Wissenschaft als eigenständiges Business?

Hen... 31.08.02 20:18

Hallo squeaker,

was haltet ihr von der Idee Wissenschaft als privatwirtschaftlich organisiertes Busines zu betreiben? Sozusagen als Highlevel-Consulting für Fragestellungen an der Grenze des Wissens.
Historisch hat es imme wieder Trends zur Professionalisierung von Berufen gegeben.
Warum sollten Wissenschaftler nicht auch anfanegn ihre Dienste "auf dem Markt" anzubieten? Grund die Universität wird zunehmend ungemütlicher, die Unsicherheit durch zunehmende Projektfinanzoierung steigt und die wissenschaftliche Freiheit ist auch nicht maher was sie mals war.
Hat jemand von Euch Interesse an so etwas auf Forscher oder Managementseite ;-)

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen