danach könnte einem das "Rumsitzen" doch zu langweilig werden...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen