Steinbeis Berlin

leFayZina 29.04.04 09:50

Hola. Hat jetzt mittlerweile jemand Erfahrungen mit dieser Hochschule? Ich wüsste gerne wie das mit der Bewerbung genau läuft und wie das Studium verläuft.

Gibts hier eigentlich keine Suchfunktion, oder bin ich blind? Ist ein bissl nervig alle Themen zu lesen, auf der Suche nach einem ganz bestimmten Thema.

  1. leFayZina 01.05.04 01:01

    Sollte mir das jetzt zu denken geben, dass niemand die Steinbeis Hochschule kennt?

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  2. tri... 01.05.04 09:57

    Private Hochschule in Berlin mit ner Menge MBA-Programme - kennen tu ich sie schon... ;-) nur über den Bewerbungsprozess weiss ich nix...

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  3. leFayZina 01.05.04 12:00

    Vielleicht kann mir ja jemand sagen, ob es für eine Wirtschaftsinformatikerin (FH) Sinn machen würde einen MBA "Internet und Neue Medien" zu machen. Ich bin nächstes Jahr fertig und suche jetzt eine gute Möglichkeit nach dem Studium was sinnvolles zu machen, dass mir auch die Chance gibt im Ausland zu arbeiten.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  4. jaygee 11.06.04 19:02

    Hallo ich bin Student der Steinbeis Hochschule Berlin und mache dort meinen MBA. Da es ein berufsbegleitendes Studium ist, kann man es mit andern MBA Programmen nicht direkt vergleichen. Diese Programm ist laut dem Dekan weltweit einzigartig. Die Programme sind FIBAA akreditert und staatlich anerkannt. Viele grosse Firmen beteiligen sich bei diesem Programm (DaimlerChysler, BASF, Siemens, Post...) Ich bin bis jezt sehr zufrieden abwohl es kein Harvard ist. Dafür hab ich nach den 2 Jahren einen MBA und 2 Jahre berufserfahrung, was von vielen Firmen sehr hoch angerechnet wird.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  5. lek... 20.07.04 10:21

    Hallo jaygee!
    Bin gerade dabei mich an der Steinbeis HS zu Bewerben. Wird an dem Bewerbertrag ein test gemacht oder nur ein Vorstellungsgespräch gefürt?
    Danke für Antwort!!!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  6. jaygee 22.07.04 18:40

    Getestet wird der Gesamteindruck, den man an einem Tag vermittelt. Generell zählt soweit ich weiss die Noten, Sprachkenntnisse und der Lebenslauf um eingeladen zu werden. Am Abend gibt es noch ein längeres persönliches Gespräch.
    Angeblich schaffen das nur ca 10% der Teilnehmer (angeblich ca 700 Bewerber pro Semester). Von meinem Bewerbertag mit ca 30 Leuten hab ich im Semester keinen wiedererkannt. Kann sein, dass nur ich genommen wurde aus der Gruppe. Meinen Mitstudenten ging es ähnlich bei ihren Bewerbertagen.
    Wenn man das geschafft hat ist man in dem "Bewerberpool" aufgenommen, was nicht heisst , das man studieren darf. Dann gilt es eine Firma zu finden und sich dort zu Bewerben. Wenn man das geschafft hat gehts los ;)

    Für welchen Studiengang bewirbst du dich und wo?
    Viel Glück!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  7. lek... 29.07.04 20:42

    Für General Growth Management- in Mannheim (Beginn 1.11.) Hast Du die "Assistenten-Stelle" aus der vorgeschlagenen Liste gefunden oder Dich selbst gekümmert? Mein derzeitiges Unternehmen ist dem Ganzen sehr negativ eingestellt - d.h. sollte ich das Glück haben und in den Pool kommen, muß ich mir eine neue Firma suchen. Werden die Sprachkenntnisse an dem Bewerbertag auch getestet? Hast Du zum nächst möglichen Termin anfangen können mit studieren oder hat sich das bei Dir auch hingezogen (hab gehört dass man mitunter 1 Jahr sucht für ein Unternehmen). Haben sich Deine Erwartungen an das Studium erfüllt? Bist Du mit der Qualität der Projekte in Deinem Unternehmen zufrieden? Danke schon mal !!!

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  8. jaygee 29.07.04 23:46

    Ich habe mich selbst um eine Firma gekümmert. Ist nicht so leicht, die Firmen zum zahlen des Studiums zu bewegen... vor allem wegen den Kosten des Auslandaufenthalts bin ich bei viele abgeblitzt. Ich bin mit dem Studium im allgemeinen sehr zufrieden. Klar gibt es Seminare, die nicht so gut oder interessant sind.
    Das Projekt im Unternehmen ist bei mir auch OK. Aber hier gibt es sehr große Unterschiede zwischen den Unternehmen und da kann man allgemein nicht so viel drüber sagen. Mail mir mal, wenn du weitere Fragen hast.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  9. tig... 25.01.05 17:05

    Hallo, habe mich ebenfalls an der Steinbeis Hochschule Berlin beworben. Bin am 10.02.05 zum Bewerbertag nach Stuttgart eingeladen. Hat mittlerweile jemand schon genauere Infos, um was es im Vorstellungsgespräch und der Eignungsprüfung konkret geht? Bis jetzt habe ich nur die Info, dass kein TOEFL (Englisch-test) bzw. GMAT verlangt wird und Fragen zur eigenen Motivation den Studiengang zu absolvieren gestellt werden. Kann hierzu jemand was genaueres berichten? Wäre echt für jede Info dankbar!!!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  10. cho... 23.02.05 09:39

    Hallo,
    ich bin am 16.03 dran. Soweit ich gehört habe (Auskunft Steinbeis). Läuft die Bewerbung so ab, dass man sich erstmal ne halbe Stunde selber vorstellen darf (vermute in Englisch). Dann einen Case mit Vorbereitungszeit (1h) und einen Case ohne Vorbereitungszeit (1h) zur Bearbeitung bekommt. Infos gibts auch im webblog von Christian Grötsch (www.cgroetsch.de), einem aktuellen Studenten von Steinbeis. Dem haben aber mitlerweile so viele Leute geschrieben, daß er keine Mails mehr beantwortet. Allerdings gibts in seinem Blog eine kleine Steinbeis-FAQ und er beschreibt seine Erlebnisse während des Studiums.
    Viel Erfolg

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  11. tig... 23.02.05 21:23

    Hi,

    das keiner so richtig konkret werden wollte musste ich leider auch feststellen... Obwohl ich schon ziemlich früh gepostet hatte. Bewerbertag läuft so ab: Herr S. (Initiator des Steinbeis MBA) hält von ca. 10-16.15 Uhr einen Vortrag über die Entstehung der Steinbeis Hochschule und deren "Unternehmen" sowie des MBA Programms. Als nächstes dann erzählt er den Ablauf des Studiums aus Sicht der Hochschule, Studenten und Unternehmen.

    Eigentlich alles sehr "langweilig" und macht konkret klar das bei diesem
    Studium nicht der MBA Schein im Vordergrund stehen soll, sondern das Projekt im Unternehmen. Wer einen klassischen MBA machen will ist bei anderen Schulen besser aufgehoben....

    Im Laufe des Tages wird dann klar, das der Student als Instrument der Hochschule dient und nichts anderes. Quasi als Mittel zum Zweck (Bekommen ja Geld vom Unternehmen ca. 1000 € pro Monat) Dies spricht er auch deutlich an.
    Meinte das man sich während des Studiums mehrmals "blutige Nasen" holt, wenn
    man im Unternehmen auf Widerstand stößt... Bsp. Führen sie ein anderes
    Arbeitszeitmodell ein, obwohl der Unternehmer bzw. die Belegschaft dies nicht will!!! Wenn man dies schafft, hat man sich den MBA "verdient" Meiner Meinung nach auch völliger Blödsinn, bzw. fast unmöglich.

    Er hatte auch kritisiert, das fast ausnahmslos alle Bewerbungen der Bewerber schlecht waren. Seiner Meinung nach sollte eine Bewerbung auffallen (bsp. gelbe Bewerbungsmappe) und ab dem 2. Satz nur noch beinhalten, warum man diese Stelle haben will. Meiner Meinung nach auch völliger Quatsch, kommt
    immer auf den Personaler drauf an. Manche Personaler schließen von der Farbe auf die Persönlichkeit und man wäre mit gelb SOFORT aus dem Rennen. Aber da scheiden sich wohl die Geister....

    Alles im allem von 10-16 Uhr nur Vorgeplänker. Kann allerdings Die Zeit nutzen um sich klar zu werden, ob man sich dies wirklich die nächsten 2 Jahre antun will??? Geld gibt’s ausnahmslos nur 870 € von Siemens bis Bosch usw..
    Außer man hat ein eigenes Unternehmen, da ist man für Verhandlungen frei. Was auch eher unwahrscheinlich ist. Alles in allem sehr wenig um über die Runden zu kommen, wenn beispielsweise das Unternehmen in München ist und schon für die Miete 500 € draufgehen. Man
    sollte deshalb ein eigenes "Finanzierungsmodell" haben.

    Ab 16.00 Uhr kam Frau R. hinzu, welche Coaching Workshops für die Bewerber in Stuttgart und Berlin anbietet. Der nächste ist in Berlin am
    20.03.05 Sie findet sog. Bewerbungsflyer zur Zeit "Total in". Man soll zum
    Workshop einen selbst entwerfen und eine Liste von 10 Unternehmen aufführen,
    bei dem man arbeiten möchte und den DIREKTEN Ansprechpartner herausfinden.
    Nicht die Personalabteilung!!! Meiner Meinung nach auch Schwachsinn. Denke mal dass sie die Adressen benutzen um auf bequemen Weg ihren Unternehmenspool aufzustocken. Ansonsten machte Sie einen netten Eindruck.

    Dann werden die Bewerber in 4er Gruppen aufgeteilt und zum Einzelgespräch geladen. Gespräch läuft nach meiner Meinung überall etwas anders ab. Herr S. betonte im Vortrag, dass zwar Englisch wichtig sei, aber nur im Ausnahmefall in Englisch unterrichtet wird. Entweder wenn ein ausländischer
    Dozent oder Führungskräfte vom Unternehmen es wünschen.

    Hatte bei Frau R. mein Gespräch. Diese legte wiederum sehr sehr viel
    Wert auf Englisch und wechselte die Sprache im Vorstellungsgespräch. Einen
    Case musste ich nicht lösen. Nach den eigenen Zielen wird gefragt und dem Lebenslauf bzw. Selbstpräsentation . Gesprächsdauer ca. 1/2 Std. Hatte aber auch zuvor schon gehört, dass teilweise Englisch nicht getestet wird. Ich denke mal es kommt ganz drauf an bei wem Du das Einzelgespräch hast und auf was
    derjenige Wert legt... Pauschalrezept gibt’s wohl keines. Sie nehmen allerdings von 25 Bewerbern pro Woche/Bewerbertag max. 2 - 3 Studenten in den Pool auf, was nicht heißt das man ein Unternehmen bekommt. Der Rest bekommte entweder sofort im Gespräch oder max. 2 Tage nach dem Gespräch eine Zu- bzw. Absage. Bei mir hat es leider oder "Gott sei dank" ;-) nicht geklappt. Würde mittlerweile ein berufsbegleitendes MBA an einer FH oder Uni
    vorziehen, da man dort weniger "ausgenutzt" wird und es billiger ist bzw. man mehr "verdient". Leider ist das Jobangebot im allgemeinen zur Zeit sehr
    gering und dies nutzen viele Unternehmen und dazu zähl ich auch Steinbeis
    immer wieder aus.

    Ach ja wenn Du Techniker bist, dann musst Du Dich auch mit BWL "rumschlagen". Deine Hauptaufgabe wäre dann: anderen Technikern bzw. nicht
    BWLern betriebswirtschaftliche Instrumente nahe zu bringen und einzuführen.


    Also ich hoffe Dir etwas einen Überblick verschafft zu haben? Sehe im nachhinein das Programm etwas mit anderen Augen. Kannst Dich ja mal melden
    wie es bei Dir abgelaufen ist? Würde mich trotzdem mal interessieren...

    ciao

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  12. odi2304 24.05.05 20:11

    Hallo,ich sehe das ähnlich wie tigershark2007. Hatte mich im letzten Jahr als BWLer für Steinbeis MBE beworben, hatte auch ganz schnell eine Zusage. Das Problem war für Steinbeis dann aber, ein Unternehmen für mich zu finden... Letztlich hätte es dann kurzfristig doch geklappt, ich hab aber abgesagt und was anderes gemacht (jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass es die richtige Entscheidung war!). Prinzipiell lässt sich sagen: MBE für Nicht-BWLer sicherlich gut (gute Qualität der Profs, da viele vom ESB Reutlingen), Nutzen für BWLer aber etwas kritischer zu sehen. Manche Aspekte sehe ich zudem auch nur als "Marketingmasche" an, Bsp. Auslandsaufenthalt: Unbestritten schön, mal 2 x je 2 Wochen kostenlos nach Japan und die USA zu kommen, aber je 10 Tage sehe ich eher als Kurzurlaub an anstatt interkulturelle Erfahrung und Sprachkenntnisse zu sammeln.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen