Dilemma: Promotion oder Industrie?

MBA_05 14.08.05 13:17

Bin noch relativ jung (weit unter dreissig) und stehe vor der entscheidung nach meinem MBA Promotion in UK dranzuhaengen bei voller Bezahlung (dauert jedoch mindestens drei Jahre) oder direkt nach Deutschland in die freie Wirtschaft zurueckzukehren. Was wuerdet ihr tun?

  1. feb... 14.08.05 23:51

    was wäre denn deine motivation nach einem MBA noch 'ne Promotion dranzuhängen?

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  2. MBA_05 15.08.05 17:17

    2 Motivationen: Curriculum Vitae und akademische Herausforderung

    Nachteil: drei Jahre

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes
  3. feb... 15.08.05 23:58

    es liegt mir natürlich nichts ferner als deine motivation nach einem halbem satz zu hinterfragen.

    trotzdem stellt sich doch grundsätzlich die Frage, ob CV und akademische herausforderungen denn eine motivation ausmachen können, die über persönliche eitelkeit hinausreicht.

    natürlich steht nirgendwo geschrieben, dass eine motivation diese eigentschaft haben muss. nichts desto weniger, aber glaube ich, dass - insbersondere anbetracht der tatsache, dass eine Promotion drei-vier jahre intensive auseinandersetzunge mit (mehr oder weniger) nur einem thema bedeutet - die motivation für eine Promotion sehr gut begründet sein sollte, wenn sie einen nicht auf halber strecke verlassen soll.

    was wäre eine gute motivation. nun - um mich als idealist zu outen - würde ich sagen, ein tiefreichender wissensdurst in bezug auf ein bestimmtes themenfeld wäre kein nachteil. dies scheint im übrigen auch mit der eigentlichen idee der Promotion übereinzustimmen...


    viel glück bei der entscheidungsfindung,

    philippo

    Antworten Melden
    (4.2/5)   5 Votes
  4. MBA_05 16.08.05 11:06

    Vielen Dank fuer deine Einschaetzung. Dem kann ich nur zustimmen. Eine Promotion kann man grundsaetzlich nicht als nur einen weiteren akademischen Titel oder Grad bezeichnen, da sie vom Umfang und auch von der Tiefe/bzw. zeitlichen Aufwand etwas anderes darstellt. Deshalb wollte ich es mir ja auch sehr gut ueberlegen. Meine eigentliche Frage war, ob die Beschaeftigung mit einem Thema ueber einen laengeren Zeitraum in der Wirtschaft zu Nachteilen fuehrt, bzw. ob es nicht dazu fuehrt, dass man als 'Akademiker' abgestempelt wird.
    Nur zur Information: meine Entscheidung ist gefallen, und ich gehe das Risiko ein und werde die Promotion anstreben. Da ich grundsaetzlich nicht halbherzig an irgendeine Sache rangehe, werde ich es auch durchziehen, obwohl ich mir der akademischen Herausforderung durchaus bewusst bin. Denn eine Doktorarbeit sollte im besten Falle eine "contribution to existing knowledge" darstellen.

    Gruss
    Peter

    Antworten Melden
    (4.5/5)   5 Votes
  5. Hen... 16.08.05 17:03

    "als Akademiker abgestempelt": kommt auf Branche und Position an: Consultants können die Promotion aus Reputationsgründen gut brauchen, in Pharma/Biotech ist sie bei Naturwissenschaftlern noch gern gesehen - Fach und Methodenkenntnisse - in der Baubranche ist sie nicht so dringend nötig. Wenn Du ins IB willst, bist du ohne mglw. besser dran: da ist jugendliche Dynamik und Motivation gefragt.

    Wenn Du jetzt noch promovierst -- vor allem ohne oder mit wenig Praxiserfahrung -- stellt sich für Arbeitgeber vielleicht die Frage, ob Du nicht "Angst" vor der Praxis hattest, aber auch das ist nicht zwingend.

    Hatte mir selber vorgenommen nach dem Diplom erst mal zu arbeiten und dann zu promovieren, habs aber letztlich nicht gemacht, da ich einaml im akademischen Denken drin war und mich sonst da wieder hätte reinfinden müssen + es gab ein interessantes Projekt und eine Frage/Thematik die ich klären wollte ... und es scheint mich nicht aus den Bewerbungsrunden rauszukegeln, trotzdem ich jetzt gut üner 30 bin ;)

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  6. ala... 19.08.05 00:33

    Meines Erachtens hängt deine Entscheidung von der Qualität deines MBA ab. Bist Du an einer Top-Business School, wirst Du sicherlich schon vor deinem Abschluss ausgezeichnete Job-Angebote haben. Promotion macht dann wohl weniger Sinn. Ist dein MBA mittelmässig oder gar fast unbekannt kann eine Promotion deinem CV nur helfen.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  7. MBA_05 19.08.05 10:58

    Jobangebote in Deutschland und UK habe ich, aber das hat mit dieser Entscheidung ja ueberhaupt nichts zu tun.
    Ich moechte ja keine Promotion machen, damit ich einen Job bekomme. Genausowenig denke ich, dass man einen MBA hautpsaechlich macht um einen Job zu bekommen: es geht vielmehr um persoenliche und professionelle Weiterentwicklung und fuer mich vor allem um die Herausforderung.
    Manchester Business School ist nicht Top-League, aber hat in UK sehr guten Ruf.
    Aber selbst Wolfgang Bernhard mit seinem US Top League MBA hat nen Doktortitel...

    Antworten Melden
    (4.4/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen