Engagement neben dem Studium

cpo... 17.05.01 10:36

Heute wird stärker auf Zusatzqualifikationen (Praktika, Studentenorganisationen, etc..) neben der eigentlichen Studienzeit geachtet. Gleichzeitig haben relativ wenig Studenten(innen) Interesse diese neben dem Studium zu erwerben, weil dieses mit Arbeit und Einsatz verbunden ist.
Panikattaken gibt es dann meist kurz vor Ende des Studiums, wenn man den eigenen Lebenlauf noch aufpeppen will. Leider ist es dann meist zu spät.

Wie kommt dieses Desinteresse an der persönlichen Weiterentwicklung zustande. Oder ist es einfach nur ein Phänomen der heutigen "Spaß-Generation", die sich für ernsthafte Sachen nicht mehr interessiert, sondern nur dem eigenen - meist oberflächlichen - Vergnügen nach geht ?

Ich weiß, daß ist alles sehr provokant formuliert, ist aber für mich ein Teil des erschreckenden Abbildes der heutigen heranwachsenden Gesellschaft.

  1. Anj... 17.05.01 11:47

    Ich finde nicht, dass das provokant formuliert ist. Ich kann allerdings auch nicht sagen, dass die meisten kein Interesse haben. Ich kenne sehr viele Leute, die sich nebenbei engagieren. Sei's in Studentenorganisationen oder an der Hochschule selbst.

    Ich glaube, es gibt zwei Probleme:
    1. Zum einen haben nicht alle Studenten nebenbei soviel Zeit. Wer fleißig studieren, seine Freundschaften pflegen und Sport treiben möchte, der wird nicht mehr so viel Zeit haben für andere Dinge.
    2. Zum anderen gibt es eine Reihe von Studenten, die aus finanziellen Gründen auf einen Nebenjob angewiesen sind. Dann gibt es die einen, die einfach für's Geld arbeiten. Und dann gibt es die anderen - die Glücklichen! *g* - die eine Tätigkeit finden, die sie später als Praxiserfahrung nennen können.

    Man muss eben - wie immer im Leben - Prioritäten setzen!

    Antworten Melden
    (4/5)   4 Votes
  2. Anonym 17.05.01 17:45

    DIe meisten Studenten haben eine 20 Std. Woche und sehr lange Semesterferien. Also gibt es für jeden die Möglichkeit neben dem Studium Nebenjob und irgendwelche Praktika unterzubringen. Das Problem liegt bei einigen Freunden in den Parties, die meistens mitten in der Woche liegen....

    Ein anderes Problem mit guten Praktika ist, daß man in vielen Fällen (vor allem in Investment Banking) sehr gute Referenzen mitbringen muß. Ein Vordiplom mit 3.0 ist halt kein gute Vordiplom (auch wenn mir die Kölner an den Hals springen werden...). (oder man benötigt viel Vitamin B)...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  3. luf... 20.05.01 13:50

    An der mangelnden Zeit sollte es eigentlich wirklich nicht liegen, für einen guten Nebenjob oder ein Praktikum reichen die Semesterferien doch (fast) immer!

    Bezüglich der guten Praktika ist es natürlich einfacher, wenn man schon ein paar namenhafte Firmen vorweisen kann oder gar Beziehungen hat, aber es geht auch ohne, garantiert!

    Und wer sich nie um ein Praktikum oder Nebenjob bemüht hat, der wird seinen Lebenslauf kurz vor Studienende auch nicht mehr ausreichend "stylen" können. Da muß man sich wirklich von Anfang an engagieren. Ist aber wohl auch eine Frage der Studienrichtung, bei einigen ist es wichtiger, bei anderern eher nicht.

    Antworten Melden
    (4/5)   6 Votes
  4. Dav... 20.05.01 17:54

    Ich glaube das Problem liegt noch einer weiteren Ebene, nicht nur der Mangel an Zeit, und der Mangel an Geld stehelen das Engagemant, viel mehr schuld daran ist die Konsumgesellschaft!
    Warum soll ich mich engagieren wenn ich, ja doch kein Feedback sehe??!!
    Wir sind alle so unglaublich reizüberflutet, dass wir nur noch selektiv wahrnehmen und gar kein Feedback mehr geben!

    Antworten Melden
    (4/5)   3 Votes
  5. Anonym 21.05.01 13:16

    feedback kann auch als lob gesehen werden. außerdem erhält man für Praktika sicher eine Vergütung...und manche firmen zahlen wirklich gutes geld. natürlich verdient man als keller mehr, aber der Lebenslauf wird nicht so gut damit aufgepeppt!

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes
  6. runaway 02.06.01 11:08

    Sicherlich muss man Prioritäten setzen. Aber: bitte nicht die falschen..! Während der ersten Semester habe ich mich mehr zum ersteren hin bewegt, kam damit nicht mehr zum Studieren.
    Ich finde nun: solange man zugelassener Student in einer Fachrichtung ist, sollte dieser auch die Priorität bleiben.
    Mithin passt das Thema zu Deinem Beitrag "Motivation". Solche Praktika und Engagements bleiben, wenn auch wenig oder überhaupt nicht vergütet, eine Motivation für's Leben. Mann bekommt Land unter den Füssen und weiss, was man später können muss. Daher nutze ich jetzt jede freie Zeit, um, wenn auch ein unbezahltes Praktikum zu absolvieren. Schaden tut's wirklich nie...

    Antworten Melden
    (4.5/5)   4 Votes
  7. Anonym 02.06.01 16:03

    das ist ne lobenswerte einstellung...

    Antworten Melden
    (4.1/5)   4 Votes
  8. runaway 04.06.01 15:08

    danke...

    Antworten Melden
    (4.2/5)   6 Votes

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.      

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen