Schlechte Noten - kann ich es gleich vergessen?

Sat... 01.06.09 12:00

Hier die Fakten: 28 Jahre alt, Bachelor (2,4), MBA, Doktortitel (in BWL).

Abitur 2,7
Auslandserfahrung aber keine relevanten Praktika

In einem anderen Beitrag habe ich erfahren dass die Top-UBs radikal nach Noten aussieben. Wie sind meine Chancen zu einem Auswahltag eingeladen zu werden, Position: Associate/Consultant? Falls schlecht, wovon ich ausgehe, wie sieht es bei kleineren UBs aus? Danke schonmal

  1. Mar... 01.06.09 14:32

    Nein, ich denke nicht, dass man das pauschal sagen kann. Ich denke, du hast durchaus Chancen.

    Du bist noch sehr jung für all deine Grade, da kann man nicht erwarten, dass du viele Praktika gemacht hast, denn du hast alles in der Regelstudienzeit durchgezogen.

    An welchen Unis hast du denn deinen Bachelor, Master und Doktor gemacht?

    Wieviel Auslandserfahrung hast du gesammelt?

    Gruß
    Marco

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  2. Sat... 01.06.09 16:38

    Danke, das gibt mir ein wenig mehr Hoffnung. MBA und Promotion in Grossbritannien (Leeds Metropolitan), Bachelor FH Deutschland.

    Im Abiturzeugnis steht leider alles, auch die 04 Punkte in Mathe in Jahrgangsstufe 12 - deshalb Frage ich mich ob ich wirklich eingeladen werde, vor allem da es ja angeblich externe Personalexperten und nicht die UBs selbst sind, die die erste Auslese vornehmen?

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  3. gio... 01.06.09 19:40

    Meiner Meinung nach wird es sehr schwierig eine Einladung zu bekommen - vor allem in der derzeitigen Lage. Aber probiere es doch einfach aus, hast ja nichts zu verlieren. Mit welchen Noten hast du denn MBA/Promotion abgeschlossen? Wenn diese sehr gut sind könnten Deine Abi/Bachelor Noten nicht mehr ganz so stark gewichtet werden. Trotzdem kucken die Personaler in deinem Alter noch sehr stark auf Abinoten vor allem auch in den quantitativen Fächern. Good luck

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  4. zau... 01.06.09 20:07

    also, am Abitur wird es nach MBA und Doktortitel nicht mehr scheitern, aber dazu müssen dann auch die Studiumsnoten ziemlich gut sein. Welche Noten hast du denn da gemacht? und warst du mal auf einem Recruiting-Event? da kann man eigentlich auch ganz gut (scho bei der Bewerbung) die eigenen Chancen "abckecken".

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  5. Jan... 01.06.09 23:33

    Wie hast du denn die Zulassung für das MBA-Studium ohne Berufserfahrung bekommen?

    Die Leeds Metropolitan University gehört in GB zwar zu schlechtesten 10 Universitäten, aber selbst die fordern mindestens 3 Jahre Berufserfahrung für die Zulassung zum MBA-Programm.

    Jan

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  6. Mar... 01.06.09 23:46

    Auch wenn die Reputation seiner Universität nicht besonders gut ist, so steckt er mit seinen Graden noch immer alle anderen Absolventen in seinem Alter hier in Deutschland in die Tasche.

    Außerdem hat er qualifizierte Auslandserfahrung gesammelt und keinen pseudo-Auslandsaufenthalt (Austauschsemester oder Praktikum in einer Auslandsniederlassung eines deutschen Unternehmens in der ohnehin nur Deutsch gesprochen wird) gemacht.

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  7. zau... 02.06.09 06:29

    "Auch wenn die Reputation seiner Universität nicht besonders gut ist, so steckt er mit seinen Graden noch immer alle anderen Absolventen in seinem Alter hier in Deutschland in die Tasche"

    naja, ganz so kann man das doch wohl nicht sagen. der MBA ist ja nicht ein MBA nach "normalem" Diplom oder Master, sondern ersetzt in seinem Fall den Master. Und mit Diplom/Master und Promotion in BWL (die nicht so lange dauert wie z.B. bei Ingenieuren) findet man auch in Deutschland genug Absolventen mit 28/29 Jahren. Und Auslandserfahrung, die Leute, die in Deutschland studieren, im Ausland sammeln, können auch sehr anspruchsvoll sein und nicht nur "Kopien machen und deutsch reden" :-).
    Ich denke, in der momentanen Bewerbersituation bei den UBs muss man schon extremst gute Noten an und renommierte Studiengänge+Unis vorweisen können, um fehlende Praxiserfahrung auszugleichen. Ich will nicht sagen, dass das allem immer auch tatsächlich benötigt wird, um später ein erfolgreicher Berater zu sein, aber im Moment kriegen die Beratungen so viele gute Bewerbugen für wenige Plätze, da kann man als Top-UB schon sehr wählerisch sein.
    Die Euphorie von oben möchte ich etwas relativieren, aber nicht sagen, dass du keine Chancen hast. An deiner Stelle würde ich an alle Beratungen Bewerbungen verschicken und dann schauen, ob's für große/kleine Beratungen reicht.
    Viel Erfolg!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  8. tonyb 02.06.09 22:29

    Kann mich dem nur anschließen, momentan ist es einfach super eng in der Beratung.

    Wenn 100 Bewerber auf 1 Platz kommen ist halt auch mal einer dabei, der Bachelor-Master-Promotion in der gleichen Zeit und das auch noch mit top Noten und relevanter Praxiserfahrung durchgezogen hat -- aber okay, wenn sich im Interview rausstellt dass er trotzdem 'ne Flasche ist schauen die sich sicher auch nochmal den Rest an =)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  9. Sat... 07.09.09 13:08

    Dachte ich melde mich nochmal weil es vielleicht jemanden interessiert wie es ausging.
    Insgesamt wurden 15 Bewerbungen abgeschickt, sowohl an die Top-Player als auch die sog. 2. Liga.
    Die Bewerbung liess ich von einem jetzigen BCG Berater im Bekanntenkreis pruefen und habe sie dementsprechend umfangreich ueberarbeitet. Die Bewerbungsunterlagen waren vollstaendig und lueckenlos.

    Ich bekam nur Absagen und keine einzige Einladung zum Auswahltag.

    Dementsprechend ist meine Moral und mein Selbstvertrauen zerstoert. Falls es nicht die Bewerbung selbst war, gibt es viele moegliche Ursachen, z.B. momentane Lage, andere Bewerber zu gut oder dann doch die Abiturnoten bzw. die quantitativen Faehigkeiten im Abitur. Meine Strategie, diese Maengel durch MBA und PhD auszugleichen ist gescheitert.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen