beeeeeeer

mar... 15.02.01 23:43

A friendly young man approaches you at your favourite watering hole and offers you the following wager:
"I'll bet £25 I can lift that half full beer bottle one foot off the bar using only this plastic drinking straw. That's right- the only thing I'll touch the bottle with is this straw, and the only thing that will touch the straw other than the bottle will be my hand.
"What's more, the straw will only touch the inside of the bottle, not the outside. And in the entire process no beer will be spilled or lost. What do you say friend, will you bet that I can't?" Now you have learned the dangers of accepting wagers from strangers, so you politely decline the bet and he goes off in search of another sucker. But sitting puzzled by the bar you begin to wonder if you should have taken his bet to satisfy your own curiosity. What was the hustler's trick?

  1. Mic... 01.03.01 16:49

    Man könnte zum Beispiel den Plastikstrohhalm um den Falschenhals knoten und das ganze dann hochheben.

    Michael

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  2. wavewoman 16.04.01 00:17

    hm, dabei berührt der Strohhalm jedoch die Außenseite der Flasche.
    Man könnte vielleicht ein Kondom (sicher erhältlich aus dem Automaten in der Toilette ;-) ) luftdicht am Strohalm unten befestigen, aufblasen, Strohalm zuhalten, Flasche hochheben?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   4 Votes
  3. Mic... 16.04.01 16:12

    Habe da das Wort "inside" überlesen. Man könnte natürlich direkt den Plastikstrohhalm unten zuknoten und aufblasen, entsprechende Elastizität vorausgesetzt, dann berührt man die Flasche auch nicht mit dem Kondom.

    Eine andere Möglichkeit könnte sein, den Strohhalm zu knicken und den Knick in die Flasche zu stecken, so das sich innerhalb der Flaschenhalsverjüngung ein Wiederhaken bildet, bin aber nicht sicher, ob das klappt.

    M.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   4 Votes
  4. wavewoman 16.04.01 21:13

    Tja, nur der Strohhalm darf die Flasche berühren, damit fällt die "Gummi-Variante" flach.
    Den Ansatz mit dem Knick finde ich gut, denn wenn man sozusagen ein "verschiebliches" Dreieck knotet, paßt das ganze durch den Flaschenhals und stabilisiert sich, sowie Last darauf kommt . das könnte klappen.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen