Telefoninterview Accenture

tommi1 16.04.04 15:32

habe in den nächsten tagen ein Telefoninterview bei Accenture.
beworben habe ich mich um einen festeinstieg. hat jemand Erfahrungen mit telefoninterviews mit Accenture? was erwartet mich? welche Fragen werden gestellt? auch in englisch? etc.

habe schon alle tipps im Forum bezüglich telefoninterviews gelesen.

interessieren würde mich daher Accenture spezifische sachen!

  1. Anonym 17.04.04 20:36

    Die Atmosphäre ist sehr angenehm und es werden insb. Fragen zu den Praktika und zur Motivation gestellt. Keine fragwürdigen "Stressfragen" oder ähnliches. Englisch-Kenntnisse: Ich sollte kurz meine Diplomarbeit vorstellen (Der Interviewer stellte dann auch ein paar kurze Fragen dazu). Genereller Tip: Authentisch bleiben und sich die Antworten nicht aus der Nase ziehen lassen. Alles Gute und viel Erfolg!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  2. Anonym 18.04.04 16:38

    Sie Fragen auch gerne fuer welche Branchen man sich interessiert und stellen dann dazu ein paar Fragen (Trends etc.), also sich vielleicht vorher 1 oder 2 Branchen aussuchen und dann dazu 1-2 Minuten was erzaehlen koennen.

    Und dann natuerlich warum will man gerade zu Accenture und was unterscheidet Accenture von anderen etc...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  3. tommi1 20.04.04 11:51

    habe mein Interview nun hinter mir und möchte mein wissen nun preisgeben. :-)

    eines vorweg, das Interview war sehr angenehm. das Interview wurde von einer beraterin geführt die seit vier jahren bei Accenture tätig ist.

    ablauf des interviews:

    - vorstellung interviewpartner

    - erklärung der punkte die beim Interview durchgenommen werden

    - ausführliche befragung zum Lebenslauf (warum gerade dieses Studium, warum Auslandsstudium, warum gerade diese Universität, tätigkeiten während der Praktika, warum gerade diese Firma) - ca. 15 minuten

    - häufig kamen Fragen ob man im team gearbeitet hat oder nicht

    - dann wurden 2 situationen geschildert:
    1.) sie müssen eine präsentation bis morgen fertig haben, ihr kollege der mit ihnen diese präsentation erstellen sollte ist aber verhindert. was tun sie?

    2.) von einer anderen Firma kommt ihr neuer chef und nimmt 2 mitarbeiter von seiner ex-Firma mit. glauben sie das der informationsfluss zu ihnen darunter leidet? erwarten sie probleme beim arbeiten?

    dauer ca. 5 minuten

    - danach musste ich meine programmier- und IT-Kenntnisse einstufen.
    (beginner/advanced/expert) - ca. 5 minuten

    - Welche Fragen haben Sie zu Accenture? Hier konnte man seine Fragen an Accenture richten. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet. Dieser Teil hat bei mir ca. 20 Minuten verschlungen. Sehr kompetente Antworten hat man erhalten. Keine Fragen sind offen geblieben.

    - Die Branche in der man arbeiten will, konnte man nicht angeben, da derzeit vor allem für den Bankensektor rekrutiert wird.

    - zum Abschluß kam dann die Gehaltsfrage.

    Das Interview hat bei mir 65 Minuten gedauert. Ein Feedback zum Interview und eine eventuelle Einladung zum PDD bekommt man in einigen Tagen.



    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  4. Anonym 29.04.04 19:36

    Was hast du auf die beiden Fragen denn geantwortet, ich meine beiden Fragen mit der Präsi und dem Chef. Und konntest du was "erhören" ob deine Antworten angekommen sind?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  5. tommi1 03.05.04 10:56

    geantwortet habe ich wie folgt:

    präsi: habe gesagt, dass ich die präsi natürlich alleine fertig stelle, damit mein kollege sich um die familie kümmern kann. sobald ich die präsi fertig habe, werde ich aber den kollegen telefonisch anrufen und die präsi gemeinsam durchgehen, damit er auch seine meinungen einbringen kann.

    neuer chef: meiner meinung leidet in der ersten zeit sicher der informationsfluß ein wenig, mit der zeit wird sich das aber legen. der neue chef ist ja auch interessiert, dass er bei seinen neuen mitarbeitern keinen schlechten eindruck hinterlässt.
    bin überzeugt, dass es sich bei dieser Frage darum handelte, wie man neue kollegen aufnimmt. schließlich wird man bei den beratungsfirmen ja immer in unterschiedliche teams gesteckt.

    ob meine antworten gut angekommen sind, konnte ich leider nicht feststellen. es war überhaupt keine reaktion der beraterin "erhörbar". das hat mich im nachhinein auch etwas gestört.
    aber nachdem ich zum PDD eingeladen wurde, dürften meine antworten halbwegs o.k. gewesen sein.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  6. Anonym 05.05.04 18:19

    Na dann Glückwunsch und viel Glück vor Ort! Und danke für die Antwort!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  7. Anonym 06.10.04 19:27

    hi,
    ich geb hier auch meinen senf ab. Hab das Interview heute gehabt (für J-B Technologie in Wien), war echt sehr angenehm.

    Bei mir ist es ähnlich zu tommi1 verlaufen, fast die gleichen Fragen, in Englisch haben wir auch ca. 5-10 Minuten gesprochen. Sie wollte dazu von mir wissen, wann ein Team im Hintergrund vorteilhaft ist und wann nicht.

    ach ja, sie sagte mir nachher der Gehalt liegt derzeit bei 35000€/Jahr. Je mehr techn. Skill desto mehr kann da noch dazukommen.

    Einleidung zum PDD gabs am Ende auch gleich.

    Also alles in allem, nicht anstrengend eher gemütlich, wenn man sich vorher überlegt hat warum Accenture und warum (IT-)Beratung, sowie die Sachen im Lebenslauf argumentieren kann, die Pratika gut beschreiben (auch sagen wenn nix gscheits war).....

    vg ponifaax

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  8. rosmi 29.10.04 15:54

    Sie wollte dazu von mir wissen, wann ein Team im Hintergrund vorteilhaft ist und wann nicht.

    in english?

    Je mehr techn. Skill desto mehr kann da noch dazukommen.

    welche skills hast du? (wenn du dies verraten willst. Möchte wissen was 35k€ kostet)

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  9. rosmi 29.10.04 15:56

    und was musstest du auf englisch erzählen?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen