MERCER

krakra 19.05.03 09:15

hallo, ich hab demnächst ein Vorstellungsgespräch für ein Praktikum bei Mercer. hat jemand ein paar insiderinfos zu Mercer? wär super, vielen dank im voraus!

  1. nocchio 19.05.03 16:27

    Hatte ein Gespräch bei Mercer für einen Einsiteg als Berater. Laut anderen Bewerbern aber kein Unterschied zu Praktikantengesprächen, nur das man als Praktikant nur eine Runde durchlaufen muss. Ich hatte zwei Gespräche mit jeweils einem Berater. Der erste hat Fragen zum CV gestellt und anschließend noch zwei Brain Teaser (Wieviele Tennisbälle passen in eine 737 und wie groß ist der Abstand eines Seiles um den Äquator, wenn man dieses durchschneidet und einen Meter zusätzlich einfügt und dann gleichmäßig anhebt...) Beim zwieten Gespräch ging es um allgemiene Fragen zu Einstellungen gegenüber Beratung und zu Mercer. Weiterhin wurde mir noch einen verkürzte Bilanz vorgelegt, die ich analysieren sollte nach der Branche, in der das Unternehmen tätig ist und welche Probleme das Unternehmen hat. Außerdem wurde noch über neue Geschäftsmodelle von Flughäfen disskutiert. Viel Erfolg, teilweise komische Typen dort aber insgesamt sehr nett und offen. Nur wissen sie leider die Antworten zu ihren Brain Teasern oft auch nicht...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  2. trc... 19.05.03 19:44

    Wie lang ist denn das Seil? Die Boing Frage kenn ich.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  3. coffee 19.05.03 22:10

    Mein Tipp wäre:
    Neuer Abstand zum Boden=1/(2*PI) Meter.
    Weil:
    (i) 2*PI*Erdradius = Seillänge_1 (Kreisumfang)
    (ii) 2*PI*(Erdradius+x) = Seillänge_2 = Seillänge_1 + 1

    (i) in (ii):
    2*PI*(Erdradius + x) =2*PI*Erdradius + 1
    - 2*PI*x=1
    - x=1/(2*PI)

    Aber ich kenne die Boing-Frage noch nicht! ;-)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  4. _Ti... 21.05.03 02:47

    die Frage mit dem Flugzeug würde mich auch interessieren.

    "nocchio" was hast Du denn dort geantwortet? bzw. "tr666" hast Du die Antwort?

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  5. krakra 20.05.03 09:53

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  6. tri... 20.05.03 15:19

    auch auf die gefahr hin, hier jetzt grosszukotzen, aber eine Boing ist glaub ich kleiner als eine Boeing, oder?
    :-)
    T.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  7. trc... 20.05.03 20:39

    Kommt drauf an :P

    http://thomaskotsch.gmxhome.de/Flugzeuge4.html

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  8. Suesse 20.05.03 22:09

    Heisst das nicht Bong? ;-))

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  9. tri... 21.05.03 09:22

    nee, das war was anderes...

    aber vielleicht Beung?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  10. Suesse 20.05.03 22:11

    ... äh, ja... was ich eigentlich sagen wollte: Frag mal Global Player, der sollte dir einiges zu Mercer erzählen können.

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  11. nocchio 21.05.03 12:49

    Bzgl. einer Boeing 737:
    Man muss das Volumen eines Flugzeuges errechnen und das eines Tennisballs. Das eine geteilt durch das andere ergibt dann die gewünschte Anzahl an Tennisbällen. Auf das Volumen eines Flugzeugs kommt man, indem man anhand der Anzahl an Passagieren auf die Anzahl der Sitzplätze schließt. In einer 737 gibt es jeweils 2 mal 3 Sitzplätze nebeneinander. Daraus folgt die Anzahl der Reihen. Über die Länge und Breite eines Sitzplatzes (unter Berücksichtigung des Ganges und des viel zu kleinen Sitzabstandes und Vernachlässigung von Cockpit, Toiletten usw.) kommt man auf die Länge und Breite eines Flugzeuges. Dann noch die Höhe dazu und schon ist man fertig.
    Dank der Formeln aus dem Physikunterricht hat man dann das Volumen.....die Formeln wurden einem aber auch gegeben ;-)

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  12. nocchio 21.05.03 12:52

    Ach ja, bzgl des Seils: 0,5 pi ( also ca 15,7 cm) ist richtig. War glaube ich auch mal eine Frage in einem Leistungskursabitur in Physik....

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  13. coffee 21.05.03 23:36

    0,5 pi kommt imho nicht hin:
    Differenz der "Umfänge"(Sollwert ist das eingefügte Seilstück, also ein Meter):
    (2*pi*(r+0,5pi)) - (2*pi*r) = pi^2

    Ausserdem: Falls 0,5 pi ~ 15,7 cm wäre die Berechnungseinheit *Dezimeter*? Dann käme das "fast" hin: pi^2=9,87 Dezimeter.

    @nocchio: Übersehe ich da was?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  14. nocchio 28.05.03 18:51

    Sorry, nicht 0,5 pi sondern 1 durch 2pi
    Falsch ausgedrückt
    Rechenweg:
    Umfang alt = 2pi mal radius alt
    Umfang neu = 2 pi mal radius neu
    Umfang neu = Umfang alt + 1
    Wir suchen die Differenz zwichen radius neu und radius alt, d.h.
    radius neu - radius alt = Umfang neu/2pi - Umfang alt/ 2pi = Umfang alt/2pi + 1/2pi - Umfang alt/2pi = 1/2pi = ca. 15,...cm
    @coffee: Einverstanden?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  15. tri... 29.05.03 10:02

    wenn ich den ganzen quatsch hier lese (sorry, das ist nur bezogen auf meine meinung über den stoff, keineswegs über eure rechenkünste), dann beginne ich mehr als ernstlich daran zu zweifeln, ob die Consulting-Branche auch nur ansatzweise das richtige für mich ist...
    radius berechnen...
    pfffff

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  16. coffee 31.05.03 15:33

    Jepp.
    Jetzt völlig einverstanden. :)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  17. Anonym 23.05.03 18:50

    Tennisbälle? Boeing? Puh. Sowas hatte ich nicht. Statt dessen drei Gespräche über jeweils eine Stunde, am Anfang etwa 10 Minuten netter Small Talk über den CV, persönliche Interessen, aber auch strategische Fragen über Industrien, in denen man sich auskennt (bei mir eben die Musikbranche). Danach dann jeweils einen Case, der die restliche Stunde in Anspruch genommen hat.

    Zur Vorbereitung sind die interaktiven Cases auf der MercerMC.com-Website ganz gut geeignet - ansonsten mein Tip:
    - entspannt bleiben
    - keine Scheu vor Fragen, wenn Infos unvollständig sind oder etwas unklar ist
    - Kopfrechnen und BWL-Basics (Was ist ein Deckungsbeitrag? Wofür braucht man den? Wie liest man eine Bilanz? Und so weiter) sollte man halbwegs raushaben, dann kann nicht viel schiefgehen.

    Wo hast Du denn das Interview? In Österreich oder in München? Dort schreibe ich ab Juni meine Diplomarbeit, vielleicht sieht man sich ja. Viel Glück!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen