New York, New York

Anonym 26.09.02 15:45

Du bist in New York, wo man Jetons für die U-bahn kaufen muss. Du fährst 50 Wochen im Jahr, 2 mal am Tag, 5 Mal die Woche mit der U-Bahn. Du weisst dass morgen der Preis von 1,25 auf 1,50$ erhöht werden wird.

Ein Freund von Dir ist Banker und bietet Dir 10% auf jede Summe die Du bei ihm veranlagst.

Wieviele Jetons kaufst du?

  1. Anonym 26.09.02 16:04

    Da die Erhöhung 20% beträgt müsste man unendlich viele Tickets kaufen und die dann ab dem nächsten Tag an die vielen U-Bahn-Fahrer wieder verkaufen...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   6 Votes
  2. Anonym 26.09.02 16:09

    ich glaube ich kaufe tickets fuer die naechsten 2 jahre, also 2*50*2*5=1000 tickets?

    hoffe diese break-even betrachtung ist nicht voelliger schwachsinn... (zinseszins-effekt habe ich ausser acht gelassen...)

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  3. Anonym 26.09.02 17:18

    Richtig. Wie kommst du auf einen break-even ohne zinseszins?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  4. Anonym 27.09.02 16:24

    naja, habe einfach gesagt, wielange muss ich 1.25$ anlegen um bei 10% 0.25$ zu bekommen - das sind genau zwei Jahre (0.25/1.25/10=2)

    bei jaehrlicher verzinsung hat man nach 2 jahren aus 1.25$ schon 1.25*1.1*1.1=1.5125$ gemacht

    genauso koennte man auch noch den breakeven fuer eine taegliche oder kontinuerliche verzinsung ausrechnen - dass sind dann aber eher finanz-mathematische spielereien als irgendetwas anderes...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  5. Hen... 27.09.02 17:08

    Genau so viele wie immer: einen. Mit der gesparten Zeit fuer Einkauf, Lagerung, Transport und Verkauf schreibe ich ein Bestseller über einen armen Tropf der Jetons in Massen kaufte und werde reich und berühmt ;-)
    Ausserdem habe ich mir den Ärger mit dem Investmentbanker gespart, der bald Pleite macht.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  6. Anonym 27.09.02 19:09

    Ach so.

    Der Case wurde mir natürlich zum im-Kopf-Rechnen angegeben, hatte mich nicht um mehr als 2 Kommastellen gekümmert und gegelaubt es wär eh genau 1.50 nach 2 Jahren.

    So nun die Zusatzfrage die mich leider getötet hat: Wenn ich mit einer 20% Wahrscheinlichkeit damit rechne dass gleichzeitig die Form der Jetons verändert wird, wieviele kaufe ich dann?

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  7. Hen... 28.09.02 12:35

    sicher? Oder um zu testen, wie Du reagierst = in den Grenzen der Aufgabenstellung oder diese durchbrechend? Hängt von der Kultur des Unternehmens ab, was gut ankommt - wer war's denn?

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  8. Hen... 28.09.02 12:38

    Das Ergebnis lohnt den Aufwand auch nicht wirklich -- und wie kaufe ich einen halben Jeton?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  9. Hen... 28.09.02 12:40

    0.2 x 1.50 = 0.3,
    Super! Jetzt muss ich mir auch noch zwei zusaetzliche Passagiere suchen damit wir uns einen ganzen Jeton kaufen koennen und den dann teilen.

    Ich wusste schon immer warum ich solche Aufgaben nicht mag - praktisch Schwachsinn.

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  10. Anonym 28.09.02 13:43

    Hmmm?

    Also so weit mir erklärt wurde geht das potentieller gewinn*Gewinnwahrscheinlichkeit minus potentieller verlust*gewinnwahrscheinlichkeit

    Also kaufst du gar keinen.

    Es war Oliver,Wyman und mein 9. und letztes Interview und da vor aufregung bei einem derartig unkomplizierten Beispiel zu scheitern ist schon sehr ärgerlich.

    Ich finde gewisse Fragen auch saublöd. Es war bei dem Gespräch die Stimmung auch extrem komisch. What shall's wie wir Wienerinnen zu sagen pflegen...

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  11. Anonym 28.09.02 14:27

    sorry, hab vergessen beim tippen zu denken. es muss natürlich heissen:

    verlust*verlustwahrscheinlichkeit+gewinn*gewinnwahrscheinlichkeit.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  12. Hen... 30.09.02 15:32

    und wie hoch ist die verlustwahrscheinlichkeit? Hab null angenommen... es sollte sich immer irgendjemand in der Bahn finden der kaufen will, so voll wie die im allgmeinen ist.

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  13. Hen... 30.09.02 15:41

    Oh Oh, hat ein bisschen laenger gedauert... also wenn man die Regeln von Investmentbankern akzeptiert, dann hast Du recht: 0.8 x 1.50 - 0.2 x 1.50 = 0.9, aber das ist auch nicht keiner! Zumindest solange wie 1.50 als Antwort akzeptiert wird.

    Sei froh, dass Du da nicht genommen wurdest, die nehmen sich zu ernst.

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  14. Anonym 30.09.02 15:57

    sorry, aber irgendwie verstehe ich eure rechnung nicht - meines erachtens kauft man kein ticket weil,

    1. Fall: zu 80% behaelt das Tichet seine Gueltigkeit - Preis liegt also bei 1.25

    2. Fall: zu 20% verliert das Ticket sein seine gultigkeit - Preis liegt also bei 1.25 + 1.5=2.75 (habe ja schliesslich ein "altes" ticket gekauft, dass ungueltig wurde + ein neues)

    D.h., ich zahle im Schnitt 0.8*1.25 + 0.2*2.75 = 1.54, und dass sind mehr als 1.5

    Ergebnis: ich kaufe keine (!) Tickets im voraus - noch nicht mal ein halbes ticket

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes
  15. Anonym 30.09.02 17:44

    Ja das stimmt eh dukaufst tickets für den heutigen tag und aus

    Zu dem sich selbst zu ernst nehmen: Das war so extrem, in frankfurt waren die Total nett und die Fragen auch gut und in London- vergiss es.

    Antworten Melden
    (4/5)   5 Votes
  16. Anonym 01.10.02 13:58

    das ergebnis ist richtig aber die zahlen nicht.

    Also werner8, weniger raunzen - mehr chancen! Lös du's halt :-)

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  17. Anonym 02.10.02 00:58

    ist doch schon gelöst.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   7 Votes
  18. Anonym 17.11.05 13:14

    0.8 * 1.25 + 0.2*2.75 = 1.25 + 1.5*0.2 = 1.55
    Dieser Rechen-/Tippfehler oben zeigt, dass die beiden besprochenen Rechnungsvarianten doch das gleiche Ergebnis liefern (naemlich erwartete 5 Cent Verlust).
    Lustigerweise hat der Fehler hier es sogar bis in das Insider-Dossier geschafft!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  19. Anonym 02.10.02 12:06

    wieso mal 1.50?

    der mögliche gewinn ist 25c, der mögliche verlust 1.25.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  20. Anonym 02.10.02 12:07

    Wieso 1,50?

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  21. Anonym 08.10.02 12:09

    also hier noch mal das richtige ergebnis ganz langsam zum mitschreiben.

    das neue ticket haett ich sonst auch kaufen muessen. also keine beruecksichtigung. die lösung:

    gewinn*gewinnwahrscheinlichkeit-verlust*verlustwahrscheinlichkeit=
    0,25 mal 0,2 - 1,25 mal 0,8 = 0,05 - 1 =negativ

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  22. Anonym 16.11.03 04:24

    Sollte das nicht eher 0,25 * 0,8 - 1,25 * 0,2 = 0,20 - 0,25 = negativ sein?

    Antwort ist zwar die gleiche, aber die Berechnung anders.
    Du hast doch geschrieben zu 20% wird die Form geändert - daher Verlustwahrscheinlichkeit = 20%.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen