Zug und Fahrrad

Mic... 02.03.02 21:47

Du fährst mit dem Fahrrad am Bahndamm lang, auf dem Linienzug verkehrt.

Alle 30 Minuten überholt dich ein Zug von hinten, alle 20 Minuten kommt dir ein Zug entgegen.

In welchem Takt fahren die Züge?

  1. Che... 02.03.02 23:14

    Ich behaupte jetzt einfach mal: 25 minuten Takt.

    Wir koennten natuerlich noch die Geschwindigkeit des Radfahrers, der Zuege sowie den Alkoholspiegel dessen, der den Radweg gebaut hat in Erwaegung ziehen, aber da hab ich jetzt keinen bock drauf ;-)

    Antworten Melden
    (3.91/5)   7 Votes
  2. mac... 03.03.02 14:03

    Voellig abgesehen von allen Unregelmaessigkeiten, die denkbar waeren:

    25min kann nur ein Mittelwert sein, da der Radfahrer sich bewegt und die Zuege auf keinen Fall zur selben Uhrzeit oder im selben Takt fahren.

    Der Fahrradfahrer entspricht der Variablen X:

    12:50 ueberholt Zug 1 Radfahrer X von vorne, 13:00 Zug 2 von hinten, 13:10 wieder Zug 1, 13:30 aber erst wieder Zug 2.

    Es entsteht am Ende also eine zehnminuetige Differenz, die man auf die gesamten Fahrten (in diesem Beispiel: auf vier Stueck) aufteilen muesste. So erklaert sich der Durchschnittsgedanke, so dass ich 25min als Antwort eigtl. recht gutheissen wuerde.

    Antworten Melden
    (3.58/5)   6 Votes
  3. a29... 04.03.02 02:26

    wäre ich an einem festen punkt, käme alle 24min ein zug aus jeder richtung.

    Antworten Melden
    (3.71/5)   7 Votes
  4. gra... 12.03.02 18:08

    Da man keine weiteren Angaben hat und eine einheitliche Taktung gefragt ist: Zug 1 kommt drei mal pro Stunde. Zug 2 kommt zwei mal. Das macht fünf Züge pro Stunde. 60/5=12. Also im 12-Minutentakt

    Antworten Melden
    (3.4/5)   4 Votes
  5. a29... 13.03.02 22:52

    Stell Dir mal vor, Du würdest mit einem Auto 10 Jahre lang neben einem Zug herfahren. Dann bleibst Du stehen, und 2 min später kommt der nächste. Kämst Du dann zu dem Schluß, daß auf dieser Strecke die Taktung 5 Jahre und 1 min. beträgt?

    Antworten Melden
    (4.1/5)   5 Votes
  6. Anonym 25.03.02 02:18

    So einfach kann ich diese Frage nicht beanworten, da ich der Meinung bin, das die eigene Geschwindigkeit und die der Züge beachtet werden muss. Denn der Zug der unsereins überholt, braucht real, ein paar Minuten weniger zu einem fest definierten Punkt, als zu einem sich stets in Fahrtrichtung bewegenden Punkt. In entgegegengesetzte Richtung verhält sich das Spielchen entgegengesetzt. Die Zeitdifferenz wird um so stärker, je kleiner die Differenzgeschwindigkeit zwischen den jeweiligen Zügen, zum Radfahrer ist.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   6 Votes
  7. Mic... 24.06.02 22:15

    Ich kenne auch die "offizielle" Antwort nicht, aber ich würde das mal so betrachten:

    Du fährst 1 Stunde und wirst von 2 Zügen von hinten überholt. Dann wendest du und fährst wieder zurück. Auf der Rückfahrt kommen dir drei Züge entgegen.

    In den 2 Stunden sind also 5 Züge an deiner Startposition vorbeigekommen.

    = 120min/5 = 24 Minuten Taktzeit

    Michael

    Antworten Melden
    (4.31/5)   7 Votes
  8. sepp78 25.06.02 18:57

    Bin auch auf 24 Min gekommen und zwar wie folgt.
    Annahme: konst. Geschwindigkeit der Züge und gleiche Taktzeit in beide Richtungen und konst. Geschwindigkeit des Fahhrads

    Formel für die eigene Richtung

    Taktzeit = 30 min - (Geschw. Fahrrad * 30 min/ Geschw. Zug)

    Formel für entgegengesetzte Richtung

    Taktzeit = 20 min + (Geschw. Fahrrad * 20 min / Geschw. Zug)

    nach auflösen erhält man für T 24 min

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  9. Squ... 25.11.14 10:09

    @World B. Free und @Anonym: Die wohl einzig richtigen Antworten hier! Danke!

    Antworten Melden
    (0/5)   0 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen