Krise der Internet-Unternehmen?

Anonym 30.11.00 17:17

Wie schätzt ihr die Situation der Internet-Aktien ein? Handelt
es sich bei der momentanen Baisse nur um eine momentane
Korrektur oder sind die fallenden Kurse Anzeichen dafür, dass sich die hohen Erwartungen in die jungen Unternehmen nicht erfüllt haben? Wie stark werden sich die niedrigen Kurse als Bremse für junge Unternehmen auswirken, indem sie den Börsengang behindern?

  1. Anonym 04.12.00 19:12

    Die erste Frage zu beantworten grenzt an Wahrsagerrei. Ich denke, daß die vermeintliche Bremse für Start-Ups nur in Relation zu den unreifen Konzepten vieler Neuer Markt IPOs als solche zu sehen ist.

    VC Gesellschaften pushen unreife Konzepte zu schnell auf den Markt. Unternehmen mit fundamental guten Zahlen werden auch heute noch vom Markt gewürdigt. Die Super-Kursgewinne der Vergangenheit waren wohl eher übertrieben, als die jetzige Korrektur.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  2. Anonym 05.12.00 16:55

    Ich glaube schon, dass die Kurse langfristig wieder steigen, es steckt Potential in der Branche. Die Zugpferde der new economy werden schon dafür sorgen. (Allerdings bin ich auch ein unverbesserlicher Optimist.) Die momentane Lage halte ich aber für äußerst ungünstig, durch die niedrigen Börsenkurse ist
    der Kapitalzufluss in die Unternehmen vorerst gestoppt. ( z.B. haben die Unternehemen bei Neuemmisionen wesentlich schlechtere Bookbuilding-Spannen zu erwarten) Diese Tasache wirkt sich unter Garantie als Bremse aus. (Entweder werden die Börsengänge verschoben oder bringen wenig ein. Beides dürfte
    die Expansion verlangsamen)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. joern3000 05.01.01 15:54

    Ich denke auch dass die Kurse mittelfristig wieder steigen. Momentan findet eben eine Bereinigung statt. Durch den gesamten Hype der entstanden ist, sind viele Unternehmen "mitgezogen" worden, so dass diese voellig ueberbewertet wurden. Wenn im Firmannamen ein .com enthalten war, war das für Investoren schon Grund genug, Geld in das Unternehmen zu pumpen. Als dann die ersten Dotcoms Pleite gingen hat sich das Blatt ziemlich schnell gewendet, so dass auch sehr solide Unternehmen ungerechtfertigterweise mit nach unten gezogen wurden. Meiner Meinung nach kann das aber eine solide Basis für eine positive und gesunde Entwicklung in der Zukunft sein - und damit meine ich nicht nur die Börsenkurse, sondern die Entwicklung der gesamten Branche. E-Business hat gerade erst angefangen!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  4. Anonym 05.01.01 17:15

    Es bleibt nur ein Risiko: Um eine marke zu etablieren, brauchst du kapital. Und dafür ein vernünftiges Börsenumfeld...aber das können wir bal haben, wenn sich die Anleger darauf besinnen, dass es auch vernünftige Firmen gibt. Unglücklicherweise
    ist an der Börse mindesten ebensoviel Psychologie wie Wissen im Spiel. Man braucht nur mal ein bisschen auf den boards vorbeischauen, um in Ohnmacht zu fallen. Was sogenannte "Insider" von sich geben ist manchmal kaum zu glauben. Noch schlimmer ist es, dass es Leute gibt, die diesen Insidern glauben und auch ihre Börsenstrategie danach ausrichten.
    Hysterie, Panik und Crashs sind dann vorprogrammiert...und es dauert viel zu lange, bis man aus einem solchen Tal wieder heraus sind. Mit einer gesunden Entwicklung am NM wären wir weitaus besser gefahren.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  5. Anonym 07.01.01 20:10

    man braucht kapital um eine Marke zu etablieren, richtig, zB amanzon macht das ja vor... leider stellen sich nur alle die Frage, ob die jemals geld verdienen werden, ich glaube schon daran, aber es wird nicht viel sein, und schon gar nicht genug um den aktienkurs zu rechtfertigen. Langsam kommen wir ja in realistischere regionen was die bewertung angeht... bei amanzon so um die 10$ sollte wohl fair sein. Bleibt aber die Frage: was ist mir all den anderen firmen? Ich glaube nicht, daß viele der Online shops überleben werden... es gibt ja bis heute überhaupt erst eine solide, profitable OnlineFirma: eBay.com, bei denen kann man ja quasi "sicher" sein. dass die auch weiterhin geld verdienen werden: einfaches konzept, profitabel.
    Fazit: ich glaube, dass die meissten online firmen eher noch tiefere Kurse sehen werden, weil sie nie profitabel arbeiten werden... wenn man sich engagierne möchte: auf die Marktführer setzen (zB.: eBay, Broadvision, Verisign)

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  6. mhasse 11.03.01 18:26

    Ich denke ganz simpel und einfach, dass Unternehmen die solide wirtschaften von der Börse honoriert werden, egal ob Old oder New Economy. Der Hype ist vorbei - jetzt zählen einfach fakten, und das ist sicherlich auch besser so.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen