McKinsey Standardabsage?

was... 03.11.09 22:21

Hallo,

Ich habe mich vor kurzem um die Teilnahme am Seminar "Wechselwirkungen 2009" bei McKinsey&Company beworben und wurde abgelehnt.

Der folgende Text war in dem Absageschreiben enthalten: "Gerne aber würden wir Ihren akademischen und außeruniversitären Werdegang
in einiger Zeit erneut diskutieren - Ihr Interesse vorausgesetzt würden wir
uns daher freuen, in etwa ein bis zwei Jahren erneut eine Bewerbung von
Ihnen zu erhalten"

Mich würde sehr interessieren, ob das Teil der Standard-Absage ist, die an jeden rausgeschickt wird oder ob dieser Part individualisiert ist - z.B. die "ein bis zwei" Jahre.

Hat jemand zufällig auch schon mal eine Absage von McKinsey bekommen und will hier verraten, was da drin stand? Vielleicht sogar jemand, der zu der selben Veranstaltung wollte?

Danke im Voraus.

  1. Mid... 04.11.09 16:35

    hört sich nach einer Standardabsage an.

    Ohne deinen Werdegang zu kennen,
    solltest du was für deine
    Weiterentwicklung tun. Nach 18 Monaten
    sollte der nächste Schritt in deiner
    Entwicklung erfolgt sein, dann kannst du
    dich gerne wieder Bewerben.

    Nutze Die Zeit und viel Erfolg bis dabei!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  2. glitz 04.11.09 20:11

    In welchem Semester bist Du?

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  3. was... 09.11.09 16:28

    im 5ten

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  4. bal... 08.11.09 12:28

    klingt fuer mich nicht nach Standard, die wollen nicht jeden Mist zweimal lesen.
    Du koenntest sogar mal da anrufen und nachfragen, woran es hapert - dann kannst Du an dem Aspekt arbeiten, bzw. ihn naechstes Mal im CV besser praesentieren.

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  5. was... 09.11.09 16:30

    ist das die Regel, dass man bei sowas anrufen und nachfragen kann, ohne auf Verwunderung zu stoßen?
    ich hätte Bedenken, es mir mit der jeweiligen Firma dann auch längerfristig zu verscherzen.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  6. mx2000 17.11.09 22:25

    Ich weiß zwar nicht, ob das üblich ist, würde es aber trotzdem machen.
    Natürlich solltest du nicht versuchen, die Entscheidung am Telefon noch umzudrehen oder über die Bewertung zu diskutieren, Feedback erfragen ist aber durchaus legitim.
    Zu den Bedenken: Du wirst dich ja nicht nächste Woche nochmal Bewerben. Solange du dich keinen massiv schlechten Eindruck bei deinem Telefonat hinterlässt, glaube ich nicht, dass sich irgendwer in einem Jahr an das Telefonat erinnert, schon gar nicht negativ.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  7. Sputnik08 30.11.09 01:06

    Das ist keine standard Absage!

    Das bedeutet, dass du noch in einem frühen Stadium deines Studiums befindest und daher nicht zum Workshop passt.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen