Roland Berger - Kopfrechnen!

Gamma_B 16.06.07 19:06

Ich bin zum Case Interview bei Roland Berger geladen. Habe ein BWL Diplom von 1,3; Abi und Vordiplom liegen auch in dem Bereich, relevante Praktika bei einer Top-UB und einer kleineren IB, Auslandspraktikum bei der DB und ein Auslandssemester in Frankreich - kurzum alle wichtigen Voraussetzungen sind erfüllt. Nun habe ich ein Problem: Im Kopfrechnen bin ich nicht so dolle. Ist das direkt ein ko Kriterium? Was ist wenn ich analytisch und strategisch top bin und nur das Rechnen schlecht ist??

Kennt ihr gute Websites um das Kopfrechnen zu Trainieren? Ich habe nur noch 5 Tage...!!!!!! Danke!

  1. nairolf 16.06.07 19:13

    websites zum kopfrechentraining?

    wisser, meldest du dich zurück??



    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  2. Gamma_B 16.06.07 19:16

    Hallo nairof, ich bin nicht wisser, das war wirklich ernst gemeint.
    Kennst du eine website?? Oder jemand anders?? Habe nur Infos zu den normaler numerical tests gefunden....

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  3. MaMatt 17.06.07 00:12

    ...website fürs Kopfrechnen...*hust*

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  4. fga... 17.06.07 02:45

    Sorry, ist vielleicht ne simple Antwort, aber wenn wirklich nur Kopfrechnen Deine Schwäche ist, warum übst Du nicht einfach das 1x1 wie in der Grundschule, solange bis es richtig sitzt, und dividierst dann noch schriftlich ein paar Dutzend Zufallszahlen im 6-stelligen Bereich mit 3 Nachkommaziffern durch ebensoviele andere Zufallszahlen?

    Erzeuge doch einfach mal in Excel ein paar Zufallszahlen ("=ZUFALLSZAHL()*1e6" in nem deutschen Excel), wende die vier Grundrechenarten auf zwei Zahlen an und checke das Ergebnis mit nem Taschenrechner. Falls Du eine Gedächtnisstütze fürs schriftliche Dividieren brauchst: http://de.wikipedia.org/wiki/Schriftliche_Division

    Ich glaube kaum, dass Dir irgendwelche Websites bei Deinem Problem in so kurzer Zeit weiterhelfen können. Schon eher ein stupides Üben, auch wenn das eher an die dritte Klasse in der Grundschule erinnern mag.

    Und um auf Deine andere Frage zu antworten: hab mich in meinen Interviews aus Nervosität auch ein paar Mal verrechnet und die Interviews waren trotzdem erfolgreich. Wichtig ist wahrscheinlich, dass Dir grobe Rechenfehler bei den obligatorischen Plausibilitätchecks, die Du nach der Rechnung durchführst, mehr oder weniger schnell selbst auffallen (ala 2000/4 = 10000 oder so). Daraus allein, dass Du Dich ein, zwei Mal beim Rechnen vertust, wird Dir vermutlich niemand einen Strick drehen. Schon eher aus der übermäßigen Verwendung von Satzzeichen ;-)

    Antworten Melden
    (4.6/5)   5 Votes
  5. can... 17.06.07 10:23

    Also ich muss dir sagen, der RB Mathe-test ist wirklich einfach (ich hatte 91% richtig)! Ich war im Mai 2007 dabei. Schwieriger als 3. Wurzel aus 125 wirds nicht. Klar hat man etwas Zeitdruck, aber den verbalen test fand ich da schon schwieriger.

    Außerdem war ich diese Woche gerade bei SimonKucher und die haben eine Mathe-test, wo man wirklich jeglichen Glauben an sich selbst verliert (hatte da nur 22% richtig). Das liegt auch daran, dass es quasi Textaufgaben sind, wo eine Situation geschildert wird. Bei RB waren es nur reine Rechenaufgaben.


    Als Vorbereitung reicht es wenn du dir einfach ein Excel-Sheet mit zig hundert Zufallsaufgaben bastelst - so hab ich's auch gemacht und der Lerneffekt ist markant.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  6. FC707 17.06.07 13:13

    Stimme allen Vorredner zu! Der RB test ist wirklich extrem leicht. Trotzdem kannst Du Dich mit Pilotentests vorbereiten. http://www.sphair.ch/pilot/de/explore/arithmetic.html?_sfx=0

    Dort findest Du bspw. einen Kopfrechnenpart.

    Außerdem ist http://cqinteractive.casequestions.com/ eine richtig coole Case-Seite (allerdings kostenpflichtig) die auch Mathegrundlagen wiederholt. Hat mir jedenfalls geholfen.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  7. meisel 17.06.07 21:35

    kann man eigentlich alles bis auf simples 1:1 schriftlich rechnen. oder ist das peinlich? ich kann mit beim schriftl. rechnen besser konzentrieren.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  8. Schokikates 19.06.07 22:58

    Wenn du beim RB-test alles schriftlich rechnest, sieht das zwar keiner der Recruiter (geringer Peinlichkeitsfaktor), aber du lost auch extrem ab (so wars bei mir..). Ich fand dafür den Verbal-test sehr einfach.

    Immerhin ist der test kein ko-Kriterium, zumindest wird das behauptet.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  9. meisel 20.06.07 10:39

    wie ist es beim Vorstellungsgespräch und den Fallbearbeitungen? kann man da rechnungen schriftlich machen oder muss nach möglichkeit alles im kopf gerechnet werden?

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  10. Colaweizen 04.09.07 16:45

    @cannek kannst du noch ei bißchen mehr zu der bewerbungsrunde bei simon kucher schreiben... hab dort nämlich auch bald ein gespräch mit mathetest... danke und gruß

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  11. Anonym 17.06.08 12:42

    Üben, üben, üben... Die Idee mit dem Excel-Sheet klingt doch sehr praktikabel.

    Im Interview empfehle ich Dir, insbesondere größere Zahlen schriftlich zu rechnen und die Ruhe zu bewahren. Mein Feedback war, es ist besser in Ruhe schriftlich zu rechnen als zu vorschnell falsche Ergebnisse zu sagen.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen