M&A HSBC

Mic... 20.07.09 19:30

Hallo zusammen,

Kann einer was zur M&A-Abteilung von HSBC in Frankfurt sagen?
Wieviele Mitarbeiter, Atmosphäre, Arbeitszeiten, Gehalt?

Viele Grüße

  1. xep... 22.07.09 00:54

    Aus der Erfahrung von einem Freund:

    Mitarbeiter ca. 15

    Atmosphäre eher entspannt, nicht zu vergleichen mit den amerikanischen IBs, Deutscher Bank oder Rothschild/Lazard.

    Arbeitszeiten ebenfalls deutlich entspannter. Wenn auch projektabhängig, eher um 9h Schluss als später, Ausnahmen vorm Pitch etc. mal möglich. Wochenenden waren bei ihm immer frei.

    Gehalt, soweit ich weiss 1500 EUR..

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  2. SibirianBear 22.07.09 11:12

    Habe mich mal für ein Praktikum vor 3 Monaten beworben. Es gab 5 Interviews.
    Während im ersten der personal fit abgefragt wurde, wurde im 2. und 3. Interviews auf Valuation und Accounting eingegangen. Dabei bekommt man Geschäftsberichte auf den Tisch gelegt und muss sich alles selbst raussuchen. Valuation ist standard aber Accounting war schon nicht ohne. Ein Gespräch war nur 5 Minuten mit einem MD der einen nur kennenlernen wollte. Das letzte Gespräch war über personal fit und wie man ein IM aufbauen würde.
    Gehalt sind 1500 EUR. Die Abreitszeiten sollen schon die WE beinhalten, aber nur ca. 2 im Monat. Die Abteilung hat auch schon ein paar Restructuring Mandate erhalten.

    Das Team war durchweg freundlich. Die Atmosphäre sehr gut.

    Hoffe das hilft weiter.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  3. Mic... 22.07.09 11:38

    Danke für die Antworten!!!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  4. niconico 22.07.09 15:51

    hey...
    könntest du eventuell ein paar Fragen hier reinstellen, was sie so bei Accounting wissen wollten? wäre sehr hilfreich, danke...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  5. SibirianBear 22.07.09 22:12

    Accounting Fragen kamen immer in Verbindung mit Finance vor. So musste man in den Geschäftsberichten auch in die Notes schauen, um die genaue Zusammensetzung der Depreciation zu sehen. Auch zum Thema Goodwill sind die Notes hilfreich.

    Hauptsächlich wurde ich zum Cashflow Statement befragt. Wie es sich zusammensetzt und welche Teile am wichtigsten seien. Sehr starker Fokus wurde aus liquidity ratios, Cash Conversion Cycle und Working Capital Management gelegt.
    Ist nun wieder weniger Accounting aber wie schon erwähnt es vermischte sich stark.

    In einem Interview musste ich erklären welche Teile der Pensionsrückstellungen nach IAS 19 mit zum Net Debt hinzugerechnet werden müssen und wie es in diesem Zusammenhang mit Preferred Stocks ausssieht.

    Hoffe es hilft weiter.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen