alter beim berufseinstieg

wha... 27.12.08 23:04

um es kurz zu machen:

29 jahre alt, bachelor (jahrgangsbester) an der esb, abgeschlossene Ausbildung zum bankkaufmann, abitur mit 1,4 bestanden, 3 Praktika bei investmentbanken (frankfurt, London und singapur)

denkt ihr damit ist noch auf einen grünen zweig zu kommen, bin etwas skeptisch was das alter angeht im moment....

habe noch knapp 1 jahr vor mir, dann habe ich die oben beschriebenen fakten tatsächlich.


freue mich über input

  1. Phildafreak 28.12.08 09:18

    Hi,
    das klingt ja eigentlich ganz vernünftig. Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe ist, warum du dich noch nicht beworben hast.
    Die Einstellungen bzw. Nicht-Einstellungen für Juli 2009 sind doch schon weitestgehend vorbei.
    Oder willst du dich erst für Sommer 2010 Bewerben? Grundsätzlich würde ich mich einfach Bewerben, aber du bist natürlich schon eine ganze Ecke älter als die restlichen Bewerber.
    Der Zug für youngest MD ever at xy ist damit zumindest abgefahren. ;-)
    Trotzdem viel Glück

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  2. sna... 28.12.08 12:52

    hey,
    irgendwie scheinen mir ja bei dir trotzdem lücken im CV zu sein oder? (angenommen abi mit 19+zivi, 3 jahre Ausbildung, 3 jahre bachelor, 3 *halbes jahr Praktikum macht bei mir 27,5)..weiß ja nicht was es noch gibt aber wenn du mögliche lücken gut erklären kannst dann hast du sicherlich ne gute basis!

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  3. wha... 28.12.08 13:19

    hallo snarf...

    um ehrlich zu sein war ich in meiner frühen schulzeit nicht ganz so gut. lag eher am desinteresse als an meinen fähigkeiten. habe die hauptschule besucht, danach meinen realschlußabschluß nach geholt und sodann das wirtschaftsgymnasium besucht, jedoch vorerst ohne abschluß verlassen. im anschluß die Ausbildung zum bankkaufmann mit bestleistung abgeschlossen (Ausbildung aus 2,0 jahre verkürzt, übrigens bei einer deutschen großbank, also keine volksbank oder sparkasse), nach der lehre habe ich mein abitur nachgeholt und anschließend studiert.

    einen zivi/bund habe ich nicht abgeleistet, brauche ich auch nicht mehr.

    die Praktika habe ich über gute kontakte erhalten, jetzt habe ich aber ein wenig bange wegen des berufseinstieges.

    freue mich über eine antwort von dir, gerne auch per PM.

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  4. sudden 28.12.08 15:21

    wird etwas kritisch. 30 ist schon relativ alt, dafür dass man nur nen bachelor hat.

    denke mal da hilft nur ausprobieren.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  5. min... 28.12.08 19:32

    Du wirst mit offenen Armen empfangen werden, wenn Du den Werdegang über Hauptschule und Realschule herausstellst. Flapsig gesagt ist das genau der "Von der Gosse in die Vorstandsetagen"-Lebenslauf, auf den viele Personaler abfahren. "Da hat sich einer von ganz unten richtig durchgebissen" wirds heissen. Mein ich ernst!

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  6. sudden 28.12.08 20:13

    was heisst denn durchgebissen? Der gute Junge ist 30, wenn er fertig ist. In dem Alter haben viele schon promoviert und einige Jahre berufserfahrung im Investment Banking oder seh ich das falsch?

    Und in London sind die jungs 21/22...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  7. min... 29.12.09 11:46

    durchgebissen heisst, er hat aus einer miesen Startsituation (Hauptschulbesuch) es zum Bachelor-Jahrgangsbesten geschafft. Darin sehen Personaler Durchhaltevermögen und Willen, vielleicht auch nicht zu unrecht.

    Klar ist er 30 und er wird daher nicht mit 30 das Gehalt der promovierten Ibler haben. Aber es geht hier ja nicht um das Startgehalt sondern um die Perspektive. Und dass er Vorstellungsgespräche bei renommierten Unternehmen mit dem Lebenslauf bekommt, daran zweifele ich nicht.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  8. Phildafreak 29.12.09 13:37

    Es ist ja schön, dass du nicht daran zweifelst das er Vorstellungsgespräche bei renommierten Firmen bekommen wird.
    Aber vielleicht solltest du doch berücksichtigen in welcher Situation sich viele Banken im Moment befinden.
    Es ist nicht nur ein bisschen schlechter, sondern zumindest bei den meisten ziemlich desaströs.
    Selbst Leute mit super CVs werden aktuell nicht mehr eingeladen oder es werden nur noch pro forma Interviews geführt.
    ... und in Banken interessiert es meist niemanden wer du bist und woher du kommst. Hauptsache die Leistung stimmt.
    Leider meine persönliche Erfahrung.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  9. sudden 29.12.09 17:00

    was heisst denn da durchgebissen? Ich würde es eher so sehen, dass er viele Jahre verschenkt hat, in denen er viel mehr hätte erreichen können. Ich glaube nicht, dass sein Leben bis dato sehr anstrengend gewesen sein wird. Ich hätte auch gerne bis 30 studiert!

    Zugute halten kann man ihm sicherlich die Leistungssteigerung in den letzten Jahren, seine Hochschule EBS und die Praktika im Ausland! Kommt da natürlich auch drauf an, welche Bank(en) und welche Beurteilung.

    Vielleicht kommst du ja jetzt auch über Kontakte an nen regulären Job. Beim Investment Banking ists jetzt düster, aber vielleicht hast du Glück und die Situation entspannt sich nächstes Jahr wieder

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  10. Anonym 29.12.09 21:46

    muss dem vorredner klar zustimmen: dieser werdegang zeigt 'guts', deswegen wird er trotz verhunzten jugend-jahren hoffentlich eine chance kriegen. vielleicht nicht bei zwei von dreien, aber auf die kommt es dann auch nicht an. mit dem CV wirst du bei dem verbliebenen drittel so weit punkten können, dass man dir trotz deines alters eine chance geben wird. und die hast du dir wahrlich verdient.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  11. Jello 30.12.09 10:04

    Hm, vielleicht beginnt man ja in diesen Zeiten sich wieder ein bisschen auf wahre Werte zurückzubesinnen... Gerade bei den Banken... Wohin die aufgepushten und karrieregeilen Lebenslauf-Pimper die Banken gebracht haben sieht man ja ganz deutlich. Vielleicht sieht man Die Zeit gekommen "anderen" Leuten Verantwortung zu geben...

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  12. Ann... 01.01.09 17:12

    Ich finde es wirklich interessant, wie hier die Fähigkeit "sich durchzubeißen" definiert wird.
    Wenn es bedeutet, dass man auf wundersame Weise nach Besuch der Hauptschule, dann Realschulabschluss und anschließend abgebrochenem Wirtschaftsgymnasium zu einer Ausbildung bei einer deutschen Großbank kommt, keinen Zivi/ Bund absolvieren muss und durch gute Kontakte drei Praktika in Frankfurt, London und Singapur machen kann, ja dann hat er sich wohl durchgebissen. Meine Definition von „sich durchbeißen“ trifft das dann nur nicht wirklich. Und da erscheint es mir doch ziemlich, bezeichne ich es mal als „merkwürdig“, seinen Lebenslauf mit „von der Gosse in die Vorstandsetagen“ zu beschreiben, denn von der „Gosse“ kommt man bestimmt nicht, wenn man an der ESB studieren konnte, auch wenn jetzt Einige nach Vorurteilen schreien mögen. Sicherlich, er hat große Leistungen erbracht, schließlich kommt so ein Abi mit 1,4, verkürzte Ausbildung und Jahrgangsbester bei der ESB nicht von irgendwas. Das möchte ich damit auch nicht behaupten. Auch nicht, dass er keine Chance damit verdient hätte. Ich bin auch der Meinung, dass er die bestimmt bekommen wird. Aber mich überkommt doch so ein gewisses Unrechtsgefühl, wenn ich dann lese, er hätte sich ja von ganz unten so richtig durchgebissen. Es gibt Leute, die kämpfen und das vielleicht schon seit ihrer frühen Schulzeit (im Gegensatz zu ihm, der, wie er sagt, mehr Desinteresse hatte, als dass es an seinen Fähigkeiten gescheitert wäre) und schaffen es dann trotzdem nicht, weil sie eben zum Beispiel (Betonung: zum Beispiel) keine guten Kontakte haben.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  13. min... 03.01.09 18:38

    Du triffst den Punkt nicht ganz: es geht hier nicht um eine Gerechtigkeitsdiskussion, sondern ob der Threadstarter eine Karrierechance hat...gerecht ist leider vieles im Leben nicht...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  14. Ann... 03.01.09 21:03

    Ja, da geb ich dir Recht, darüber war ich mir auch im Klaren. Trotzdem konnte ich mir ein Kommentar dazu nicht verkneifen, auch wenn hier nicht danach gefragt war, sorry.
    Stimmt schon, ich weiß, dass Vieles im Leben nicht gerecht ist, aber am einfach-nichts-schreiben bin ich dann auch nicht vorbei gekommen, weil ich den Eindruck hatte, dass das so selbstverständlich ist (was es ja für viele auch ist, nur halt meines Erachtens nicht sein sollte) und darauf wollt ich einfach nochmal aufmerksam machen.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen