Arbeitszeugnis Note "gut"

gis... 05.03.09 19:23

Hallo zusammen,
ich habe in meinem Arbeitszeugnis den Eintrag "stets zur vollen Zufriedenheit", also eine 2 bekommen. Was meint ihr, kann man sich damit problemlos wegbewerben oder sollte auf jeden Fall ne 1 im Zeugnis stehn?
Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

  1. Squ... 25.11.14 11:17

    Hallo Laura,

    da dein Thema, die Bewertung des Arbeitszeugnis, immer wieder im Forum auftaucht, möchte ich deinen Post noch mal aufgreifen.
    Zeugnisse sollte man mit Vorsicht genießen, selbst wenn dein Arbeitgeber dir einen gefallen tun will, kann Unwissenheit einen sehr guten Vorsatz in ein schlechtes Licht rücken, ohne Absicht.
    Deswegen hier unsere Karriereseite mit wertvollen Tipps zum Arbeitszeugnis:
    http://www.squeaker.net/de/Karriere/Bewerbung/Zeugnis

    Hier auch noch ein interessanter Artikel aus der faz für dich, ich hoffe der kann dir etwas weiterhelfen :)
    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitszeugnis-uebersetzungshilfe-fuer-richtiges-lesen-13280435.html

    Viele Grüße
    Florian

    Antworten Melden
    (5/5)   1 Votes
  2. zau... 05.03.09 21:11

    Ich denke, dass du dich damit problemlos Bewerben kannst. Das Praktikum ganz weglassen wäre doch Total schade, und kein Zeugnis beilegen ist erst recht verdächtig :-). Schließlich könnte da auch eine 3 oder 4 drinstehen.
    Eine glatte 1 in allen Punkten sieht vielleicht auch so aus, als hättest du es selbst geschrieben und der Chef hatte keine Lust Veränderungen vorzunehmen ;-). Ne ehrliche 2 ist völlig okay.
    Ein Freund von mir hat in einem Bewerbungsbuch mal gelesen: Wenn man sich selbst ein Zeugnis schreibt, sollte man am besten eine "2+" formulieren, das käme am besten an :-).

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  3. Aka... 05.03.09 21:45

    Hi, sehe ich genauso. Du hast sicher mehr als ein Praktikum, da macht eine 2 gar nichts aus, wenn du evtl irgendwo noch eine eins hast. Ich habe auch ein 2er Praktikum (Großbank) und es hat nie ein Personaler was gesagt. Wenn du nicht die Chance siehst nochmal anzurufen und um eine Änderung zu bitten, kannst du es ruhig so lassen. Gruß

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  4. glitz 05.03.09 22:06

    Zeugnisse sagen immer weniger aus, weil dieses Formulierungskorsett inzwischen völlig undurchsichtig ist. Ich habe einmal ein eher mittelmäßiges Feedback bekommen, aber ein Einserzeugnis, und ein anderes Mal ein Top-Feedback mit Einstiegsangebot, aber "nur" ein Zweierzeugnis. Die Benotung ist sowieso nicht wirklich eindeutig, da manche Firmen bzw. manche Chefs den falschen Superlativ "vollst" ablehnen, d.h. dem Leser ist nicht auf den ersten Blick klar, ob etwas z.B. eine 2 oder 3 sein soll.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  5. Mat... 06.03.09 01:51

    Also dieses Märchen mit dem "Superlativ ablehnen" kann ich mittlerweile nicht mehr hören. Bei diesem einen entscheidenen, sagenumwobenen Satz handelt es sich aus arbeitsrechtlicher Sicht um die "Zufriedenheitsformel".

    AN hat Anspruch auf eine zusammenfassende Bewertung. Dem
    entspricht der ArbGeb mit der Zufriedenheitsformel (instruktiv: BAG
    v. 14.10.2003, NZA 2004, 843)

    ArbGeb muss diese Begriffe nicht verwenden. Verwendet er aber die „Zufriedenheitsformel“, ist er an die Bewertungsskala
    gebunden.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  6. glitz 06.03.09 09:55

    Stimmt zwar, aber dann frag Dich mal, ob irgendwer wegen einer 2 statt einer 1 klagen würde und ob in dem Fall ein Arbeitgeber seine Bewertung mit einer 2 nicht trotzdem glaubhaft machen könnte.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  7. zau... 05.03.09 21:10

    Ich denke, dass du dich damit problemlos Bewerben kannst. Das Praktikum ganz weglassen wäre doch Total schade, und kein Zeugnis beilegen ist erst recht verdächtig :-). Schließlich könnte da auch eine 3 oder 4 drinstehen.
    Eine glatte 1 in allen Punkten sieht vielleicht auch so aus, als hättest du es selbst geschrieben und der Chef hatte keine Lust Veränderungen vorzunehmen ;-). Ne ehrliche 2 ist völlig okay.
    Ein Freund von mir hat in einem Bewerbungsbuch mal gelesen: Wenn man sich selbst ein Zeugnis schreibt, sollte man am besten eine "2+" formulieren, das käme am besten an :-).

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen