Ein Leben in Angst?

Glo... 11.07.02 13:42

Brüder und Schwestern - mich würde einmal interessieren, wie Ihr mit den Terrorankündigungen und -warnungen umgeht, die sich in den letzten Tagen wieder mehr und mehr in der Presse finden lassen. Gestern noch der Petersplatz, dann die Fähren nach Skandinavien und "brandaktuell" 5' Schläfer in den USA. Skipt Ihr solche Artikel, mit welcher Einstellung begegnet Ihr diesem Thema und wie geht Ihr persönlich mit diesen Bericht um?

  1. Mona 11.07.02 14:02

    Also, ich persönlich differenziere mittlerweile "zwangsläufig" bei diesen Ankündigungen sehr stark..

    Ok, ich möchte gar nicht wissen, was die Geheimdienste alles wissen und uns vorenthalten...
    Die Informationen, die aber durchsickern -z.B. mit den Fähren anch Skandinavien - erscheinen mir schon ein wenig suspekt...
    Welche Intention hätte ein solcher Anschlag? Mal abgesehen, dass es eine weitere neuere Form von Terror gegen Unschuldige wäre?

    Gut vorstellen könnte ich mir in der Tat, dass der 11. September in diesem Jahr von Bin Ladens Anhängern odr aber "Trittbrettfahrern" genutzt wird für weitere Aktionen.
    Diesem Tag wird sowieso viel Aufmerksamkeit gewidmet werden und ich denke,dass dann allerhöchste Alarmstufe besteht - nicht zu Unrecht!

    Was die Schläfer angeht, die gibt es nicht nur in den USA, auch hier...im Prinzip kann wirklcihnjederzeit etwas passieren.

    Das macht mir natürlich Angst und man stellt sich immer wieder die Frage, was geht in solchen Menschen nur vor?? - Fanatismus- ist für mich nur schwer zu begreifen...

    Ich behaupte aber mal, dass wir uns mittlerweile schon an solche Meldungen "gewöhnt" haben und ich habe meinen eigenen "Schutzmechanismus" entwickelt, indem man sich zwar die Nachrichten anhört,aber nicht alles zu nah an sich heranlässt.

    Trotzdem fühle ich mich eingeschränkt, d.h. ic würde mich nicht trauen, im September in die USA zu fleigen..da sind einfach zuviele Bilder im Kopf...wie geht es euch?

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  2. Che... 11.07.02 16:00

    Die Faehren passen nun wirklich nicht ins bekannte Schema Bin-Ladens. Dass Unschuldige getoetet werden, muss man allerdings anmerken, wird von den Terroristen nicht in Kauf genommen sondern ist gewollt, je mehr desto besser. so ist es leider.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes
  3. Sunny23 11.07.02 19:43

    das stimmt. Je mehr unschuldige Opfer, desto besser für die Terroristen.. leider und traurig!

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  4. runaway 11.07.02 23:02

    Ich kann mich dem nur anschließen: "Schläfer gibt es auch hier"...um bei der Verbildlichung zu bleiben: sie schnarchen sogar ziemlich laut!! sie mögen bislang nicht gewalttätig geworden sein, werden es vielleicht auch nie, aber sie schaffen den nötigen Nährboden für die Gewalt. Einige der Terroristen, die in die WTC geflogen sind, hatten zeitweise hier gelebt.
    Da fragt man sich in der Tat: was geht in denen vor? Wozu der ganze Wut auf die Menschen, mit denen sie leben?

    Antworten Melden
    (4.5/5)   7 Votes
  5. PMe... 11.07.02 15:03

    tjaja, für mich geht es im august in die staaten. zum 11. 9. hatte ich den entschluß schon gefaßt und will mich davon auch nicht abbringen lassen - es kann doch jedem mittlerweile überall etwas passieren. wer sagt denn, daß man heute noch irgendwo sicher sein kann? Ich habe 10 tage nach dem 11.9. die explosion in toulouse (AZF) miterlebt - jeder dachte auch zuerst an einen anschlag; nach dem motto: jetzt ist bin laden auch in europa auf den geschmack gekommen. was einen in den sekunden der panischen angst durch den kopf geht ist unbeschreiblich. schlimm finde ich, daß man in dem moment NICHTS machen kann - nur hoffen! diese hilflosigkeit ist wirklich das unglaublichste und gemeinste... aber abgestumpft bin ich dadurch ungemein. wir sollten alle normal weiterleben, denn wenn wir die schrecklichen infos zu nah an uns heranlassen, haben die terroristen eh schon gewonnen.

    Antworten Melden
    (4.5/5)   3 Votes
  6. Che... 11.07.02 15:57

    Bei den ganzen Meldungen ist zu beachten - wie schon haeufig kommentiert wurde - dass die diversen Geheimdienste, nachdem Ihnen vorgeworfen worden ist, nicht davor gewarnt zu haben, jetzt uebereifrig Warnungen rausgeben, damit ein solches 'Versaeumnis' nicht wieder auftritt.
    Die Bedrohung ist natuerlich da, die einzelnen Warnungen sehe ich da aber nicht sonderlich konkret.
    Und vermutlich ist es nach wie vor immer noch gefaehrlicher, Auto zu fahren...

    Antworten Melden
    (4.3/5)   7 Votes
  7. meydo 11.07.02 18:43

    ich überlese solche artikel nur noch. im prinzip kann an jedem ort zu jeder zeit ein unglück passieren. ich möchte mich nicht für den rest meines lebens verrückt machen und große menschenmengen meiden. außerdem denke ich, dass die terroristen dann zumindest einen teilerfolg erzielt hätten.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   7 Votes
  8. Sunny23 11.07.02 19:47

    stimmt, im prinzip kann immer und überall etwas passieren, aber kalt lasse mich die News dennoch nicht, Man will sich natürlich nicht verrückt machen (lassen), und sein Leben darauf ausrichten, aber dennoch ist es einfach so das man sowas ernst nehmen muss und auch sollte.
    In die USA zu fliegen würde ich mir momentan auch eher zweimal überlegen. Scahde eigentlich, denn ich liebe die USA.
    Vor dem 11.September haben sicherlich viele Angst, ich denke das wird auch etwas provoziert... Einfach weghören kann, glaube ich, niemand.

    Antworten Melden
    (4.4/5)   7 Votes
  9. Glo... 12.07.02 10:41

    Ja, ich denke auch, dass dieses Jahr der 11-9 wieder ein sog. BigBang sein kann. An diesem Tag herrscht sicherlich mehr als nur ein Ausnahmezustand in den USA. Gebe Euch recht, dass man sich nicht verrückt machen sollte, dennoch verstehe ich auch run, der sagt, dass vorsichtigeres Reisen auf dem Zettel steht. In die USA kann man sicherlich save fliegen und wenn was passiert, dann passiert es eben. So krass ich diese Aussage finde - doch das hat uns alle der 11-9 gelehrt. Und für alle die, die ebenfalls in NYC waren, muß ich sicherlich nicht mehr erklären, was dort drüben abging, obwohl ich am besagten in "Main-land" war, also 4 Std entfernt, sind Geschwader alles andere als das, was man sich unter einem USA Urlaub vorstellt - Buchtip an dieser ist sicherlich Else Buschheuer, NY Tagebuch!

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  10. runaway 11.07.02 22:49

    Viel lässt sich gegen den Terror als Zivilist nicht machen. Daher wird man in Kauf nehmen müssen, dass es auch einen selbst oder Angehörige trifft. Die Opfer von Djerba waren Menschen, die trotz aller Brisanz des Themas Terror sich sicher fühlen durften. Terror ist feige - keine Frage; sie trifft daher hauptsächlich die Menschen, die keinen Angriff erwarten.
    Als Kind habe ich an einer Straßenabsperrung gestanden, als eine Autobombe entschärft wurde - in kindlicher Naivität verstand ich die Aufregung herzlich wenig ;-). Dafür verstehe ich es jetzt umso besser. Ich werde in Zukunft etwas vorsichtiger reisen, was heißt: ignorieren werde ich die Warnungen nicht, aber zu sehr einschränken lasse ich mich auch nicht; denn dann hätte der Terror gesiegt...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  11. dos... 15.07.02 13:43

    Wiedermal bewusst geworden wieviel Angst ich doch vor einem Terroranschlag habe ist mir am Samstag bei den Kölner-Lichtern aufgefallen. Menschenmassen in der Kölner Altstadt und am Rheinufer. Als ich so in der Menge stand dachte ich mir wäre doch für Terroristen eine tolle Gelegenheit eine grössere Anzahl an schuldlosen Menschen zutöten. Ich versuche bisher die Terrorwarnungen ernst zunehmen und bin jedesmal froh wenn nichts passiert ist.

    Antworten Melden
    (4.1/5)   3 Votes
  12. Pin... 17.07.02 15:05

    Angst, nun mir ist es egal ich möchte lange Leben, bin aber realistisch, und von daher hab ich keine Angst;)

    Ich hab nur angst dafor wie ich sterbe, aber letzt endlich kann ich es nicht verhindern;)

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  13. Mona 17.07.02 19:46

    sorry,ich seh das aber ein wenig anders ;-) also,leben will eigentlich jeder lange,oder?

    nur Frage ich mich, was sind das für Zustände und mir machen die Beweggründe und vor allem die Art und Weise Angst.

    Antworten Melden
    (4.2/5)   3 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen