Verschiebung Jobeinstieg - unter welchen Bedingungen?

sailor02 12.11.08 10:41

Weiter unten wurde ja schon gepostet, dass auch namhafte UBs gerade vertraglich zugesagte Einstellungstermine verschieben.

Die Frage ist nun, wie man auf solch ein Angebot reagiert. Kann man vom AG beispielsweise im Gegenzug eine vertragliche Zusicherung erwarten, dass eine betriebsbedingte Kündigung während der Probezeit ausgeschlossen ist? Ein anderer Aspekt sind finanzielle Verpflichtungen (Wohnortswechsel, höhere Miete), die ausschließlich auf den ursprünglichen Einstiegstermin zurückzuführen sind.

Mich würde Interessieren, wie die verschiedenen UBs diese Konflikte lösen. Vielleicht kann ja jemand über seine Erfahrungen aus der aktuellen bzw. aus der letzten Krise von 2001/2002 berichten.

  1. Fic... 12.11.08 11:30

    Hallo!

    Ich selbst Frage mich ähnliches - obwohl ich bislang noch nicht um eine Verschiebung gebeten wurde, ich aber einen Mietvertrag für eine neue Wohnung hier liegen habe, den zu unterschreiben im Moment aber ein Risiko darzustellen scheint. Mich würde daher insbesondere interessieren, welche Firmen mit den Verschiebungen angefangen haben. Ich fange gerne an, meine Situation zu beschreiben:

    - Habe Angebot von BCG seit April 08, Einstieg Januar.
    - Bislang keine Bitte um Verschiebung, Rückfrage bei Recruiting vor drei Wochen, dass alles vorerst beim Alten bliebe.

    Zu Deinem Fall: ich würde zumindest um Unterstützung bzgl. Miete bitten. Evtl. können sie Dir ja einen günstigen Kredit anbieten um Die Zeit zu überbrücken, den Du mit späterem Gehalt zurückzahlst (und im besten Fall bei evtl. Entlassung nicht zurückzahlen musst). Ich bin zwar skeptisch, ob das klappt - aber versuchen könntest Du es.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  2. Vitesse 12.11.08 16:23

    Hallo!

    Auch mir geht die Frage zur Zeit nicht aus dem
    Kopf. Situation ist folgende: Ich werde 2 Monate
    nach Dir beim "ewigen Rivalen" deiner UB
    starten ;) Ich habe auch nichts gehört;
    nachgefragt aber auch nicht. Ich bin der
    Meinung, dass das nichts bringt, da man uns,
    sollte sich etwas ändern sofort benachrichtigen
    wird.

    Ich lasse mich in meinen Entscheidungen aber
    nicht von der eventuellen Möglichkeit einer
    Änderung des Beschäftigungsverhältnisses
    beeinflussen. Wir können uns eigentlich freuen,
    bei den Top-UBs gelandet zu sein, welche durch
    ihre Größe in einem gewissen Rahmen flexibler
    auf Auftragsrückgänge reagieren können, als
    manche kleinere Beratung. Was meint ihr?

    Allerdings ist eines sicher: Wir stehen für die
    erste Zeit unter einem besonderen Erfolgsdruck,
    um nicht der Gefahr des schnellen Out
    ausgesetzt zu sein. Die review-bars werden in
    einer Zeit niedriger Auftragslage sicher ein
    Stück nach oben gesetzt.

    Meine Devise lautet: ruhig bleiben und einfach
    mal ein bisschen Kontakte zu den Kollegen und
    Partnern aus dem Praktikum pflegen.

    Bin aber auf jeden Fall gespannt, wie es weiter
    geht...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  3. pml22 12.11.08 16:57

    Ich bin mir bei McK und BCG auch ziemlich sicher, dass es da schon ziemlich düster aussehen müsste, damit sie Verträge ändern, da ihr Ruf einfach alles ist und wenn sich das rumspräche extrem teuer sein würde. Ob man da 20 Berater mehr oder weniger für ein paar Monate hat, macht den Kohl nicht fett. Bain ist kleiner und weniger breit gestreut, weil sie auch noch viele PE-Häuser beraten, wo halt nichts geht momentan.

    Zudem ist McK immer noch ein großer Restrukturierungsplayer neben Berger, was jetzt in der Situation helfen dürfte.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  4. Oliver288 17.11.08 19:14

    Grüsst Euch,

    ich habe ein Angebot von DEM Resturkturier vorliegen. Insgesamt eine Supersache. Mich quälen jedoch die gleichen Sorgen wie Euch. Die 6 Monate PZ...Auftragsrückgänge, etc...? Hinzu kommt, dass ich bereits in einem festen, sehr sicheren Arbeitsverhältnis bin. Würdet Ihr den Wechsel "wagen"? In einer normalen Wirtschaftslage wär die Entscheidung für mich klar, jetzt ,wiegesagt, zögere ich doch ein wenig...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  5. min... 18.11.08 05:40

    wer ein angebot von RBB hat und es nicht annimmt, der handelt m.E. leichtfertig...krise hin oder her, die Partner in den Unternehmen sind ja auch nicht völlig blöd, d.h. wenn die nachweislich bis zumindest November wo die Krise bereits voll eingeschlagen ist, weiter rekrutieren, dann werden sie einen entsprechenden Bedarf haben. Ist ja auch nicht so, dass die Fluktuation so gering wäre oder die Recrutingziele im letzten Jahr erreicht worden wären (zumindest nicht bei mck und BCG)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  6. hum... 21.12.08 02:04

    wie ist denn so in etwa der Prozentsatz an
    Kündigungen bei McK oder BCG während der
    Probezeit, weiß da jemand etwas drüber?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  7. TLVAL 18.11.08 20:23

    Bei BCG gibt es wegen des Einstiegscamps immer feste Einstiegstermine.

    Davon einer im Januar und den nächsten im Juni. Dadurch, dass jetzt weniger eingestellt werden als in den letzten Jahren (vorallem in unseren Nachbarländern) wurde das Camp im April gestrichen.

    Von daher denke ich nicht, dass der Januartermin wackelt.

    Aber ich habe schon gehört, dass Leuten aus dem Bindungsprogrammen ein Job in einem Jahr angeboten wurden, statt momentan. Aber wie gesagt, wenn Du unterschrieben hast, dürftest Du erstmal auf der sicheren Seite sein.

    Natürlich werden die nächsten Monate in der Beratung sicherlich nicht die einfachsten.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen