Luecke im Lebenslauf durch Lehrstuhlwechsel - wie fuellen?

Pas... 13.12.13 18:43

Hallo Karriereinteressierte,

ich bewerbe mich gerade nach meiner Promotion bei Unternehmensberatungen und Banken. Leider habe ich den Lehrstuhl wechseln muessen, weil mein Professor mich schlecht behandelte und ich gemobbt wurde. Nun habe ich eine Luecke von 6 Monaten in denen ich mit Gespartem und einem kleinem Hiwijob ueber Wasser hielt und weiterforschte.

2 Absagen habe ich schon bekommen aufgrund des Lebenslaufes. Mit der Luecke scheine ich wohl kaum eingeladen zu werden. Ich spreche diese Luecke im Anschreiben auch an und dass ich mit meinem Professor mich im guten Wort nachher versohnte.

Wie kann man die Luecke am besten fuellen? Irgendwie Schummeln faellt ja auch auf, spaetestens beim Interview, falls ich mal eingeladen werde.

Herzliche Gruesse

  1. Anonym 16.12.13 15:53

    Hallo Pascal,

    ich schätze dich nicht so ein, dass du in dem halben Jahr untätig warst.
    Hast du denn irgendetwas unternommen was dich persönlich oder fachlich weiter gebracht hat oder siehst du das Jahr selber als "verloren" an.

    In jedem Fall solltest du das ehrlich kommentieren. Es geht ja auch darum wie man mit Schwächen und Rückschlägen umgeht.

    Ich denke allerdings auch nicht, dass eine Lücke einen solchen Ausschlag gibt, besonders wenn du promoviert hast.

    Also bleibt dran!

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  2. Pas... 16.12.13 15:55

    Hallo Anonym1,

    ich habe mir ein Buero organisiert um weiterzuforschen und mir einen Anschlussfinanzierung organisiert. Also untaetig war ich nicht. Dies habe ich nun so in den Lebenslauf eingebaut, denn ich war stets als Promotionsstudent immatrikuliert.

    Ich denke dies sollte dann gehen.

    Herzliche Gruesse und Danke

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen