Gehälter / Arbeitszeiten in IT-Beratungen

tob... 20.06.06 12:00

Hi,

auch auf die Gefahr hin, dass diese Fragen schon einmal beantwortet wurden. Ich finde hier aber keine Suchfunktionen im Forum...
Habe 2 Jahre Berufserfahrung in einer kleinen IT-Beratung gesammelt und bin nicht erfreut gewesen über den sich ergebenden Stundenlohn, d.h. Gehalt / geleistete Stunden (kein Überstundenausgleich!)
Ich suche also nach einer IT-Beratung, die einen Überstundenausgleich anbietet. Im Auge habe ich Accenture, PwC, Bearing Point, Capgemini, Computacenter, EDS, Atos, ggf. auch kleinere wie Avanade. Kann mir jemand Erfahrungsberichte über diese Unternehmen im Bereich IT-Management-Beratung geben? Wie sind die üblichen Arbeitszeiten und werden Überstunden ausgeglichen (sei es ausbezahlt oder abgebummelt) ?
Ich habe ja kein Problem mal 80 Stunden in der Woche zu arbeiten. Aber generell sehe ich es nicht ein, immer doppelt soviel zu arbeiten wie meine Kunden und nur das gleiche Geld zu bekommen. Da wär man ja ziemlich dämlich! ;-)
Für mich sind durchschnittlich 50 Stunden ok. Und ich kenne auch niemanden, der täglich höchstkonzentriert 15 Stunden arbeiten kann... ;-)

Gruß,
Tobias

  1. fx_1980 20.06.06 19:23

    Hallo Tobias,

    bin gerade dabei mich in diesem Bereich zu Bewerben. Ich bin zum Teil überrascht, wie gering die Einstiegsgehälter sind. Dabei waren die Aussagen zum Thema Arbeitszeit zum Teil sehr unterschiedlich. Einige meinten, Überstunden wenn es sein muss, aber sie versuchen es im Rahmen zu halten. Andere meinten ganz offen, dass Überstunden eher die Regel sind als die Ausnahme.

    Auch wenn es nicht direkt zum Thema passt, würde es mich sehr interessieren, was du am Anfang verdient hast oder was du für ein angemessenes Einstiegsgehalt hälts.

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  2. tob... 20.06.06 22:45

    Also ich kann nur sagen, dass mein Einstiegsgehalt extrem gering war (IT-Beratung, 40 Mitarbeiter). Bin Dipl.-Wirtschaftsinformatiker der FH-Wedel (ja FH, aber eine sehr renommierte und mindestens gleichwertig mit einer Uni und dem Arbeitgeber sehr wohl bekannt gewesen) und habe in den ersten 6 Monaten 2.500 Euro brutto / Monat bekommen. Allerdings war dies auch eine Traineezeit. Danach hatte ich 2.800 bis 3.000 fix und einen variablen Anteil von bis zu 700, sofern ich 100% fakturiert wurde, was aber praktisch nie der Fall war. Kam also im ersten Jahr nur auf 35.000 Euro. Und das immerhin für IT-Consulting bei komplexen Migrationsprojekten großer Banken und Versicherungen. Kein Überstundenausgleich. 50 Std. beim Kunden, 12 Std. im Office pro Woche.

    Hab gerade mit einem Kollegen von Accenture gesprochen: Dort gabs vor 2,5 Jahren im IT-Consulting 42-44TEUR Einstiegsgehalt. Überstunden werden bezahlt oder kommen aufs Zeitkonto. Durchschnittliche Wochenstundenzahl 45 Std., also sehr angenehm!

    Von welchen Unternehmensberatungen hast Du denn aktuelle Auskünfte?

    Antworten Melden
    (4.58/5)   6 Votes
  3. fx_1980 20.06.06 19:30

    Hallo Tobias,

    bin gerade dabei mich in diesem Bereich zu Bewerben. Ich bin zum Teil überrascht, wie gering die Einstiegsgehälter sind. Dabei waren die Aussagen zum Thema Arbeitszeit zum Teil sehr unterschiedlich. Einige meinten, Überstunden wenn es sein muss, aber sie versuchen es im Rahmen zu halten. Andere meinten ganz offen, dass Überstunden eher die Regel sind als die Ausnahme.

    Auch wenn es nicht direkt zum Thema passt, würde es mich sehr interessieren, was du am Anfang verdient hast oder was du für ein angemessenes Einstiegsgehalt hälts.

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  4. fx_1980 20.06.06 19:33

    Hallo Tobias,

    bin gerade dabei mich in diesem Bereich zu Bewerben. Ich bin zum Teil überrascht, wie gering die Einstiegsgehälter sind. Dabei waren die Aussagen zum Thema Arbeitszeit zum Teil sehr unterschiedlich. Einige meinten, Überstunden wenn es sein muss, aber sie versuchen es im Rahmen zu halten. Andere meinten ganz offen, dass Überstunden eher die Regel sind als die Ausnahme.

    Auch wenn es nicht direkt zum Thema passt, würde es mich sehr interessieren, was du am Anfang verdient hast oder was du für ein angemessenes Einstiegsgehalt hälts.

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  5. Anonym 21.06.06 10:57

    Hi, hier einige Fakten über BearingPoint:

    Einstiegsgehalt: 40-43T für Uni/FH Absolventen, mit Ausbildung mehr

    Arbeitszeiten: projektabhängig, ca. 45-55 WS im Schnitt

    Überstunden: Freizeitausgleich

    LoB Financial Services sucht MAs

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  6. bpagenk 03.07.06 11:39

    Also ich kann von KPMG berichten, da ich das Einstiegsgehalt im Traineeprogramm Advisory rund 39000 plus nochmal variabler Zusatz in Höhe von rund 2 Monatsgehältern, man kommt also auf ca 46000. Dafür können die Wochen auch recht lang werden (50-60h kommt schon vor, nicht unbedingt die Regel, kommt aber vor), dafür wird durchs Management aber auf Work/Life Balance geachtet. Überstunden werden allerdings nicht bezahlt oder können abgefeiert werden! Aber nach einer langen Woche sagt der Chef dann schon mal, dass man erst Dienstags kommen braucht, oder man Donnerstags schon nach Hause kann!
    Kann ich nur empfehlen!

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  7. cicero77 04.07.06 14:27

    Bei Accenture sind es 41k im reinen Consulting-Bereich, im technischen 10 k weniger. Bei einer Diss gibt es 2-3 k mehr.
    Arbeitszeiten auch 45-55 bei einer 40-Stunden-Woche.
    Es gibt ein Zeitkonto für Überstunden, die verfallen auch über Jahre nicht, so dass man auch mal 3 Monate am Stück frei machen kann. Auszahlung ist auch möglich. Ansonsten gibt es gute Spesen bei Dienstreisen und generell ist man mit dem "Abbummeln" sehr kulant.
    Ich find es gut hier, kann ich nur empfehlen.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen