großer Name oder guter Job??

sclper 20.12.02 09:22

Hallo squeaker!!
Branchenübergreifend stellt sich mir die Frage, was die größeren Entwicklungschancen beinhaltet. Ein Arbeitgeber mit einem großen Namen oder eine verantwortungsvolle Position bei einen no-name Laden.
Ist es für einen Chemiker besser zu Bayer gehen und dort nur zu pipettieren, als Forschungsarbeit im Mittelstand zu leisten. Ist es für einen banker besser zu Goldman zu gehen und dort nur spreadsheets zu programmieren als zu einem kleinen Haus zu gehen und dort deals einzufädeln oder ein eigenes Portfolio zu managen. Oder was ist mit dem Ingenieur? kleines Rad bei BMW oder massgebliche Mitarbeit beim mittelständischen Maschinenbauer??

Also, was bietet auf lange Sicht die größeren Chancen? Bei darauf folgenden Bewerbungsgesprächen, was kommt besser an:

großer Name oder guter Job??

cheers

S

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen