Euer Tipp: Leiter oder Referent???

tobra 02.02.08 12:33

Hallo liebe Leser,

ich habe eine Frage:

Nach welchen Kriterien würdet ihr meine Situation beurteilen und wie würdet ihr euch entscheiden:

Aktuelle Situation:
Ich (27), BWLer, arbeite bei einem großen Konzern (Nr 2 weltweit in der Branche) im Bereich Corporate Development. Ich verdiene etwa 54k € im Jahr + Jahresbonus (max. 13k) + sonstige Vergünstigungen im Wert von ca. 7000 € im Jahr. Meine Aufgabe ist sehr interessant, ich reise relativ viel, kann selbstständig arbeiten und habe nette Kollegen. In den nächsten Jahren ist allerdings nicht zu erwarten, dass mein Gehalt signifikant steigen wird oder dass sich eine Führungsposition für mich ergibt.

Angebot:
Ich habe ein Angebot eines kleineren, international ausgerichteten Konzerns erhalten (30000 MA, Marktführer in seiner Branche), in einem Werk (ca. 200 MA) Leiter Qualitäts- und Effizienzmanagement zu werden. Der Werksdirektor und der Europadirekt Qualitätsmanagement wären meine Vorgesetzten. Die Entwicklungschancen innerhalb der Organisation sind ausgesprochen gut. Mein Verdienst würde sich am Anfang auf etwa 73k belaufen + Dienstwagen (Passat).
Nachteil: Das Werk liegt in einer "Kleinstadt" und die Branche ist nicht so interessant, wie die meines jetzigen Arbeitgebers.

...

  1. sudden 02.02.08 15:01

    hört sich beides nicht schlecht an aber auch nicht prickelnd.

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  2. goldmanK 02.02.08 15:43

    Toll sudden,

    hier fragt ma wer ehrlich nach einem Ratschlag...

    Wie viele Jahre/Monate arbeitest Du denn schon in deinem bisherigen Unternehmen. Welche Qualifikation hast du? Diplom, Master, Bachelor? Hängt halt auch von einem "Background" ab...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. sudden 02.02.08 15:51

    glaubst du wirklich, dass du jmd die entscheidung hier abnehmen kannst???

    unter 2 jahren würde ich eh nicht wechseln, besser 3 oder mehr. quantitativ ein bisschen mehr 71k vs. 78k

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  4. tobra 02.02.08 19:54

    @sudden: Ich habe niemanden gebeten mir die Entscheidung abzunehmen,sondern nur um Meinungen gebeten.

    zu den anderen Fragen:
    - FH-Studium BWL (FR Marketing und Consulting), überdurchschnittl. Abschluss, Diplom
    - seit drei Jahren bei meinem Arbeitgeber,aktuell zweite Position innerhalb des Unternehmens

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  5. sudden 02.02.08 20:44

    ein Wechsel ist wohl der schnellste Weg mehr Verantwortung zu übernehmen und aufzusteigen.

    Ich würde auch auf Reputation des Arbeitgebers, den Wohnort und die Unternehmenskultur schauen.

    Ansonsten hör einfach auf deinen Bauch oder schlaf noch ein paar Nächte drüber. Evtl. hast du Freunde/Verwandte die dir dabei helfen können.

    Da ich die beiden Unternehmen nicht kenne würde ich hier keine Prognose abgeben wollen. Nach 3 Jahren kann man aber schon über einen Wechsel nachdenken.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  6. Anonym 04.02.08 19:54

    Nehmen wir mal an, dass das Gehalt anfangs genau vergleichbar wäre . Bei einem Wechsel sollten eigentlich MINDESTENS 10% mehr rausspringen - ansonsten muss man schon sehr unzufrieden und frustriert sein. Allerdings dürfte Dein neues Gehalt in einer Kleinstadt mit evtl. günstigeren Lebenshaltungskosten für etwas mehr reichen (Extrembeispiel München vs. Hof). Könnte also OK sein.

    Es wundert es mich, dass Du in Deinem jetzigen Konzern keine Entwicklungsmöglichkeiten siehst, wenn Du anscheinend großes Interesse daran hast und zudem noch an Branche/Unternehmen interessiert bist (=intrinsisch motiviert?!).

    Für den Berufseinsteiger finde ich das gut, sich erst einmal in einer großen Firma mit hoher Reputation zu tummeln. Anschließend kannst Du ruhig auch in den kleineren Konzern gehen.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen