Betriebswirtschaftliche Berechnung

rom... 14.02.07 17:28

hi,

das ist zwar kein Brainteaser, aber vielleicht kann mir hier trotzdem jemand weiterhelfen:

Fixkosten: € 100.000
variable Kosten: € 70
Umsatz: € 3.400.000

1) Gefragt: Break-even-Umsatz ausrechnen, dafür muss man anscheinend den prozentuellen DB ausrechnen und dann: Fixkosten/prozentueller DB = Break-even-Umsatz.
Ist das so korrekt bzw. wie rechnet man den prozentuellen DB aus?

2)Was ist der Mindestumsatz bei einer 10 %igen Rendite?




  1. Anonym 14.02.07 17:54

    Natürlich brauchst Du noch einen Preis bzw. DB, sonst kannst Du hier mit x Annahmen auf x Lösungen kommen.

    Dann nimm doch einfach mal deine 10% DB an und rechne Dir denn Umsatz aus.

    Aus Deinen Angaben entnehme ich aber, dass die Aufgabenstellung auch lauten könnte: Die gegebenen 3.400.000 sind der Break-even-Umsatz - ws ist der dazugehörige Preis?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  2. rom... 14.02.07 18:26



    ups sorry, ich habe den Preis vergessen und Umsatz falsch angeschrieben, die Aufgabenstellung war so schon richtig.

    der Preis: 5.000
    variable Kosten: 70
    Fixkosten: 100.000
    Umsatz: 300.000
    Rendite: 10 %

    Weißt du wie man die Aufgabenstellungen löst? - mir ist nicht ganz klar wie man den prozentuellen DB ausrechnet, ich mein normaler DB ist Erlöse - Variable Kosten, aber prozentueller DB?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  3. Anonym 14.02.07 22:21

    Meiner Meinung nach brauchst du den
    gegebenen Umsatz gar nicht, der ist nur zu
    Verwirrung.

    Meine Lösung:
    5000 * 0,1 * x = 100.000 + x * 70
    = Auflösen nach x
    = Break even Umsatz = 5.000 * x

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  4. rom... 15.02.07 02:15


    stimmt, nur war dort explizit gefragt, dass man den prozentuellen DB ausrechnen soll, hat das schon mal jemand gemacht?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  5. Anonym 15.02.07 09:22

    wenn du mir sagst für was die abkürzung DB steht, dann sag ich dir die lösung!

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  6. rom... 15.02.07 09:25


    DB ist der Deckungsbeitrag

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  7. Elijah 15.02.07 13:27

    Der DB bezeichnet ja bekanntlich die Profitabilität eines Produkts. Er errechnet sich aus dem Erlös (der Preis) abzüglich der direkt zurechenbaren Kosten (die variablen Kosten pro Stück). Was übrig bleibt ist der Beitrag, den das eine verkaufte Produkt zur Deckung der Gemeinkosten (hier die Fixkosten) leistet (ERGO der "Deckungsbeitrag")

    In deinem Beispiel wäre der absolute DB:
    (5000-70)=4930
    Der relative DB deines Produkts wäre
    4930/5000=98,6%

    Auf den Gesamtabsatz (3400000/5000=680) gerechnet ergibt sich ein absoluter DB von (4930*680) also ebenfalls von 98,4%.

    Der Break Even Absatz ist (100000/4930=20,3), der Break Even Umsatz dem entsprechend 20,3*5000=115000.

    Das mit der Marge von 10% lass ich dich selber ausrechnen

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  8. Elijah 15.02.07 13:29

    der Usatz sidn ja nur 300.000. Dann ist der Absatz ja nur 60.

    Der Rest stimmt.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  9. rom... 15.02.07 14:51



    @Elijah: Warum macht das beim Break-even-Absatz einen Unterschied ob jetzt 300.000 oder 3.400.000. Denn den Break-even-Absatz rechnest du ja so aus:
    100.000/DB(5000-70) * 5000 = 101.500.
    Da kommt ja der Umsatz gar nicht vor??

    Wie kommst du auf die Zahl 60?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  10. Felicitus 12.03.07 21:44

    60 ist der Absatz bei gegebenem Umsatz von 300.000, ist für Break-Even aber nicht wichtig, das ist korrekt

    Break-Even ist da erreicht, wo Umsatzerlöse=Gesamtkosten, die Frage muss also lauten, bei welcher Menge ist U=GK? hierfür ist nur der Preis wichtig, ERGO:

    p*x=vk*x+fk
    (p-vk)x=fk
    x=fk/(p-vk)

    jetzt noch schnell einsetzen: x=100T/5000-70=20,28
    das Ergebnis von Elijah ist korrekt
    x*p=BE-Umsatz=101.419
    das Ergebnis von Roman ist ca. korrekt

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  11. Eas... 16.07.07 15:23

    Kleine Korrektur zu Frage1: Mindest-stk-zahl muss aufgerundet werden, also von 20,x auf 21

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  12. dasani 15.02.07 12:21

    warum gehört denn da die rendite mit rein?

    break even heisst doch nullgewinn, oder?

    g = 0 = u (menge * preis) - k (fk + varStK*m)

    kurze antwort wäre sehr klasse...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  13. molegger 21.02.07 10:25

    sehe ich auch so! Rendite hat hier nix verloren!!!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  14. kvwd01 29.03.07 15:17

    Frage 2) ist die Frage nach der Umsatzrendite.
    bei welchem Umsatz wird eine Rendite von mindestens 10% erwirtschaftet.

    10% = G/U wobei
    G= p*x-(kv*x+Kfix)
    U= p*x

    Antworten Melden
    (4.3/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen