IB als Wirtschaftsinformatiker?

Byron 03.01.07 23:21

Hallo zusammen,

da ich mich während meiner Studienwahl gleichermaßen für Informatik und Finanzen interessiert habe, fiel meine Wahl auf die Wirtschaftsinformatik.

Nun zieht mich das Investmentbanking, insbesondere Sales & Trading, zunehmend an. Obgleich ich mich noch umfassender über die Arbeit und Arbeitskultur informiere, ist das die Richtung,
auf die ich mich fokussiere. Daher überlege ich, ob meine Studienwahl im Hinblick auf die Sales&Trading-Perspektive sinnvoll oder kontraproduktiv ist.

Zudem arbeite ich seit 14 Monaten im IT-Segment eines DAX30-Unternehmens. Mein Aufgabengebiet umfasst die nahezu alle Phasen der Entwicklung individueller (betrieblicher) IT-System - von der
Machbarkeitsstudie und Anforderungspezifikation über die Software-Entwicklung bis hin zu Wartung und weiterem Ausbau. Ist eine solche Werkstudententätigkeit auf dem CV eher ein Plus- oder Minuspunkt?
Ich überlege momentan und ob ich diesen Job mit dem bisherigen Enthusiasmus weiter verfolgen soll oder bereits jetzt schon nach Praktika, Tätigkeiten im Finanzbereich suchen soll.

Meine mathematischen Fähigkeiten sind gut bis sehr gut. Mathe ist auch der Bereich im Studium, für den ich - gerne - die meiste Zeit investiere, um Aufgaben nicht nur rezeptartig lösen zu können,
sondern auch die dahinter liegende Theorie zu durchschauen.

Mein schriftliches Englisch und Leseverständnis würde ich als gut einschätzen. In meiner Freizeit lese ich auch aus "Fortbildungszwecken" Bücher nur im englischen Original.
Mein befriedigendes mündliches Englisch möchte ich zukünftig unbedingt weiter ausbauen.

Im Studium lerne ich alle Standard-BWL-Gebiete kennen, darf mich aber nur wenig mit Ökonomie beschäftigen (außer Ökonometrie).
Allerdings befasse ich mich im Selbststudium sehr gerne mit (makro)ökonomien Themen.

Haben es Wirtschaftsinformatiker im Vergleich zu Betriebswirten und Ökonomen schwieriger in der Branche Fuss zu fassen?
Wäre das CFA-Zertifikat eine besonders sinnvolle Ergänzung für einen Nicht-BWL/VWL-Studenten?

Über Eure Erfahrungen und Meinungen würde ich mich sehr freuen.

  1. dig... 04.01.07 20:16

    Hallo Byron,
    ich denke in diesem Bereich sind besonders analytische Fähigkeiten und Kommunikationsstärke gefragt. v.a. im Bereich Trading. War im Zuge eines Internshipprogramms bei JPMorgan FX-Trading in London. Dort arbeiten Biochemiker, W-Informatiker, BWLer, etc. Sogar einen Theologen habe ich dort gesehen :) Deine Studienrichtung sollte dem Job also nicht im Weg stehen.
    Gruss Max

    Antworten Melden
    (4.4/5)   3 Votes
  2. chrroesch 05.01.07 22:17

    Hallo,
    je nachdem wie weit du bereits im Studium fortgeschritten bist, kann ich Dir zu einem Wechsel in den Elitestudiengang "Finance and Information Management" (www.tum.de/fim) raten. Hier hättest Du einen exzellenten Studiengang, der ab Vordiplom/Bachelor Wirtschaftsinformatik und (kapitalmarktorientiertes) Finance verbindet.

    Antworten Melden
    (4.3/5)   5 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen