Links zu rechtswidrigen Seiten

eve... 21.03.02 17:53

Wie muß ich es so formulieren, dass es rechtlich ok ist, wenn ich einen Link sperren lassen will, der auf einer Unterseite zu einem rechtswidrigen Inhalt verlinkt. Muß ich erst eine Mahnung an den Besitzer der Seite schicken, dass der Inhalt rechtswidrig ist oder kann ich den Link sofort sperren?

Bin auf euere Meinung gespannt!

  1. Anonym 21.03.02 19:47

    was ist rechtwidrig in deinen augen? ich verstehe deine Frage irgendwie nicht. klär mich auf!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  2. eve... 21.03.02 20:59

    Rechtswidrige Seiten sind z. B. extremitische oder gewaltverherrlichende Seiten. Die also wirklich illegalen Inhalt haben.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  3. Jan... 21.03.02 22:56

    Außerdem kommt es auf den Kontext und die Meinungsfreiheit an. So wäre auch zu Fragen, was ist extremistisch und was nicht. Wer darf es definieren? Auch sollte man mit zensur immer aufpassen.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  4. Suesse 21.03.02 21:02

    Rechtswidrige Seiten sind aber auch solche, die z.B. gegen Urheberrechte, Markenrechte, Namensrechte etc. verstoßen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  5. Jan... 21.03.02 22:59

    Ich finde es viel interessanter, ob man auf die rechtswidrige Seiten hinweisen kann?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  6. Suesse 01.04.02 00:11

    Dann guck doch mal bei www.online-recht.de in der Linksammlung, da gibt es eine Unterabteilung zu "Strafrecht", wo du einiges dazu findest. Prominente Fälle waren z.B. der Compuserve-Chef Somm oder Angela Marquardt mit ihrem Link auf die Radikal-Homepage.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  7. Jan... 21.03.02 22:35

    Punkt 1. Rechtliche Beratung kann nur kostenpflichtig erfolgen, sonst begehen die Juristen hier eine Ordnungswidrigkeit. ;-)

    Punkt 2. Ich verstehe die Situation nicht. Wo steht der Link? Wer ist der Inhaber der HP? Gibt es einen Hinweis auf die "Hausordnung"? Handelt es sich um kommerzielle Angebote? etc.

    Punkt 3. Ist es Deine höchstprivate HP, dann kannst Du sowieso fast alles machen. ;-)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  8. runaway 21.03.02 22:46

    Die Anzeige hat mir der rechtlichen Formulierung nicht viel zu tun. Wenn du der Meinung bist, da wird Kriminelles gemacht, dann zeig die Seite doch bei BKA (www.bka.de) an. Alles andere ist deren Job, die überprüfen das. Dir erwachsen da keine Nachteile.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen