Ausbildung zum Bankkaufmann - Was dann?

Anonym 18.07.07 02:00

Hallo,

meine Frage bezieht sich auch die weiteren beruflichen Chancen oben genannten Berufstitel.

Welchen Chancen hat man auch ohne universitären Abschluß offen, evtl. durch mehrere Weiterbildungen und andere Kompetenzen. Im Sinne von Weiterbildungen meine ich nicht nur die internen wie bspw. im Wertpapierbereich, sondern vielleicht auch Händlerzulassungen o. ä.

Und wie sieht es im internationalen Umfeld aus?
Bestehen Chancen durch perfektes Englisch und einer asiatischen Sprache Möglichkeiten in Thailand, Hongkong, Singapur oder Tokio?

Ein Studium konnt nicht in Frage, da ich die nötige Eintrittsbarriere nicht überwunden habe, sprich Abitur. Jedoch traue ich mir zu, den Anforderungen eines Studiums zu entsprechen.

Und besteht vielleicht auch noch die Chance irgendwie in den Bereich des Journalismus zu kommen, interessiere mich auch sehr für das Schreiben und Verfassen von Texten.

Freue mich über Antworten / Tipps.

Mit freundlichen Grüßen

  1. glitz 18.07.07 02:47

    Mit IB kenne ich mich nicht so aus. Für den Journalismus kann ich dir sagen: Wenn man kein studierter Journalist ist und noch keine Kontakte in dem Bereich hat, ist es meistens sehr schwer, Fuß zu fassen. Ein möglicher erster Schritt wäre vielleicht die freie Mitarbeit in einer kleinen Online-Redaktion, wo die Eintrittsbarrieren nicht so hoch sind. Von da könntest du dann schrittweise versuchen, auch Kontakte zu anderen und größeren Publikationen zu knüpfen.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  2. wis... 18.07.07 09:54

    studierter journalist? ich dachte die berufsvoraussetzung für einen journalist ist ein abgebrochenes Studium. das Studium selbst kann beliebig sein, nein?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  3. Jello 18.07.07 11:39

    du bist echt die Lachnummer hier...

    Ich les immer gern von dir :-)

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  4. sudden 18.07.07 11:53

    viele Möglichkeiten wirst du nicht haben. Ich denke nach deiner Ausbildung in der Bank werden sie dir anbieten an der Kasse zu sitzen o.ä.

    Wie sieht's denn mit deinem Abi an ner Abenschule aus und danach nem Studium?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  5. Anonym 18.07.07 12:27

    Wäre auch eine Möglichkeit, aber nicht wirklich etwas für mich.

    Ok, vergesst das mit dem Journalist.

    Aber wenn ich beispielsweise der beste im Jahregang bin und auch entsprechend sehr gute Noten habe und auch sonst einige Weiterbildungen, die evtl. auch nicht von der Bank veranstaltet werden, besuche und dort zertifizierte Zeugnisse erhalten, die für den Wertpapierbereich notwending sind, meint ihr, da wäre eine Chance irgendwie in einen Tradingfloor zu kommen?

    Ich meine, wenn ich ehrgeizig genau bin und dazu auch noch clever (auch ohne Uni Abschluß) und Ahnung habe von solchen Sachen... meint ihr, es wäre möglich in den Handelsraum zu kommen?


    Neben dem Bankkaufmann gibt es ja eigentlich nur noch den Bankfachwirt, der setzt jedoch auch das Abitur voraus, da man studieren muss.


    Naja...

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  6. sudden 18.07.07 12:34

    also wenn ich ehrlich bin wirst du bei den guten Banken null chancen haben.

    das abitur ist nunmal grundvoraussetzung, die meisten Friseursalone z.B. suchen Leute mit Abi, da man Kundenkontakt hat und man sich artikulieren können muss.

    Bessere Chancen hättest du im Bereich der Filialleitung oder versuchen durch Leistungs/VE ins Center zu kommen, aber auch da sieht's ohne Abi eher mau aus.

    naja... Abi an ner Abendschule ist ja nicht wirklich schwer. wie alt bist du denn?

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  7. Anonym 18.07.07 12:33

    Wäre auch eine Möglichkeit, aber nicht wirklich etwas für mich.

    Ok, vergesst das mit dem Journalist.

    Aber wenn ich beispielsweise der beste im Jahregang bin und auch entsprechend sehr gute Noten habe und auch sonst einige Weiterbildungen, die evtl. auch nicht von der Bank veranstaltet werden, besuche und dort zertifizierte Zeugnisse erhalten, die für den Wertpapierbereich notwending sind, meint ihr, da wäre eine Chance irgendwie in einen Tradingfloor zu kommen?

    Ich meine, wenn ich ehrgeizig genau bin und dazu auch noch clever (auch ohne Uni Abschluß) und Ahnung habe von solchen Sachen... meint ihr, es wäre möglich in den Handelsraum zu kommen?


    Neben dem Bankkaufmann gibt es ja eigentlich nur noch den Bankfachwirt, der setzt jedoch auch das Abitur voraus, da man studieren muss.


    Naja...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  8. nairolf 18.07.07 12:37

    bin ich da falsch informiert, oder ermöglicht eine abgeschlossene Ausbildung ein jahr BOS und dann fh?

    sorry, aber ohne Studium nimmt dich doch keiner ernst. auch mit fh wird man ja von einigen leuten verachtet, mit nur Ausbildung wirst du heute aber nicht mehr weit kommen denke ich, wenigstens kaum im bankbereich.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  9. Jello 18.07.07 12:46

    also heißts aus meiner Sicht: Abi nachmachen und studieren... Am Abi sollte niemand scheitern, der ernsthaft auf Karriere aus ist... Was ich im besonderen Schade finde ist, dass du trotz deines jetzigen Ehrgeiz damals nicht das Abi gemacht (geschafft?) hast...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  10. Anonym 18.07.07 12:57

    Aber Leute schaut mal,

    ich hab mich auf den Internetseiten verschiedener Banken bei den Stellenangeboten umgeschaut.

    Bspw. beim Bankhaus Metzler als Aktienhändler im Kundengeschäft, Voraussetzung auch Bankkaufmann.

    Bei M.M. Warburg, Devisenoptionshändler, auch Bankkaufmann als Vorraussetzung.

    Ich denke schon, das man ohne Studium auch weit kommen kann, man muss sich nur gut genug anstellen.


    Mit dem Abitur, klar auf dem Abendgym ist es nicht wirklich schwer, soweit ich gehört habe. Vielleicht versuch ich das dann während der Ausbildung auch noch.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  11. nairolf 18.07.07 13:39

    moment, du hast also noch gar nicht angefangen? meine güte, dann sieh doch einfach wie´s läuft, dir wird dann schon noch auffallen dass bankkaufmänner am schalter ergreisen und ohne Studium nicht sehr viel weiterkommen... filialleiter bei der sparkasse auf dem land vielleicht, aber auch nur wenn du die tochter vom bürgermeister heiratest;-)

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  12. sudden 18.07.07 14:14

    Junge, wach auf!

    Als Bankkaufmann kannst du noch so gut sein, vielleicht haste damit bei den von dir genannten Klitschen ne Chance aber bei den richtigen Banken auf jeden Fall nicht!

    Und ich wünsch dir schonmal viel Spass im Bewerbungsgespräch (falls du überhaupt eingeladen wirst) dass du dich über dein nicht vorhandenes Abi rechtfertigen darfst udn dich dann noch wahrscheinlich gegen Uni-Absolventen/FH-Absolventen durchsetzen darfst.

    noch mal die Frage wie alt du bist?

    Ist doch kein Problem Abi und dann nen Studium durchzuziehen, wenn du noch jung genug bist oder ist dir das etwa zu anstrengend? Vielleicht doch nicht so gut? Vielleicht doch nicht so'n intelligenter Typ (auch ohne Abi)? Vielleicht doch nicht so ehrgeizig?

    ...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  13. Anonym 18.07.07 14:14

    Etwas Planung sollte im Leben schon vorhanden sein. Ich möchte ja nicht bestimmen, um welche Zeit ich in 5 Jahren aufstehe bzw. wann ich mir die Zähne putze.

    Sondern es geht um die berufliche Zukunft. Ich möchte nicht in der Filiale arbeiten und deswegen versuche ich vorab schon Positionen zu sondieren, die in Frage kämen und die die nicht in Betracht gezogen werden können, wegen der mangelnden Qualifikation.

    Und es ist keine Sparkasse, sondern die CBK. Bankausbildung ist denke ich mal schon ein guter Einstieg, deutlicher besser als wenn ich Speditionskaufmann o. ä gemacht hätte.

    Ich möchte mich danach bzw. nebenher beruflich weiterbilden, an der Frankfurt School of Finance gibt es ja auch diverse Weiterbildungsmöglichen.

    Mein Ziel ist es, in den Handelsraum zu kommen und dort meine Arbeit zu verrichten. Es spielt für mich keine Rolle ob ich jetzt mit Studium 150.000 EUR verdiene oder mit meinen vorhandenen Qualifikationen 50.000 EUR pro Jahr und einigen Jahren Erfahrung.

    Ich weiss ihr seht das vielleicht anders, aber ich denke schon, das es zu schaffen ist mit der 'normalen' Banklehre etwas rauszuholen und es mitunter auch auf ein ansehnliches Gehalt pro Jahr zu schaffen.

    Es gibt Begabtenprüfungen die auch Berufserfahrung voraussetzen und mit denen man sein Abitur in kurzer Zeit nachholen kann. Wenn ich mir das nötige Wissen angeeignet habe, ist es evtl. einen Versuch wert und dann könnte ich immer noch studieren.

    Ich wollte mir hier nur Tipps und Anregungen holen, wie es am besten ist. Ich denk mal, das es hier einige Leuten gibt, die Ahnung in diesem Metier haben.


    Soweit so gut, trotzdem besten Dank für die Antworten, die bereits eingegangen sind.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  14. Anonym 18.07.07 14:23

    Entschuldigt Leute, ihr braucht auf dieses Thema nicht weiter antworten.

    Wenn hier so Leute rumgeistern, die andere runtermachen aufgrund des nicht vorhandenen Abiturs bzw. Studiums, tut es mir leid das ich euch mit meiner Fragestellung Zeit geraubt habe.

    Ich hatte in diesem mir kompetent erscheinenden Forum lediglich vor, mir diverse Meinungen und evtl. Tipps zu holen, das es so ausartet konnte ich nicht wissen.

    Jedoch ist der Tonfall nicht sonderlich erwachsen und zeugt nur von fehlender Reife von einigen (nicht von allen) und das sollte man von Studierenden schon erwarten können, warum sonst habt ihr alle die FachhochschulREIFE.

    Nichts für ungut Leute. Ich werde meinen eigenen Weg gehen und es schaffen.

    Viel Spaß noch.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  15. sudden 18.07.07 15:05

    du widersprichst dir ständig, das ist das Problem.

    Du willst in den Handel/Floor ohne Abi/Studium. Natürlich reicht Bankkaufmann für den Anfang... um später an der Kasse zu arbeiten.

    Du willst an die HFB ohne Abi. Statt irgendwelche weiterbildungskurse, die nur Geld kosten sollte man lieber Abi machen und dann berufsbegleitend an der HfB studieren.

    Du sprichst von Begabtenförderung aber hast kein Abi.

    Ich mache hier niemanden fertig oder runter, du solltest der Wahrheit aber realistisch ins Auge sehen.

    150.000 Tsd. für Absolventen ist sicherlich zu viel. 50.000 mit "einigen" Jahren berufserfahrung möglich. Wenn du einige als

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  16. nairolf 18.07.07 17:03

    das sozialexperiment war doch beendet, oder;-)

    also ich für meinen teil habe eine allgemeine hochschureife, soviel dazu...

    aber nochmal zusammenfassend: junge, wenn du so ehrgeizig bist wie beschrieben, dann macht es schlichtweg keinen sinn kein abi zu haben. der fehlende ehrgeiz wäre nämlich eine gängige begründung, die alternative ist enorme beschränktheit.

    und: banking lebt von gut ausgebildeten leuten, das ist ja kein mittelständischer handwerksbetrieb. wieso sollte also jemand ohne diese Ausbildung weit kommen, wenn er der konkurrenz von top-leuten ausgesetzt ist? albern...

    du siehst also - und das ist der springende punkt - du hast ganz erheblich schlechtere karten ohne Studium, und auch noch ohne abi! niemand sagt es ist unmöglich in den handelsraum zu kommen, aber tendenziell eher als laufbursche denn als trader.

    sorry, aber so ist das leben halt. investier in deine Ausbildung, häng der lehre n Studium an, und dann reden wir weiter. hier meints doch keiner böse mit dir. aber deine idee war zu abwegig, ich war mir nicht sicher ob überhaupt ernst gemeint...

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  17. Benjaminham 20.07.07 13:02

    Boa is mir übel wenn ich das lese. Hilfe! Ich will nur eins sagen MM Warburg und konsorten sind vielleicht nicht die ganz Großen nummern aber soooo schlecht sind die dann auch nicht. Lieber zu denen als zu einer WP Gesellschaft zb.

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen