Bain vs. Berger

flo... 20.11.07 22:54

Hey,

was meint ihr eher zu Roland Berger in die Restrukturierung oder zur Bain als General Consultant?
Welche Firma würdet ihr Vorziehen?
Vielen Dank für eure Unterstützung.

  1. Anonym 21.11.07 00:26

    Total unterschiedlich. Die Frage sollte lauten: Bain oder Berger nicht-Struckies.

    Willst Du Restru machen oder nicht? Mein Vorschlag ist, am besten mal ein paar Leuten anzumailen, die beide Seiten kennen.

    Ich persönlich kann mit den Berger Struckies nichts anfangen. Aber das halbe Jahr Due Dilligences bei Bain zu machen ist jetzt auch nicht so top...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  2. homofaber 21.11.07 11:12

    Hallo Flo2005,

    kommt wirklich darauf an, was Du machen willst (jetzt und später)

    Die Restrukturierer bei Berger sind sicherlich in ihrem Bereich die renommiertesten in Deutschland – wenn du das mal ein paar Jahre gemacht hast bist Du Top-Sanierungs-Experte (bzw. allgemein Corporate Finance). Dafür ist der Job aber wahrscheinlich einer der härtesten, den die Beratungsbranche zu bieten hat.
    Bain auf der anderen Seite ist international eine der Top Strategie-Adressen (in vielen Rankings Nummer 3 hinter McK und BCG) mit starkem Fokus auf der Beratung von Finanzdienstleistern und einen starken Link zu PE (daher die vielen DDs) – grundsätzlich legst Du dich natürlich weniger stark fest ("General Consultant"), hast aber auch weniger Einfluss.
    Berger hat international natürlich nicht den Ruf wie Bain (in den USA sind die weitestgehend unbekannt) in Deutschland und auch einigen anderen Ländern Europas nehmen sich Berger und Bain aber nicht viel, so liegt zum Beispiel im aktuellen Höselbarth-Lay-Ranking (war neulich im Handelsblatt abgedruckt) Berger auf Platz drei und Bain auf Platz sechs.
    Schließlich würde ich mal annehmen, dass Bain etwas besser zahlt als Berger, aber das weißt Du natürlich besser.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  3. homofaber 21.11.07 13:41

    ach ja, der persönliche Fit spielt natürlich auch eine Rolle, d.h. Du solltest auch auf dein Bauchgefühl hören

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  4. Anonym 22.11.07 09:50

    würde vor dem Hintergrund der wirklich verschiedenen Jobs einfach überlegen, wo du langfristig hinwillst! welche Branche, welcher job ungefäHR, welche skills und welche netzwerke? löst sich dann die Frage nicht von alleine?

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen