Promotion nebenbei...

anii7 19.01.08 20:40

Hallo Leute,

ich habe mal eine Frage. Ich sehe bei XING immer wieder, dass viele Leute nebenbei promovieren in BWL...u.a. auch bei kleineren Beratungen wie Horvath etc.
Ich stelle mir immer wieder die Frage wie das eigentlich möglich ist. Ok, bei einer einjährigen Freistellung bei MCK geht das ja... Aber anders herum? Wenn man als Berater um 21/22 Uhr ins Hotel kommt? Danach noch an der Promotion arbeiten?

Mich würde Eure Erfahrung diesbezüglich interessieren und ich freue mich auf eine angeregte Diskussion...

LG
Ani

  1. glitz 19.01.08 20:52

    habe ähnliches von einem hochrangigen mitarbeiter einer großen 2nd-tier-UB gehört - bei dem war es so, dass beratungsprojekte direkt als fallstudien eingeflossen sind. ich denke, alles andere wäre wirklich nur unter ausnahmebedingungen möglich.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  2. goldmanK 20.01.08 12:37

    Promotion nebenbei geht doch nur, wenn man 9 to 5 Job hat....

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  3. Anonym 20.01.08 14:56

    ein Freund aus dem IB meinte zur mir kürzlich tatsächlich, wenn man einen job in einer 2nd tier Beratung hat (9-21), dürfte eine diss nebenher doch eigtl kein problem sien, so von wegen halbtags-job ;)

    ist also ansichtssache. auf der einen seite reichen mir auch die durchschnittlich 60h in der Beratung pro woche, auf der anderen seite müsste das mit diss eigentlich schon irgendwie kombinierbar sein... ich mein, hey, andere leute arbeiten noch ganz andere sachen weg... und wenn's richtig dicke wird, reduziert man halt mal oder kauft sich urlaub zusätzlich.

    zu mir: habe bislang aber auch noch nicht so richtig angefangen mit der externen diss. (erstmal exposé etc.), werde das aber demnächst tun.

    Frage ist halt auch des fachbereiches: wer eine typische 'McKinsey-Diss' an einer Uni wie Duisburg oder so macht, kommt halt auch eher durch als wer dann noch den großen wissenschaftlichen anspruch mitbringt. eine geisteswissenschaftliche diss wie zB in der philosophie sind dann nochmal andere kaliber... in solchen momenten wünscht man sich einen abschluss als mediziner, da wäre die kuh deutlich schneller vom eis ;)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  4. sudden 20.01.08 15:58

    im IB ist es meiner Meinung schwachsinnig, da man eh genug verdient und mit nem Dr. nicht mehr. Die paar freien Wochenenden sollte man nicht mit ner Diss verschwenden... wer's braucht.

    Bei 9-5 Job oder 3rd Tier möglich, wenn man später nochmal durchstarten will.

    In ner UB siehts dann wieder anders aus.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes
  5. xen... 21.01.08 22:35

    hmm, so wie ihr darüber diskutiert kann ich ja ab jetzt davon ausgehen, dass jeder BWL'er mit doktortitel ein bildungsposer ist...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen