Studentische Unternehmensberatung

Mau... 20.06.03 01:23

Hallo Leute,

ich engagiere mich derzeit stark für die studentische Unternehmensberatung JANUS e.V. aus Hannover.
Das heißt, dass wir Studenten die Möglichkeit bieten, neben dem theorielastigen Studium bereits frühzeitig (und gegen durchaus gute Bezahlung) praktische Projekterfahrung zu sammeln.
(Das Konzept der studentischen UB sei hier nur kurz angerissen, mehr dazu gerne auf Nachfrage... ;-))

Momentan stehen wir vor dem "Problem", dass wir trotz (oder vielleicht auch gerade wegen) der angespannten Wirtschaftslage extrem viele Projektanfragen aus der Wirtschaft bekommen, diese aber aufgrund unserer bislang begrenzten Mitgliederzahl gar nicht alle "bedienen" können. Im Klartext: Uns fehlen engagierte Mitglieder!!

Wir "konkurrieren" selbstverständlich mit anderen studentischen Initiativen und Nebenjobs um engagierte Studis, aber habt Ihr Ideen, woran die Zurückhaltung der Studis in Bezug auf studentische UB's liegen könnte? Habt Ihr Erfahrungen, wie man etwaige Ursachen beheben könnte? Wie steht Ihr generell der Idee der studentischen Unternehmensberatung gegenüber?

Viele Grüße aus Hannover

Jan

  1. wolkensprung 20.06.03 03:04

    Hallo Jan / Maurice
    an meiner Uni zeigt sich grade im Rahmen der neuen Prüfungsordnung (-mehr Klausuren pro Semester) dass der Aufwand für die Uni im Hauptstudium zunimmt (teilweise auch nur im Kopf) und darunter außeruniversitäres Engagement leidet.

    Schönen Gruß aus Münster

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  2. trc... 20.06.03 10:56

    Nunja, wenn ich an studentische Unternehmensberatung denke, denke ich an profilierungssüchtige, auf dicke Hose machende, ohne Erfahrung in der Wirtschaft, und jede Kleinigkeit bis ins extremste hochhypende Jungs mit nach hintengegeelten Haaren.

    Ich denke an Grabenkämpfe, da jeder gerne Vorstand sein möchte, und jeder natürlich nur die besten Aufträge haben möchte. Und ich denke an Seilschaften und Kumpanei. Insbesondere wenns es darum geht, wer auf welches Projekt kommt, und damit Geld verdient. Da wird schonmal der Freund der auch mit dabei ist bevorzugt, und nicht der, der fachlich der Beste ist.

    Und warum sollte jemand in eine studentliche Beratung gehen, wenn er doch auch in eine normale Beratung kann? Gibt es wirklich ernsthafte Vorstellungsgespräche bei euch, oder wird jeder genommen der Interesse hat?
    Ansonsten würde ich von einer adverse selektion sprechen.

    Kurz und knapp, meiner Meinung nach haben studentische Beratungen ein Image Problem.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  3. Anonym 20.06.03 14:05



    Schau dir mal www.oscar.de,
    www.mehr-als-ein-Praktikum.de

    an.
    Gruss, Fahd.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  4. tri... 20.06.03 18:18

    Oscar = halbes Jahr Zeit verloren (Minimum), kaum was verdient.

    (sorry, nur meine ehrlich Meinung)

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  5. Anonym 23.06.03 12:38

    Auf welchem Projekt, Stab warst du denn?
    Wann?

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  6. trc... 21.06.03 00:33

    Das hört sich ganz nett an. Bei uns gibts www.jct.de auf die natürlich nichts zutrifft was ich oben beschrieben habe.

    Trotzdem. Bei einem Praktikum/Nebenjob lerne ich von älteren, erfahreneren Menschen. Bei einer studentischen UB sind mir die Leute maximal 4 Jahre voraus, und das in Teilzeit. In einem realen Unternehmen habe ich Leute mit deutlich längerer Erfahrung und größerer Verantwortung.

    Zudem habe ich in einem echten Unternehmen Zugriff auf Ressourcen, die ich sonst nicht hätte.

    Und warum sollte ich zu einer Student. UB gehen, wenn ich gleich zu einer richtigen kann?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  7. Anonym 23.06.03 00:53

    Hi,

    ich bin bei der studentischen Unternehmensberatung Hanseatic Consulting e.V. (Hamburg) aktiv.

    1. „profilierungssüchtige, auf dicke Hose machende, ohne Erfahrung in der Wirtschaft, und jede Kleinigkeit bis ins extremste hochhypende Jungs mit nach hintengegeelten Haaren“

    zu 1. Obwohl bei uns ca. 40-50 Studenten aktiv sind, gibt es keinen einzigen Studenten, der Deiner Beschreibung entspricht.

    2. „Da wird schonmal der Freund der auch mit dabei ist bevorzugt, und nicht der, der fachlich der Beste ist.“

    Zu 2. Bei einer professionell arbeitenden JE kommt das nicht vor. Wir haben strikte Auswahlverfahren, die von zwei erfahrenen Projektmanagern durchgeführt werden. Es ist selbsterklärend, dass der Fokus immer beim Kundennutzen liegt. Wir sind an einer Win-Win-Situation interessiert und bauen auf langfristige Geschäftsbeziehungen, daher wird der von Dir beschriebene Fall bei uns nicht eintreten.

    3. Und warum sollte jemand in eine studentliche Beratung gehen, wenn er doch auch in eine normale Beratung kann?

    Zu 3. Ich bin erst seit 10/2002 dabei und bislang drei Projekte durchgeführt (bzw. bin noch dabei). Beim ersten Projekt ging es um die Prozessoptimierung einer Materialwirtschaft, beim zweiten um ein Logistikprojekt für ein weltweit agierendes Logistikunternehmen und beim dritten Projekt um den Verkauf eines Unternehmens in Südost-Europa. Dieses breite Spektrum, den direkten Kontakt zu den Entscheidungsträger der Unternehmen, die sehr gute Bezahlung, die zeitliche Flexibilität, die eigenständige Arbeit sowie die Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Studenten aus unterschiedlichsten Studiendisziplinen wirst du niemals im Rahmen eines Praktikums bei einer wie Du sie nennst „normalen“ Beratung erfahren können!!!

    4. Gibt es wirklich ernsthafte Vorstellungsgespräche bei euch, oder wird jeder genommen der Interesse hat?

    Zu 4. Stimmt, anfangen kann jeder Student, jedoch muss er/sie einen Aufnahmeprozess durchlaufen, welcher u.a. aus diversen Schulungen, einem internen Projekt und einem Aufnahmegespräch besteht. Bevor wir einen Studenten auf ein Projekt lassen, müssen wir überzeugt sein, dass sowohl menschlich als auch fachlich keine Bedenken bestehen. Außerdem gibt es immer einen erfahrenen Projektleiter sowie ein Projektmanager welche die „Anfänger“ stets unterstützen. Es gibt somit kein Vorstellungsgespräch in dem Sinne, sondern einen Prozess (der zur Zeit ca. 6 Monate dauert!). Dies erlaubt es uns, die Anwärter wesentlich besser zu screenen, als es ein Vorstellungsgespräch jemals tun würde.

    Es ist klar, dass ich lediglich für unsere JE sprechen kann. Grundsätzlich ist jedoch zu sagen, dass die JE’s, die im Bundesverband deutscher studentischer Unternehmensberatungen (BDSU.de) sind, gewisse Mindestmaßstäbe und Richtlinien erfüllen müssen – und somit das BDSU-Siegel als Qualitätssiegel zu sehen ist. Es gibt sicherlich kleine drei-Mann-JE’s die vielleicht auch deiner Beschreibung entsprechen, allerdings wirst Du diese niemals im BDSU antreffen.

    Ich hoffe, dass ich Dein Bild der st. Unternehmensberatungen etwas ändern konnte.

    VG, Meydo

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  8. Anonym 23.06.03 11:55

    DANKE für die fundierte Antwort!!

    Gruss nach HH!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen