Bewerbungsfoto ...

Dan... 26.02.02 19:21

Hallo zusammen. Mich würde interessieren ob es gerne gesehen wird, wenn man das Passbild nicht auf die Bewerbung klebt, sondern das Foto einfach aufdruckt (natürlich in entsprechender Qualität)!! Ich persönlich finde das sehr gut - nur weiß ich nicht, ob ich das auch auf meiner Bewerbung machen soll / kann!?! Hat jemand dazu eine Meinung bzw. Erfahrung mit dieser Problematik?!? - Viele Grüße - DANI

  1. Jan... 26.02.02 20:27

    Ich glaube, es kommt nur auf die Qualität des Photos an!

    Ich bezweifle aber, dass man so gute Qualität findet, um mit einen sehr guten Photo zu konkurrieren und das Papier des Lebenslaufes in Vergleich zu den anderen Unterlagen nicht super auffällt, und somit eine komische Diskrepanz entsteht, die möglicherweise negativ auffällt.

    Grüße,

    Jan

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes
  2. Twatston 26.02.02 20:44

    Ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht, schließlich zeugt es doch auch von einem gewissen Computerverstädnis. Außerdem wird doch heutzutage der Lebenslauf oftmals als E-Mail verschickt und daher macht es Sinn das Foto zu integrieren.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  3. TOM... 26.02.02 21:16

    Hallo Dani1978,

    üblicherweise empfehlen wir das Foto auf dem Deckblatt etwas größer und dann auf jeder Seite der Bewerbungsunterlagen mit auszudrucken, so dass das Antlitz des Bewerbers den Betrachter von jeder Seite aus anlächelt. Ist doch das Bewerbungsfoto eines der wichtigsten Kriterien in der Bewerberbewertung, wie verschiedene Untersuchungen ergeben (z.B. Ahlers, Eggers, Steinmetz – 1999).

    Für jene Mehrheit, die sich für Private Zwecke keinen Protzdrucker zugelegt hat, bieten Foto-Studios und Copy-Shops den Service Unterlagen in Fotoqualität auszudrucken – eine Investition, die sich rechnet, insbesondere, seit mensch verhandeln darf ;-)

    Entscheidender aber ist, dass die Person auf dem Bild sehr gut getroffen ist: Wie wär’s, wenn Du zur „Vorbewertung“ Dein Bewerbungsfoto in Dein squeaker-Profil einstellst? ;-)

    Gruß

    TOM

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  4. Dan... 26.02.02 21:27

    Hallo nochmal - vielen Dank für die viele Tips ...

    @ Tom: das Foto wollte ich schon in mein Profil einstellen, aber es hat irgendwie nicht funktioniert :-( ich versuch's im Laufe der Woche nochmal - vielleicht hatte ich nur eine schlechte Verbindung (oder ist bei Euch der Server auch soooo lahm?!?)!!!

    Viele Grüße
    DANI

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  5. Jan... 26.02.02 21:37

    (oder ist bei Euch der Server auch soooo lahm?!?)!!!

    Vor langer, langer Zeit war die Welt hier noch in Ordnung *g*; nun wo die Massen hierher stürmen wird wohl einige Zeit die Verbindung etwas langsamer laufen, ärgerlich, ärgerlich ;-)

    Jan

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  6. Suesse 26.02.02 22:32

    Bin eigentlich deiner Meinung, Tom, dass es am wichtigsten ist, auf dem Foto wirklich von der Schokoladenseite aufgenommen zu sein.

    Das Foto auf jeder Seite der Bewerbungsunterlagen nochmal in klein zu platzieren wirkt für meinen Geschmack zu narzisstisch. Mir kamen bei einem Praktikum, wo ich mit Bewerberauswahl zu tun hatte, einige solcher Bewerbungen unter - ok, sie heben sich definitv aus der Masse ab. Peinlich nur, wenn das Foto schlecht ist oder man vom Gesamteindruck her den Verdacht bekommt, der Bewerber hätte es nötig, wenigstens auf diese Weise Aufmerksamkeit zu erregen. Ich finde, man sollte das besser nur tun, wenn man auch wirklich viel zu bieten hat.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  7. Jan... 27.02.02 09:18

    Das Foto auf jeder Seite der Bewerbungsunterlagen nochmal in klein zu platzieren wirkt für meinen Geschmack zu narzisstisch.

    Also auch ich finde ein bißchen Understatement sehr gut.

    Ich finde, man sollte das besser nur tun, wenn man auch wirklich viel zu bieten hat.

    Model oder wie? ;-) Einmal sind Geschmäcke sehr verschieden und außerdem würde ich auch bei Model-Bewerbung das Foto auf jeder Seite der Bewerbungsunterlagen nochmal in klein platzieren, denn auch hier kommt es auf die sonstigen Unterlagen (vor allem Photos, aber nicht so winzig klein).

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  8. Suesse 27.02.02 10:33

    Äh... Jan, ich meinte nicht das Aussehen!!! (dachte eigentlich, das sei klar geworden) Da ist wohl ein wenig die Phantasie mit dir durchgegangen, oder? ;-))

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  9. Glo... 27.02.02 10:32

    Stimme Dir voll und ganz zu Süße --- aber trotzdem interessanter Beitrag von Tom, denn mir war eine solche Bewerbung noch nicht untergekommen! Macht sicherlich in der Werbe/ Comm/ PR mehr Sinn als in steiferen Industrien!

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  10. TOM... 27.02.02 12:02

    Hallo Suesse,

    klar: Wwenn Foto, dann gut! ...und ob die Bewerbung in den Schradder fällt - wie Narzis in den Brunnen - liegt schließlich daran, was er mit dem Foto „transportiert“ oder „Wie schön ein Lächeln ist, merkt man erst, wenn es fehlt!“.

    @all: Ich hab mal eine Serie von Bewerbungsfotos für Allegra bewertet. Da sind bestimmt noch ein Paar Tipps drin, wer also Lust hat, schaut unter
    http://www.allegra.de/work
    Rubrik: Report und dann auf „Bewerbung“ ...

    Gruß

    TOM

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  11. Suesse 27.02.02 20:28

    Hi Tom,

    gut, dann eben Allegra angucken...

    Mich würde trotzdem interessieren, welche Erfahrungen die von euch beratenen BewerberInnen mit den kleinen Fotos auf jeder Seite der Bewerbungsunterlagen gemacht haben! Wäre fein, wenn du das noch nachreichen könntest.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  12. jos... 14.04.02 14:04

    wenn mir eine Bewerbung unterkäme (hatte ich bisher noch nicht) auf der das foto sich auf jeder seite wiederholt, würde ich sie sofort aussortieren. auch wenn das foto auf den folgeseiten noch so klein wäre, fände ich es viel zu penetrant. ich würde denken, dass dieser bewerber auch sonst nur sein äußeres im kopf hat und nicht jemand ist, der mit anpackt und dem es um den job geht.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  13. Suesse 27.02.02 20:38

    Ich sehe schon, Haare kämmen ist enorm wichtig ;-) Aber sonst ganz interessant...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  14. Anonym 27.02.02 15:30

    Bei keiner meiner bisherigen Bewerbungen habe ich mich sonderlich mit der Fotofrage beschäftigt. Das höchste der Gefühle war gerade mal ein eingescanntes Automatenbild, das ich dann auf den Lebenslauf gedruckt habe (Ergebnis: 5 coole Praktika bei 5 coolen,
    grossen und prestigeträchtigen Unternehmen). Ich würde es sogar als Beleidigung sehen - also als einen Grund fürs Nichtunterschreiben eines Praktikumsvertrages - wenn ich ein Foto nachschicken müsste.

    Und weil wir gerade beim Nichtunterschreiben sind. Wenn Personaler (als Repräsentanten des Unternehmens) zickig sind oder glauben, den Stress unter dem sie gerade stehen einem unbedingt (explizit oder auch implizit) mitteilen zu müssen, dann folgt natürlich auch eine Praktikumsabsage. Auch ein Grund wäre, wenn der Personaler eine gelbe Krawatte beim Bewerbungsgespräch tragen würde obwohl das zugegeben eher unwahrscheinlich ist und daher das absolute worst-case Szenario darstellen würde). Sowas wäre ja noch schlimmer als eine zu kurz gebundene oder eine hinten beim Kragen hervorstehende, einfach forehand gebundene Krawatte. Ein Unternehmen, das so etwas duldet, ist kein Ort an dem man seiner Arbeit nachgehen möchte, denke ich.

    Aber zurück zum Bewerbungsfoto: Zum im ersten Absatz erwähnten kommt, dass Bewerbungen ins englischsprachige Ausland sowieso ohne Foto zu sein haben und die neue EU-Musterbewerbung
    meines Wissens auch kein Foto mehr vorsieht.

    @ TOM: hm ... wir sind ja schon wieder nicht einer Meinung. Falls wir unser Inselvorhaben durchziehen, dann müssten wir, glaub ich, die Insel aufteilen. Oder du räumst mir das alleinige Herrscherrecht ein und bekommst dafür ein vorrangiges Aussuchrecht bei den einheimischen Frauen oder ähnliches.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  15. TOM... 27.02.02 16:54

    Hallo cadlag,

    Ich schrieb hier weniger meine Meinung, als viel mehr vom Stand wissenschaftlicher Erhebung (immer im Sinne des cum grano salis bzw. Pareto-Prinzips).

    Dass es neben dem Löwenanteil auch (löbliche) glückliche Ausnahmen gibt ist wohl klar.

    Ganz nebenbei: Beim Praktikum darf man die Dinge getrost locker sehen: In den meisten Fällen habe ich nach einem persönlichen Besuch lediglich meinen Lebenslauf und ein Formschreiben nachgereicht, damit die PA was zum Abheften hatte.

    Anders als bei der Bewerbung um ein Praktikum, gibt es bei der Bewerbung um einen Job eher selten „Welpenschutz“.

    Ein Übriges:
    Ach ja: Bei so viel – meinem Stil entgegnkommender – Correctness, die Du im 2. Absatz postuliert hast, wäre ein wenig mehr Correctness bei den Unterlagen nur folgerichtig – oder?

    Ein Weiteres:
    Wie wär’s, wenn Du uns wenigstens mit Deinem gescannten Automatenfoto im squeaker-Profil beehrst? ;-)

    Ein Letztes:
    Die Insel? Nimm ruhig die Herrschaft! Frauenwahlrecht ist ein guter Tausch dafür... :)
    Uuups: Kennst Du den Spruch mit dem Recht: Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei? – Mit der Herrschaft ist es ebenso... ;-)

    Gruß

    TOM

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  16. Anonym 27.02.02 17:39

    Zu dem "Ein Übriges": Ja, stimmt eigentlich. Da muss ich wohl zugeben, dass ich mit verschiedenen Maßstäben messe. Aber was solls. Bis jetzt hat es immer geklappt mit meinem Automatenfoto. Und in letzter Zeit verzichte ich sowieso auf Fotos.

    Zu dem "Ein Weiteres": ich bin feig und möchte, bei dem was ich hier so von mir gebe, nicht wiedererkannt werden. Besonders nicht von HR-Leuten. Sicher eine sehr zu hinterfragende Position.

    Zu dem "Ein Letzeres": die Herrschaft setzt ja sowieso am "Recht bekommen" (und um das geht es ja) an. Das ist also kein Problem. Das "Recht haben" im Sinne von "das Richtige tun" interessiert den Herrscher (also mich in dem Fall) bei seiner Herrschaft ja gar nicht.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  17. juni_1 27.02.02 22:09

    Hi Dani!
    Ich bin der Meinung, dass ein normales Passbild immernoch besser ankommt, als irgendein aufgedrucktes Bild.
    So ein aufgedrucktes Passfoto kann doch nur darauf schließen, dass Dir ein echtes Foto für dieses Unternehmen evtl zu schade oder zu teuer ist/ dass Du anfängst an Deinen Bewerbungsunterlagen zu sparen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  18. Suesse 27.02.02 22:43

    Ich würde wiedermal sagen: kommt drauf an... Wenn die Bewerbungsmappe ansonsten schön und einigermaßen aufwendig gemacht ist (nicht: 08/15-Plastikschnellhefter und der übliche Kram), entsteht der von juni_1 befürchtete SPAR-Eindruck mit Sicherheit nicht. Der Gesamteindruck zählt!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  19. Kat... 30.04.02 09:16

    An für sich ist daran nichts auszusetzen.
    Denn man soll ja mit seiner Bewerbung von den anderen abstechen.

    Ein kleiner Tip von mir.
    Das bild darf nicht zu gross sein und sollte von einem guten drucker gemncht werden.
    z.B. den epson Photo stylus.
    Hat gute Qualität und druckt wie fotografiert.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen