Einstiegsgehalt: Informatik-Trainee - zu niedrig gepokert?

rap... 17.02.06 18:09

Hallo!
Vor ein paar Tagen hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei einem großen internationalen Storage-Unternehmen zum "Associate Implementation Specialist" Trainee Programm. Es dauert insg. 12 Monate, die ersten beiden Monate werden in den U.S.A. verbracht, danach Training on the Job.
Das Gespräch verlief ziemlich gut, da ich scheinbar in genau dem Gebiet Know-How mitbrachte, in dem das Unternehmen Mitarbeiter sucht.
Zu meinem Verwundern machte mir der Personaler dann unmittelbar ein Job Angebot, auf das ich gar nicht so recht vorbereitet war (zu Beginn des Gesprächs war das auch nicht vom Personaler geplant, da die Entscheidung eine Woche später fallen sollte).
Es ging dann natürlich um die Gehaltsfrage. In meinen vorher getätigten Rechern diesbzgl. habe ich die Zahl 37000 Euro gelesen und dann auch im Gespräch gefordert. Nach einigem runzeln meinte der Personaler dann, dass er sich mit dieser Summe anfreunden könne. Zusätzlich gibt es übrigens noch einen Dienstwagen. Ich wundere mich jetzt ein wenig, dass über die Summe nicht weiter gefeilscht wurde, sondern recht schnell akzeptiert wurde. Deswegen meine Frage: Habe ich mich zu günstig verkauft?
In dem einen Trainee Jahr wird ja auch recht viel Geld in mich investiert, sodass im ersten Jahr das Gehlat durchaus niedriger sein kann, oder? Nach einem Jahr wird dann zur Übernahme neu verhandelt.

Bei meinem anderen Eisen im Feuer bei Capgemini habe ich als Direkteinsteiger 43000 Euro gefordert. Da ich aber noch auf meine nächste Interview Runde warte, weiss ich noch nicht, was daraus wird.

Nochmal danke fürs Feedback :-)

Was meint Ihr? Danke für die Meinungen schon einmal...

Hier noch meine Eckdaten:

Uni-Informatik, 14 Semester, Diplomnote "gut", 6 Jahre Studentenjob im IT Umfeld, 28 Jahre alt.

Gruß...

  1. Sun_girl1 19.02.06 01:54

    Hallo!
    Weiß nicht so genau, wie das bei Informatikern ist, aber die meisten Unternehmen zahlen für Trainees zwischen 40-45 T€...und wenn er ohne Feilschen das angenommen hat, kann ich mir vorstellen, dass da noch mehr drin gewesen wäre.
    Generell würde ich Dir aber raten, nie eine konkrete Summe zu nennen, sondern ein Bandbreite, in der man verhandeln kann.
    Viel Erfolg!

    Azar

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  2. spi... 20.02.06 09:29

    Hallo,
    wenn Du das genaue "Know-How" mitbringst, soll man auf alle Fälle doch noch das Gehalt über 40000 Euro verhandeln. Schließlich kommt nach den ersten zwei Monaten USA-Aufenthalt das Training on the job. Das heißt dass Du langsam auch Verantwortung übernhemen wirst!
    Viel Glück

    SP

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  3. Dar... 15.03.06 11:35

    Hallo,

    ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen, ob nun 37 oder 40T€. Wenn du das auf den Monat runterbrichst ist das nach Abzügen von Gevatter Staat ein Unterschied von vielleicht 100€ Netto... Also kaum der Rede wert. Mach das Trainee Programm ordentlich und leg nach dem Jahr ordentlich drauf.

    Grüße

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen