WHU vs. Witten/Herdecke

mac... 05.07.02 11:37

Seid gegruesst.

Wie viele mitbekommen haben, habe ich mir in diesem Jahr mehrere Privatuniversitaeten angeschaut und auch an deren Auswahlverfahren teilgenommen (qualitative Unterschiede der einzelnen Verfahren moegen hier nicht eroertert werden, sie sind einfach da !).

Und jetzt stehe ich vor einer Entscheidung, die mir sehr, sehr schwerfallen wird.
Bis zum 19. Juli soll ich der WHU Bescheid sagen, ob ich in Vallendar studieren moechte (angenommen), am selben Tag habe ich mein Auswahlgespraech in Witten/Herdecke. Netterweise (und das zeichnet ja auch die Uni aus !) schreibt man mir von Witten aus noch am selben Tag eine eMail mit meinem Ergebnis, so dass ich sofort reagieren und der WHU zu- bzw. absagen kann.

Also, over to you: Was spricht fuer die einzelnen Hochschulen ?

So schaut es zumindest bei mir momentan aus:
In Witten studieren weniger Leute, es wird viel interdisziplinaerer gelernt, ich kann mich also einfach zu den Medizinern und MEDIZINERINNEN (;-) setzen und viel einfacher ueber den Tellerrand blicken. Das Studium fundamentale ist unvergleichbar im Gegensatz zu dem der WHU. In einem Punkt uebertrifft die WHU allerdings Witten, was dieses Studium fundamentale angeht: Sprachen. An der WHU kann man sie wunderbar erlernen, es muss naemlich nicht bei zwei Sprachen bleiben, sondern man kann sich auch locker zu den Chinesen setzen etc.
Allerdings habe ich den klaren Eindruck, dass BWL in Witten nicht mit der wirtschaftlichen Ernsthaftigkeit angegangen wird, die man im Berufsalltag braucht. Warum sonst steht die WHU ueberall auf Platz 1 und wird von lauter Personalern empfohlen ?
Auf der anderen Seite sagt mir die Art des "Seminars", der wissenschaftlichen Diskussion in Witten schon zu. Ich glaube, diese Offenheit wird an der WHU nicht so ausgelebt.

Ad WHU: Die Ausbildung ist exzellent, und ich denke auch, dass die Auswahl hier am allerbesten war. Zur EBS moechte ich mich in diesem Fall nicht aeussern ...
Ich habe wirklich vor, an der WHU noch etwas zu bewegen - und das geht dort auch, da bin ich mir sicher. Auch die audiovisuelle Ausstattung - wenn schon privat, dann erwartet man auch das ! - ueberzeugt am meisten (Witten hat in der Hinsicht so gut wie nichts zu bieten).
Durch die Praktika an der WHU kann man sich besser dem favorisierten Unternehmen annaehern und plant einfach besser im voraus. Dazu kommt, dass bei den Auslandsaufenthalten die Wittener Freiheitskonzeption durch einen leichten Wettbewerb ersetzt wird: Die besten Leute kommen zu den besten Unis. Das spornt natuerlich schon enorm an, und solange man eine gewisse Frusttoleranz mitbringt, kann man auch aus diesem Wettbewerb einen Gewinn fuer sich erlangen, glaube ich.

//

Ich waere ueber Eure Mithilfe bei dieser Entscheidungsfindung sehr dankbar - und fuer all diejenigen, die Privatunis prinzipaliter ablehnen, bitte lasst das nicht in diesem thread heraushaengen :-)
Danke.

  1. Anonym 05.07.02 12:07

    Ich würde auf jeden Fall an die WHU gehen, da ich mit deren Studenten eigentlich nur positive Erfahrungen hatte was man von denen der EBS nicht gerade sagen kann.
    Ich finde auch das Angebot an der WHU und das ganze Konzept wesentlich attraktiver für einen Studenten.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  2. Anonym 05.07.02 12:09

    in 4 jahren wird also an der WHU nichts mehr so sein, wie es mal war. du hast dich offenbar schon entschieden. wieso dann dieses absegnen durch das Forum? charakterschwäche?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  3. mac... 05.07.02 12:38

    Werner, wo habe ich mich bitte schoen entschieden ?

    Ich wollte eigtl. noch anmerken, dass ich an der Uni, die ich besuchen werde, etwas veraendern, mitbestimmen, bewegen koennte. Mehr nicht. Und bitte wirf mir keine Selbstdarstellung vor, denn wo sonst koennte ich aus einem solchen Erfahrungsschatz schoepfen wie hier auf squeaker.net ? Deshalb Frage ich auch - und wenn Du keine Erfahrungen mit diesen Hochschulen hast, moegest Du Dich bitte nicht an dieser FUER MICH wichtigen Diskussion beteiligen.

    Merci.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  4. alex_81 05.07.02 12:37

    Bin Total zufrieden an der WHU.
    Eine Freundin von mir stand vor dem gleichen Problem wie Du und hat sich für die WHU entschieden und bereut es nicht.

    Studium fundamentale ist in Witten echt besser, aber wer kann sich wirklich an die Haustür schreiben, sowas mit absoluter Konsequenz zu verfolgen???

    Außerdem stelle ich mir das Lernen in kreativen Diskussionsgruppen auch ziemlich anstrengend vor.

    Wenn man Deinen Bericht liest, hast Du Deine Entscheidung doch auch eigentlich schon gefällt, oder?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  5. mac... 05.07.02 12:40

    Klar, die Tendenz zur WHU ist auf jeden Fall da, aber da gibt es auch so Geschichten wie FRAUENQUOTE ;-)

    Zum StuFu (Studium fundamentale in Witten): Ist es an der WHU ueberhaupt moeglich, sich mit anderen Themen als BWL zu beschaeftigen und dann unter Umstaenden Verbindungen herzustellen, und zwar in studentischen Gruppen, Vorlesungen etc. ?
    Von diesen Freiheiten habe ich naemlich noch nie gehoert, zumindest nicht, wenn es um die WHU geht. In Witten soll das wohlgemerkt so ablaufen.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  6. Anonym 05.07.02 14:20

    Also ich habe von beiden Uni jeweils Brillanten und das Gegenteil dessen kennengelernt. Man kann und an beiden Hochschulen seinen Weg machen und wird dies auch in der Regel. Die Frage die sich stellt lautet aber WIE. Ich persönnlich (!) hätte mich für die WHU entschieden, da Sie meiner Meinung nach die Beste Managementausbildung im Deutschsprachigen Raum anbietet. Zu Witten: plausibler und ansprechender Ansatz, was Studium Fundamentale und Seminarstil anbelangt, aber dennoch nicht überzeugend im Eigentlichen Punkt- der Manegementausbildung.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  7. Anonym 05.07.02 14:22

    sorry, für die Rächtchreubfehler-war in Eile!;-)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  8. Hen... 31.10.02 19:48

    Wieso das - Managementausbildung nicht überzeugend?

    UWH scheint doch einen relativ guten Ruf in der Wirtschaft zu haben? Oder muss man da deiner Meinung differenzieren?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  9. Hen... 31.10.02 19:50

    Wieso das - Managementausbildung nicht überzeugend?

    UWH scheint doch einen relativ guten Ruf in der Wirtschaft zu haben? Oder muss man da deiner Meinung differenzieren?

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  10. alex_81 05.07.02 15:00

    Die Frauenquote liegt bei 20%, das stimmt schon.... Mich stört es als Mädel net :-) Es gibt ja auch noch anderswo Frauen...

    Klar kannst Du Dich mit anderen Themen beschäftigen. Nur weil es keine Physik oder Reli o.ä. Vorlesungen gibt, hindert Dich keiner daran, eine Gruppe aufzumachen, die sich abends trifft und Diskussionen o. ä. über bestimmte Themen einleitet.

    Über unser idealab (Technik/Naturwissenschaft meets BWL) ist ein guter naturwissenschaftlicher Teil abgegriffen (wir hatten z.B. Nanotechnolgie als eines der Themen).

    Es gibt eine christliche Gruppe, polit. Zusammenschließungen, ars WHU beschäftigt sich mit Kunst, in vino Veritas mit Weinproben etc. Udn ich habe nicht alles genannt. Weitere Gruppen können sich selbstverständlich zusammenschließen.

    Im Studium generale gibt es Philosophie, Geschichte, Literatur und Musik. Ein Teil davon bezieht sich auf Wirtschaft, ein anderer nicht. Diese Veranstaltungen sind fakultativ.

    Und wenn Du mehr willst, gibt es immer ein paar Leute, die auch privat für andere Themen zu begeistern sind...

    Die Freiheit, Dich mit anderen zusammenzuschließen, ist Dir schon im Grundgesetz gegeben. Ich wüßte nicht, warum das an der WHU anders sein sollte ;-)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  11. Anonym 05.07.02 20:33

    Liebe ALEX!
    Ich bin beeindruckt!WOOOOOOWWWW, dass war ja eine lückenlose Argumentation!
    Ich glaub ich wechsel die Uni!;-P

    SPASS MUSS SEIN!, Gruss Malcom

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  12. Hen... 31.10.02 20:05

    Was die kreativen Diskussionsgruppen angeht, hängt das Ergebnis sehr von der Gruppendynamik ab. In Witen hab ich das nicht erlebt ("nur" Diss) aber in Maastricht - und die Erfahrung war unterschiedlich von Gruppe zu Gruppe. Hing von Lehrperson und Studentenegagement (Thema, Persönliche Faktoren) ab. Ich denke in WH ist es ähnlich.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  13. and... 08.07.02 02:42

    servus macb3th,

    an deinem alter sehe ich, dass du eigentlich noch keine Ausbildung gemacht haben kannst. deshalb verwirrt mich das ganze mit witten hier ein wenig. ich möchte dir nur einen tipp geben: geh' dahin, wo dir die leute mehr zusagen. eine gute Ausbildung wirst du sicher an beiden unis bekommen. gute leute findet man dagegen nicht überall. an der WHU wie auch in witten kenne ich studenten, die sehr nett sind. trotzdem ist der menschenschlag sehr unterschiedlich und schlicht und einfach geschmackssache. dein satz "Ich habe wirklich vor, an der WHU noch etwas zu bewegen" kommt nicht so gut an. Ich hoffe, Du weisst das selbst einzuschätzen. Ein weiterer Tipp ist deshalb folgender: Die Leute, die im Vorfeld kleinere Brötchen backen, sind oft erfolgreicher. Also Ball flach halten und die Eintrittskarte zum Studium erst mal nutzen. Dort kannst Du dann immer noch beweisen, was Du kannst. Aber wie gesagt: ERST DORT. Vorher interessiert es nämlich kein Schwein, was Du "bewegen" willst. Ein echter Könner redet nicht so viel von dem was er kann...
    Soll jetzt wirklich nicht zu hart klingen, aber Soft Skills sind (noch) nicht dein ding, wie es mir scheint. daran kann man allerdings arbeiten ;-)

    gruss

    andi

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  14. Glo... 09.07.02 08:29

    Hey Andi - weise Worte, mit einer unglaublichen empathischen Ader vermittelt - chapeau!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  15. mac... 09.07.02 15:27

    Andi, ich habe Deinen Beitrag zur Kenntnis genommen, zwar auch gegaehnt, aber macht ja nichts.

    Bevor Du vom Glauben faellst: Ich habe am 19.07. mein Interview in Witten, was implizieren duerfte, dass sie mir ein Jahr des unternehmerischen Engagements angerechnet haben. Auch neben der Schule kann man aktiv sein. Okay, soviel zur Glaubwuerdigkeit ;)

    Des weiteren: Ich habe den Satz nur angebracht ("was veraendern wollen"), um ABZTUASTEN, ob es denn ueberhaupt mit der Mentalitaet der Uni konform geht, dass studentische Eigeninitiativen begruesst werden. Wenn Du glaubst, mir Deinen soft skill-Schmarren darlegen zu muessen, tut es mir leid - arbeite lieber an Deinen skills als Rezipient !

    Also, danke fuer nichts. Die Entscheidung ist eh gefallen.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  16. han... 09.07.02 16:06

    komisch, dass du so scharf reagierst, wenn andere dir einen (durchaus sehr vernuenftigen) Tipp geben.
    Kritikfaehigkeit ist auch ein softskill.
    andi ist ein guter rezipient, er hat gelesen und dich richtig eingeschaetzt, also worueber regst du dich auf, geh halt an die WHU

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  17. mac... 09.07.02 16:32

    Sorry, ich war halt gereizt, kam aus Fulda, und das Wetter ist nicht mehr im tolerablen Bereich.

    DENNOCH: Er HAT mich de facto nicht verstanden ! Erst einmal finde ich es anmassend, mich aufgrund meines Alters abzuqualifizieren ("keine Ausbildung"). Damit drueckt er erst mal aus, dass er mir nicht mal zutraut, in Witten in der Endrunde zu sein - es ist aber ein Fakt. Die Leute geben mir eine Chance, und die kann / soll / muss ich nutzen !

    Wie dem auch sei, ich wollte NUR schauen, inwiefern die Unis gegenueber Studenteninitiativen geoeffnet sind. Ich wollte nicht meine "Kompetenzen" an den Tag legen - es geht mir bei den Initiativen z.B. darum, dass man nicht nur hinsichtlich der Ausbildung eingreifen kann, sondern auch anderer Aspekte, bei denen man nicht gerade Monsterkompetenzen haben muss, um diese Defizite zu sehen (das Umfeld betreffend, den fehlenden Rasen etc. ;-).
    Um mehr ging es nicht !

    Und zu Deinem letzten Kommentar: Danke feur das Verunsichern ;) In Witten sind sie alle menschlicher oder was ? Ich gebe es offen zu: WENN ich mal Leute kennengelernt habe, die mir engstirnig erschienen, dann kamen sie de facto nicht von der UW/H, ganz klar. Aber die Oeffnung in Witten kann dazu fuehren, dass man hin und wieder verpasst, einen Fokus festzulegen - teilweise studieren Leute WEIT ueber neun Semester dort. Das zaehlt auch zu einer gewissen Qualitaetssicherung, die dort offenbar nicht vorherrscht. Wie gehabt, ich werde mich am 19. Juli noch mal inspirieren lassen koennen - und bis dahin BITTE KEINE VOREILIGEN SCHLUESSE. Dieser thread dient nicht dr Selbstdarstellung, sondern der Entscheidungsfindung. Bitte respektiert das.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  18. alex_81 19.07.02 11:02

    Unrecht hast Du nicht :-)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  19. alex_81 19.07.02 11:04

    (ich meinet andreasclever)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  20. alex_81 19.07.02 11:05

    jesses... "meinte" natürlich

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen