SAP TERP10 Zertifikat

jee... 14.04.10 17:22

Hallo,
es gibt derzeit an unserer Uni die Möglichkeit sich SAP TERP10 zertifizieren zu lassen. Es handelt sich dabei um vollwertiges SAP-Beraterzertifikat. Normalerweise kostet dies bei SAP knapp 5000e, an den Unis zahlt man idr. nur bis zu 500e. Ich wollte Fragen, ob ihr wisst inwieweit dies anerkannt/bekannt und gefragt ist und sich dementsprechend die Investition lohnt.

Ich schließe im mom meinen Master in Wirtschaftsinformatik ab und würde gern in die Beratung gehen - jedoch wahrscheinlich eher IT lastig - ggfs. Accenture o. ä. (?) Ob ich wirklich SAP Beratung machen möchte, weiß ich jedoch noch nicht sicher. Trotzdem könnte dies ja ggfs. ein positiver Punkt auf dem CV sein?

Was meint ihr?

  1. Squ... 16.01.14 11:29

    Hallo,

    unter der E-Mailadresse c-terp10-65@web.de biete ich Hilfe für die Vorbereitung auf den Terp10-Kurs (genaue Bezeichnung: C-Terp10-65) an.

    Zu meinem Angebot gehören folgende Lernmaterialien:

    - Fragenkataloge mit Prüfungsfragen und -antworten
    - Skripte (Zusammenfassungen der beiden originalen Terp10-Lernbücher)
    - Tipps & Tricks zur Zertifizierung

    Für meine Lernmaterialien habe ich schon zahlreiche positive Feedbacks erhalten (diese zeige ich bei Anfrage auch gerne her).

    Dadurch wird die Vorbereitung auf die Terp10-Prüfung enorm erleichtert und die Chancen, den Kurs erfolgreich zu absolvieren, werden stark erhöht.

    Bei Interesse einfach melden unter: c-terp10-65@web.de


    Georg Müller

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes
  2. wij... 16.04.10 09:37

    Hallo,

    vom Inhalt her lohnt sich natürlich diese
    Schulung, denn man kriegt einen
    Überblick von allen Geschäftsmodulen /-
    Applikationen wie FI, CO, MM, SD usw.
    und das Zusammenspiel von denen.
    Allerdings lernt man hier wie SAP das
    Ganze auf sein System "abbildet" und
    nicht etwas Generelles.

    Ich hab selber diese Zerti und direkt bei
    SAP gemacht. Sie ist in SAP-Welt und
    somit weltweit anerkannt. Nur setzt dein
    erster Arbeitsgeber nicht voraus, dass
    due diese Schulung schon mal gemacht
    hast. Wahrscheinlich wird er dich zur
    Schulung hinschicken, so dass du nicht
    auf eigenen Kosten die Schulung machen
    musst so wie bei mir.

    Klar, wenn du das gemacht hast, kriegst
    du was Positives mehr auf deinem
    Lebenslauf, jedoch solltest du nicht so
    großen Wert drauf legen. Wichtig für den
    Einstieg in die Berufswelt ist immer das
    Studium und alles "außer" rum wie
    soziales Engagement,
    Werkstudententätigkeit, Praktika usw...

    Zu deinen Infos, Accenture, Cap Gemini,
    IBM, Bearing Points usw. haben alle
    interne SAP-Beratung. Da du sagst, dass
    du eher IT-Beratung machen möchtest,
    würdest du höchstwahrscheinlich in die
    SAP-Welt landen, als SAP-Berater halt.

    Mein Vorschlag, überleg dir ganz gut, es
    schadet zwar nicht, wenn du die Zerti
    hast aber es würde auch nicht wirklich
    viel bringen, vor allem wenn du später
    doch nicht in die SAP-Welt eintrittst.....

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  3. Anonym 16.04.10 17:58

    Hallo,

    es hängt ganz davon ab, was du später machen möchtest ;) wenn du dich für die SAP-Beratung interessierst, würde ich die Möglichkeit unbedingt ergreifen und die Zertifizierung ablegen. Erstens sind die SAP-Schulungen zum "Solution Architect" sehr anerkannt und du kannst so relevantes Wissen im Bereich SAP tatsächlich gegenüber einem zukünftigen Arbeitgeber belegen. Zweitens wirst du bei einem Einstieg in die SAP-Beratung i.d.R. einen technischen Fokus im Sinne eines bestimmten Moduls haben (z.B. FI-CO, CRM oder BI) und speziell für das Customizing dieses Moduls von deinem zukünftigen Arbeitgeber ausgebildet werden - der TERP10 ist aber eine Integrationsschulung, welche Modul übergreifend die Geschäftsprozesse vermitteln soll. Dieser "Überblick" ist eine wertvolle Ergänzung zu technischen Kenntnissen in einem speziellen Modul und nicht viele Beratungen werden einen Absolventen direkt auf mehrere SAP Zertifizierungen schicken.

    Wenn du allerdings eher dahin tendierst, dass es nicht die SAP-Beratung werden soll, dann würde ich an deiner Stelle auf die Teilnahme verzichten. In SAP-fremden Positionen ist eine solche Zertifizierung natürlich nicht negativ zu sehen, ich bezweifle aber, ob es dann einen echten Pluspunkt darstellt.

    Viel Glück bei der Entscheidung!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  4. jee... 23.04.10 17:42

    Danke für euer Feedback!

    Aufgrund der Unsicherheit, ob ich wirklich im SAP Bereich tätig sein möchte, werde ich wohl vorerst nicht an der Zertifizierung teilnehmen und mir das Geld sparen ;)

    Vielen Dank an alle!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen