Zu alt für Karriereziel Steuerberater

elfi75 04.11.08 16:59

ein freundliches Hallo an alle,
ich bitte um eine Einschätzung meiner Situation und ggf. den ein oder anderen Ratschlag wie's weitergehen sollte/könnte.
Mein Berufs-/Karrierewunsch ist schon seit einigen Jahren Steuerberater. Ein Grund hierfür ist neben dem in meinen Augen interessanten Tätigkeitsfeld, auch die Option der evt. späteren Selbständigkeit. Aus diesem Grund studiere ich schon seit 2002 neben Vollzeitberuf bzw. derzeit fast zweijähruger Elternzeit an der Fernuniversität in Hagen BWL mit Schwerpunkt Steuern, Controlling und Personalführung und Organisation. Ebenfalls an der Fernuni Hagen studiere ich seit 2004 in einem zweiten Studiengang Soziale Verhaltenswissenschaften, mit den Vertiefungsfächern Sozialpsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Umweltpsychologie. Wenn nichts dazwischen kommt werde ich in 2 Jahren beide Studiengänge mit Dipl. Kauffrau bzw. Magister Artium in Sozialen Verhaltenswissenschaften abgeschlossen haben. Zu der Fächerwahl muss ich hinzufügen, dass ich BWL eigentlich aus beruflicher Motivation studiere und soziale Verhaltenswissenschaften aus reinem Interesse an dem Thema selbst. Hier hatte ich bisher für mich allerdings noch keine berufliche Perspektive gesehen.

Vor meinem jetzigen Studium habe ich bereits an einer Präsenzhochschule Bauingenieurwesen studiert und mit Dipl. Ing. (FH) abgeschlossen.

Die Berufserfahrung die ich während meines Studiums sammeln konnte ist mehr oder weniger einschlägig. Während des Bauingenieurstudiums habe ich als Trainee in einem SAP-Beratungsunternehmen angefangen. (Das erklärt auch den Umschung von Bauingenieurwesen über Softwareentwicklung zu BWL). Nach ca. 2 Jahren SAP-Beratung bin ich dann im gleichen Unternehmen ins Controlling und später Fuhrparkmangement gewechselt (mit Leitungsfunktion). Hier war ich nochmal ca. 2,5 Jahre tätig bis ich in einem anderen Unternhmen in der Betriebswirtschaftlichen Abteilung mehr berufliches Fortkommen gesehen habe.

Nach ca. 2 Jahren bin ich dann in Elternzeit gegangen und habe zwei zuckersüße Kinder bekommen. Die Elternzeit wird im Oktober 2009 beendet sein und betrug dann 2,5 Jahre.

Ich werde danach zunächst zu meinem derzeitigen Arbeitgeber zurückkehren, bis ich das Studium beendet habe.

Also nochmal kurz zusammengefasst:
in ca. 2 Jahren werde ich einen Abschluss haben als Dipl. Ing. (FH), Dipl. Kauffrau und Magister Artium in Soziale Verhaltenswissenschaften. werde ca. 8 Jahre Berufserfahrung im Betriebswirtschaftlichen (nicht jedoch steuerberatenden) Bereich und 2,5 Jahre Elternzeit hinter mir haben. Das Problem ist, ich bin dann 35 Jahre alt. Für mein Ziel Steuerberater muss ich dann erst mal noch mindesten 2 Jahre Berufserfahrung im steuerberatenden Bereich sammeln und die Steuerberaterprüfung bestehen. Der persönlichen und finanziellen Strapazen, die mir für mein Karriereziel noch bevorstehen bin ich mir sehr wohl bewusst und auch gerne bereit diese in Kauf zu nehmen. Allerdings habe ich auch etwas Angst, mich zu verrennen. Schließlich hängt alles davon ab, ob sich ein Unternehmen findet, welches mein Vorhaben unterstützt, indem es mich unter die Fittiche nimmt um die erforderliche Berufserfahrung sammeln zu können.
Wird mich mit diesem Alter überhaupt noch ein Unternehmen als Einsteiger in die Steuerberatung einstellen ?
Wie ist denn so die Altersstruktur in dieser Branche ? Ist man mit 35 schon zu alt für einen Einstieg, oder liegt das noch im Rahmen ?
Ist jetzt doch ganz schön lang geworden. Ich hoffe, dass diejenigen die bis zum Ende durchgehalten haben, einen guten Tipp haben.

Vielen Dank jedenfalls erstmal fürs Lesen

Freundliche Grüße

Elfi75

  1. sudden 04.11.08 21:32

    sorry, aber das liest sich doch kein Schwein durch!

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  2. elfi75 04.11.08 21:57

    Hätte eigentlich auch eher von Menschen als von Schweinen eine Antwort erwartet. Tut mir leid, wenn ich dich damit überfordert habe.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  3. glitz 05.11.08 04:40

    Die Leute, die in diesem Forum qualifizierte Antworten dazu geben können, haben aber tendentiell wenig Zeit. Insofern ist die Kritik berechtigt...

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  4. elfi75 05.11.08 09:56

    Ach so, sorry, war mir nicht bewusst. Bin noch ein Frischling in diesem Forum.
    Dennoch kann man Kritik dann etwas freundlicher anbringen. Trotzem Entschuldigung an sudden für die spitze Bemerkung.
    Ich fasse wohl am besten alles in einem neuen Thread nochmal kurz zusammen.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes
  5. arteZ 05.11.08 09:57

    Deswegen bedankt sie sich ja auch zuckersüß fürs Lesen ;-)
    Lange Frage kurze Antwort: Go for it. Wenn du Die Zeit und Energie hast dann setz deine Planung um. man lebt nur einmal.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen