Wasser der Erde

Honigmelone2001 14.09.09 19:42

Kann jemand bei diesem Brainteaser helfen?

"Stellen Sie sich vor, das ganze Wasser der Erde würde entnommen und anschließend sollten Sie das Wasser wieder in die Erde einfüllen. Wie lange braucht das Wasser bis es wieder vollständig dort angelangt ist, wo es her kam?"

  1. Anonym 14.09.09 20:26

    hm:
    - Aproximation des Volumens des Wassers der Erde (ca. 70% der Erdoberfläche ist Wasser, Annahmen zur Tiefe, unterirdisches Wasser, Wasser in der Luft, Wolken usw.)
    - Frage: Einflussgeschwindigkeit (wieviel Volumen pro Zeiteinheit - auch approximierbar, wenn Einflussmechanismus bekannt)

    Ergebnis: Volumen / Einflussgeschwindigkeit

    Cooler Brainteaser.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  2. Honigmelone2001 15.09.09 21:25

    Die gesamte Wassermenge der Erde wird auf 1,4 Milliarden Kubikkilometer geschätzt.
    V=1,4 Milliarden Kubikkilometer

    Annahme Einflussgeschwindigkeit beträgt: 100 km/h

    t=1,4 Millarden Kubikkilometer / 100 km/h

    Oder wie sehr ihr das?

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  3. Jello 16.09.09 15:16

    naja, einheitentechnisch könnte die Interpretation des Ganzen interessant werden: mit [km³]*[h]/[km] erhält man schließlich [km²]*[h]

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  4. Sweetmorpheus 02.10.09 23:28

    So lange, wie man gebraucht hat, um es zu entfernen.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  5. Anonym 10.02.11 00:38

    Hallo,

    ich habe zwei Anmerkungen:

    Erstens:
    Einflussgeschwindigkeit ist nicht so wichtig, sondern das Einflussvolumen pro Zeiteinheit (spezifisches Volumen). Dieses ergibt sich aus Einflussgeschwindigkeit mal Querschnitt unseres (riesigen) Rohres.

    Vol=v*A,
    Einheiten sind dann km/h*km^2=km^3/h.

    Wenn man dann das Gesamte Volumen durch das Einflussvolumen pro Zeit teilt, dann ist das resultat die benötigte Zeit in Stunden.

    t=1.4 Milliarden / Vol,
    Einheiten km^3/(km^3/h)=h

    Zweite Anmerkung: Wenn alles Wasser entfernt wurde, dann auch sämtliches versickertes Wasser in sehr tiefen schichten und natürlich sämtliches Eis aus den Gletschern und von den Polen. Bis dieses Wasser wieder dort angelangt ist, dauert es unter Umständen Millionen von Jahren, vor allem bis sich in Antarktika eine Kilometerdicke Eischicht gebildet hat (dort schneit es nämlich nie).
    Dauert ewig, auch wenn man noch so ein dickes Rohr hat... ;-)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   4 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen