Langfristiges Ziel Unternehmensberatung

Barnstormer 23.03.05 16:26

Hallo liebe squeaker,

ich plane gerade meinen weiteren akademischen Fahrplan und würde gern mal einige Erfahrungen von Leuten mit Einblick in die großen Unternehmensberatungen hören. Ich werde im Sommer 2006 mit einem Bachelor in International Business and Management in Holland mein Erststudium nach acht Semestern abschließen und möchte langfristig als Unternehmensberater in D arbeiten.

Da mit einem Bachelor in Deutschland ja offenbar nur schwierig an Arbeit zu kommen ist, möchte ich gern noch einen zweiten Abschluss draufsatteln. Meine Optionen dazu sind:

1) Einen MSc-Studiengang an einer renommierten Uni in England absolvieren und dann bei einer UB einsteigen.

2) Ein Traineeprogramm in der Industrie absolvieren (im Ausland mit Bachelor ohne weiteres möglich) und danach ein MBA-Programm absolvieren. Dann Einstieg in UB.

Für mich persönlich wäre 1) sehr attraktiv, da ich gern analytisch arbeite und meine Hirnzellen im MSc-Studiengang mehr anstrengen zu dürfen glaube als in einem MBA-Programm, dass stark auf praktischer Problemlösung beruht (Case Studies habe ich bereits jetzt im Studium ohne Ende bearbeitet und würde mich über etwas mehr Theorie freuen).

Gegen 1) und für 2) sprechen meiner Meinung nach folgende Punkte in meinem Lebenslauf, und hier bitte ich um Diskussion:

a) Mein Abiturschnitt liegt bei 2,6 und erfahrungsgemäß ist das für die großen UBs zu schlecht. Aktuelle Studienleistungen bewegen sich dank erhöhter Motivation im Bereich Top 5% meines Jahrgangs, und da ja mit zunehmendem Lebensalter die Abiturnote unwichtiger und aktuelle Leistungen bedeutender werden, wäre 2) wohl die bessere Wahl. Oder?

b) Praxiserfahrung. Ich habe nach Abitur und Wehrdienst ein Praktikum in einer kleinen Unternehmensberatung absolviert und dort auch die ersten zwei Jahre meines Studiums auf Stundenbasis gearbeitet. Dort habe ich Marktforschung betrieben, Software konzipiert und programmiert, sowie ein Redakteurteam für ein Internetportal koordiniert. Alles in allem für mich sehr lehrreiche Erfahrungen, für die UBs aber anscheinend nicht von Wert, da "wenig Wert für die Beratung". Als Teil meines Studiums habe ich dann bei Unilever Foods in England 6 Monate lang Market Research betrieben - dies sehe ich als "wertvolles" Praktikum an, allerdings werde ich bis zu meinem Abschluss 2006 keine weiteren Praktika absolvieren können, da wir in NL lediglich 6 Wochen Semesterferien haben. Mit der noch anstehenden Diplomarbeit hätte ich dann also zwei für große UBs attraktive Praxisphasen während des Studiums, und das scheint ja laut Stellenausschreibungen nicht genug für einen Einstieg zu sein. Somit errechne ich mir aus einer ersten Arbeits-/Traineephase nach dem Studium und weiteren Praxisphasen während des MBAs wesentlich höhere Chancen.

Gruß
BS

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen