Uni Mannheim vs. Uni Köln

Dr_... 14.04.04 11:47

Hallo Leute.

Konnte leider das passende Forum für meine Frage nicht finden also stelle ich meine Frage hier. :)

Studiere momentan in Wuppertal BWL im Grundstudium und werde in diesem Semester fertig.
Da ich äusserst unzufrieden mit der Universität bin, würde ich das Hauptstudium gerne in Mannheim oder Köln fortsetzen.
Die beiden belegen im Ranking der WiWo die oberen beiden Plätze vor Münster, WHU und EBS.
Wie sind die Leistungsunterschiede zwischen Mannheim und Köln einzuschätzen? Kann man sagen, dass Mannheim mit St.Gallen in "einer Liga" spielt? (u.a. durch die EQUIS Akkreditierung) Wenn ja - Köln auch?

Meine zweite Frage betrifft den Uniwechsel ansich. Das Studienfach, was ich belegt habe, heisst "Wirtschaftswissenschaft", führt aber zum Abschluss "Dipl.-Kaufmann". Wie wahrscheinlich ist es, dass das Vordiplom anerkannt wird?

Wovon hängt es ab, ob der Wechsel stattfinden kann? Gibt es Notengrenzen? Voraussichtlich wird meine Vordiplomnote 1,2 - 1,3. Wird dies für die beiden genannten Unis reichen?

Ich hoffe Ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen :)

Vielen Dank im Voraus,
Dr. Miller

  1. Anj... 14.04.04 12:29

    Nein, eine 1,2-1,3 reicht definitiv nicht. Unter einer 1,0 nimmt die Uni Köln niemanden.
    ;-)

    Was Anerkennungen betrifft, hilft in Köln das Prüfungsamt weiter: www.wiso.Uni-koeln.de/pa

    Anja

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes
  2. Takita 14.04.04 13:19

    Da ich äusserst unzufrieden mit der Universität bin, würde ich das Hauptstudium gerne in Mannheim oder Köln fortsetzen.
    Die beiden belegen im Ranking der WiWo die oberen beiden Plätze vor Münster, WHU und EBS.

    // jaaa schon richtig, nichtsdestotrotz wirst Du bei den meisten Interviews und bei den begehrtesten Jobs von zehn Bewerbern drei WHUler, drei HHLer, zwei EBSler, einen Kölner, und evtl mit etwas glück eine Physikerin mit den 1.0 Abschluss treffen ... wenn Du dann noch die Anzahl der Stundenten in Dein Chancenkalkül reinrechnest würde ich mich an Deiner Stelle weder an Mannheim noch an Köln orientieren... wenn du andererseits eine akademische Laufbahn avisierst könnte Köln schon Sinn machen... Zürich, btw, soll auch ganz nett sein

    JustMy2Cents

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. mac... 14.04.04 13:25

    Ganz Takitas Meinung: Das WiWo-Ranking war ein Personaler-Ranking. Allerdings sind die typischen WHU- und HHL-Absolventen nicht wirklich an der Industrie interessiert (warum auch immer, darueber kann man streiten), so dass sie nicht sehr oft auf wirkliche Personaler treffen, sondern auf Berater und Banker (traurige Typologie der Business School-Studenten, aber sie erklaert zumindest das etwas "schiefe" Ranking).

    Dennoch: Ich glaube, Mannheim hat den Ruf als beste staatliche BWL-Uni. Fuer eine Promotion faende ich sie alle Male interessant, genauso wie Koeln.
    Ansonsten solltest Du Dir mit Deinem offenbar gelungenen Vordiplom die HHL anschauen (www.HHL.de).

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  4. Dr_... 14.04.04 13:50

    Ihr zieht anscheinend alle privaten Hochschulen Mannheim vor.
    Wie würdet Ihr die Reputation von St. Gallen im Vergleich zu den privaten deutschen und Mannheim / Köln einschätzen?

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  5. mac... 14.04.04 13:53

    Historisch natuerlich hochwertiger, de facto gleich, wenn nicht tendenziell schlechter (EBS ausgeschlossen!).

    Meine Datengrundlage (aehnlich wie Takitas): die Bewerberkonstellation bei Auswahltagen von Investment Banken und Beratungen.

    Denke, dass St. Gallen aber auch nur schwer mit Business Schools zu vergleichen ist, da man dort z.B. auch Staatswissenschaften studieren kann - sie bieten da beispielsweise ein hervorragendes Doppeldiplom mit der Sciences Po an.

    Ich persoenlich denke also nicht, dass sich der grosse Umzug in die Schweiz fuer ein Hauptstudium der BWL lohnt.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  6. Dr_... 14.04.04 14:03

    Ihr zieht anscheinend alle privaten Hochschulen Mannheim vor.
    Wie würdet Ihr die Reputation von St. Gallen im Vergleich zu den privaten deutschen und Mannheim / Köln einschätzen?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  7. Anonym 14.04.04 15:40

    Erstmal ist es natürlich so, dass ein gewisser egozentrischer-bias bei der Beantwortung Deiner (guten) Frage nicht ausbleiben kann. Kölner können was zu Köln sagen, Mannheimer zu Mannheim.

    Die Unis nehmen sich akademisch (Hauptstudium!) wahrscheinlich nicht viel. Ich, als Kölner, schwanke mit meiner Meinung zu meiner alma mater zwischen Euphorie und Verzweiflung. Da wird es dem Mannheimer kaum anders gehen.

    Aber wenn ich dann dennoch eine Lanze für Köln brechen darf: Die Stadt ist un-be-streit-bar besser. Das Ranking möchte ich sehen, dass Vallendar, Oestrich-Winkel oder Reutlingen - und natürlich auch Mannheim in Bezug auf Atmosphäre, Kulturangebot, Lebensstil usw. vor Köln setzt.

    In meinem nächsten Leben würde ich tendenziell allerdings auch die HHL als Option sehen. Zu Karneval dann aber nach Köln kommen ;-)

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  8. Dr_... 14.04.04 18:19

    Das FAZ Hochschulranking der privaten deutschen Hochschulen (im Hochschulanzeiger März veröffentlicht) BESTätigt, dass WHU und HHL wirlich Spitze sind was Einstiegsgehälter und Aufstiegsmöglichkeiten angeht.
    Jedoch können sie mit den St.Gallen Absolventen aus Deutschland auf dem Gebiet nicht mithalten (Durchschnittsgehalt um 10% höher als bei WHU - natürlich in Deutschland und nicht in der Schweiz).
    Wieso würdest du die HHL bevorzugen?

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  9. mac... 14.04.04 19:52

    Wo steht das (USG hoeher als WHU)? Das will ich erst mal sehen.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  10. mac... 14.04.04 19:52

    Frage mich, wie man bei einer Beratung als Fellow-Einsteiger 10% mehr kriegen kann als ein anderer Kandidat - und das auch noch im Durchschnitt.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  11. Dr_... 15.04.04 02:01

    Habe es in Tabellenauswertung leider nur auf Papier.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  12. mac... 15.04.04 11:08

    Ich sehe die Logik nicht. Dort steht, der durchschnittliche St. Gallen Absolvent erzielt 57.000 EURO Einstiegsgehalt.

    In der FAZ steht auch klar, dass die WHUler mit einer Wahrscheinlichkeit von 59% ein Einstiegsgehalt von ueber 50.000 EURO erzielt.
    Das weist tendenziell darauf hin, dass WHUler ein Durchschnittsgehalt von ca. 55.000 EURO (oder mehr) aufzuweisen haben. Und wo siehst Du da den Raum fuer 10%?!

    Viell. solltest Du mit realistischerem Blick recherchieren.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  13. mac... 15.04.04 11:17

    erzielt = erzielen :-)

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  14. Dr_... 15.04.04 12:29

    Eine andere Quelle (Junge Karriere) gibt tatsächlich Einstiegsgeehälter von etwa 55.000 für WHUler an.

    Das ändert nichts daran, dass St. Gallen anscheinend bessere Reputation hat.

    Ein Umzug in die Schweiz für das Hauptstudium ist, wie du schon geschrieben hast, dennoch nicht lohnenswert.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  15. Dr_... 15.04.04 12:31

    Aber aus dem Grund wollte ich auch wissen, ob die Uni Mannheim mit St. Gallen mithalten kann :)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  16. mac... 15.04.04 12:48

    St. Gallen hat de facto keinen besseren Ruf, nur einen globaleren. Im deutschsprachigen Raum wirst Du das definitiv an der Verteilung der Bewerber an Auswahltagen von Banken und Beratungen feststellen.
    Mannheim und Koeln sind die einzigen staatlichen Hochschulen, die ebenfalls, aber nicht genauso haeufig bei solchen Events vertreten sind.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   5 Votes
  17. tri... 15.04.04 13:09

    @ Dr. Miller,

    Du solltest Dir vor allem ebenfalls im Klaren darüber sein, dass Du von Wuppertal, der Uni mit der längsten Durchschnittsstudiendauer Deutschlands mit Köln an die Uni mit der zweitlängsten Durchschnitsstudiendauer Deutschlands wechseln würdest.

    Zudem sind der Großteil der Professoren, für die Köln einmal stand und bisweilen (zu Unrecht) insbes. bei Personalern noch steht, innerhalb der letzten ca. 5 Jahre die Uni verlassen haben. Die Studienbedingungen sind durchschnittlich bis miserabel, allerdings hast Du natürlich in Köln als Stadt ganz andere Möglichkeiten (sowohl privat als auch semi-akademisch) als in Mannheim (ganz zu schweigen von der Sprache und der chemieverunreinigten Luft).

    Lange Rede, kurzer Sinn: an einer Privatuni wirst Du wahrscheinlich besser wegkommen...

    Greets,
    T.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  18. Dr_... 15.04.04 14:12

    Über die Studiendauer mache ich mir keine Sorgen. Mir fehlen noch zwei Scheine (Statistik II / Recht II) in diesem - meinem dritten - Semester. Deshalb sehe ich den Vorteil der privaten Schulen für mich nicht ganz.
    Wenn ich in Mannheim das Hauptstudium in weiteren 3 / 4 Semestern abschliesse, sollte mein Marktwert doch nicht niedriger als mit einem HHL Abschluss sein.

    Besteht der Nachteil von Mannheim also nur im fehlenden Karrierenetzwerk?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  19. Ertan_Ongun 15.04.04 15:13

    hängt das nicht damit zusammen, dass viele St.Galler in der ch arbeiten und dort höher bezahlt werden als in D?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  20. Dr_... 15.04.04 16:01

    Es geht um deutsche Absolventen.
    Die krigen in der Schweiz meist keine Arbeitserlaubnis.

    Antworten Melden
    (4/5)   7 Votes
  21. Chr... 15.04.04 16:10

    Hi Zusammen,
    weiss nicht aber dieser Notenhype ist absolut übertrieben! Bin mir sicher, dass du mit nem 2er Vordiplom noch locker nach Mannheim kommst. Wenn du nach 4 Semestern fertig bist an ner anderen Uni bist du einfach viel schneller als alle hier. In Mannheim schaffst du dein Vordiplom nicht so schnell. Von daher sind alle die an irgendna Uni studieren, wo du dein Vordipolm hinterhergeschmissen bekommst klar im Vorteil. Würde mich auf jeden Fall mal Bewerben...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  22. Ertan_Ongun 15.04.04 17:46

    Deutsche Absolventen, die einer internationalen (i)Bank in Zürich anfangen und englische Verträge kriegen, gibt es mit Sicherheit!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  23. Hen... 15.04.04 23:00

    Ich studiere im HS BWL in Mannheim und kann die unten genannten "Einwaende" gegen die Personalchef- rankings nicht so hinnehmen.

    Wer sagt, dass in den rankings nur Personaler aus der Industrie befragt werden?
    Berater der BCG haben mir in einem Gespraech versichert, dass in ihrem firmenweiten Hochschulranking Mannheim vor der WHU den ersten Platz belegt.

    Unabhaengig davon wuerde ich dir das HS an der Uni Ma auf jeden Fall empfehlen. Es ist eine Herausforderung und da die Uni auch in anderen Fachbereichen(VWL, SoWi) führend ist, ist in Sachen Wahlfaecher einiges geboten.

    Freunde von mir, die nach Köln wechselten haben bestaetigt, dass Köln weniger mathematisch und "leichter" ist,
    was natuerlich subjektiv ist.

    Mit der Anrechnung kann es allerdings Probleme geben. Viele, die ihr Vordiplom an anderen Unis gemacht haben mussten 1 -3 BWL/VWL Module nachholen, da vor allem der Finanzierungslehrstuhl u. Mikroökonomiklehrstuhl sehr "waehlerisch" sind.

    Was die Stadt/Nachtleben angeht waere Koeln sicher die bessere Wahl, doch auch Mannheim hat kulturell und freizeittechnisch etwas zu bieten.

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  24. docdudetheman 20.04.04 01:51

    Wer sagt, dass in den Rankings nur Personaler aus der Industrie befragt werden?

    //

    irgendwelche verwirrten menschen von privatunis.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen