Bucerius Law School - Bericht vom Aufnahmetest

mac... 03.05.02 13:42

Bericht vom Aufnahmetest der Bucerius Law School (Teststandort: Bonn)

  1. mac... 03.05.02 14:27

    Und hier ist er:

    Wir standen mit mehreren maennlichen Aspiranten in einem Kreis. Ploetzlich kam eine Frau ... ? Eine ? Nein, zwei, drei, bis am Ende der Frauenanteil (mal im Vergleich zum EBS-test etc. ;-) auf 40% anstieg.
    Ich fragte mich dann, ob sie alle kamen, um mich abzulenken, oder ob sie wirklich am test teilnehmen wollten ;-)

    Nun aber zum test:

    Unter www.Law-school.de findet man eine Erklaerung der Aufgaben, die ich hier nicht in extenso rekapitulieren moechte.
    Es sei festgehalten, dass man sich nun einmal damit abfinden muss, dass man meistens ~90% der Aufgaben ernsthaft bearbeiten kann - dafuer aber teilweise mit wahrer Akkuratesse und richtig durchdacht.
    Gerade beim Teil "Indizien" wuerde ich den meisten empfehlen, das Konzeptpapier zu benutzen. Hebt die Hand, lasst Euch immer mehr geben, falls Ihr es brauchen solltet.

    Man sollte konzentriert sein, aber auch mathematisch gewandt.
    In der Tat ergibt 1,03*1,025² mehr als 1,08 - und das musste ich in dreissig Sekunden herausfinden ;-) AUch einige Diagramme unter "Schaubilder" gehen auf ur-mathematische Grundkenntnisse ueber Funktionen zurueck - auch wenn die Beispielaufgaben nur bedingt darauf hinweisen.

    Zu den juristischen Normen: Einige sind wirklich sehr, sehr komplex - nehmt Euch Die Zeit und schreibt Euch einiges nieder. Wer hier konzentriert bleibt, wird auch die teilweise simplen Rechnenfunktionen meistern.

    Zum Essay am Schluss sei noch gesagt: Bei mir gab es zwei Theman (zur Illegalitaet weicher Drogen - natuerlich habe ich mich direkt mal diesem Thema gewidmet - und zum Medieninteresse am Privatleben von Politikern): Ich bin mir immer noch unsicher, ob man trotz der juristischen Gebundenheit (besonders meines Themas) auch juristische Feinheiten einbringen sollte (ich sprach auch mal von Ethik, "in dubio pro reo"), aber wenn man damit sparsam umgeht, beweist man meines Erachtens, dass man die Gesellschaft mit offenen Augen und in vielfacher Hinsicht beobachtet. Nur Mut ;-)

    Falls noch Fragen bestehen sollten (auch zur Qualitaet der praesenten Frauen ;-), moege man mich kontaktieren.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen